Springe direkt zu Inhalt

(GEND) Hate Speech - Theorien, Rechte, politische Gegenstrategien

(15053)

TypProseminar
Dozent/inProf. Dr. Brigitte Kerchner
SemesterWintersemester 2017/18
Veranstaltungsumfang
RaumIhnestr. 21 F
Zeit

Mo., 10-12

Fake News, Filter Bubbles, Hate Speech – entgegen dem demokratischen Ideal einer politischen Debatte, die von Respekt, Verständigung und Transparenz geprägt ist, scheinen in letzter Zeit die negativen Seiten der politischen Kommunikation zu überwiegen, und dies vor allem im Internet. Stehen wir etwa vor einer Transformation unserer politischen Sprache und Diskurskultur? Was ist überhaupt Hate Speech und welche Rechte und welche Gegenstrategien gibt es? Ausgehend von diesen Fragen arbeitet das Proseminar zunächst an einer Klärung der Begriffe. Anschießend werden einschlägige Theorien (etwa Sprechakttheorie, Diskurstheorie, Narrationstheorie) vorgestellt, die Möglichkeiten zu einer kritischen Analyse politischer Sprache eröffnen. Einen Schwerpunkt bildet die Auseinandersetzung mit der deutschen und internationalen Rechtssituation. Am Schluss geht es darum, politische Gegenstrategien (Gesetzgebung, Softwareprojekte, Netzinitiativen) kennenzulernen und in ihren Chancen und Grenzen zu diskutieren. Literatur zur Einführung: Butler, J., Haß spricht. Zur Politik des Performativen (1997), Frankfurt/M. 2006; Meibauer, J., (Hg.), Hassrede/Hate Speech. Interdisziplinäre Beiträge zu einer aktuellen Diskussion, online : Gießen 2013.

Vorlesungsverzeichnis
Bibliothek
SFB 700
banner_osiclub