Dr. Christof Mauersberger

christof foto

Schwerpunkt Internationale Politische Ökonomie

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Adresse
Ihnestr. 22
Raum 217
14195 Berlin

Sprechstunde

Christof Mauersberger bietet aktuell keine Sprechstunden an.

Seit 08/2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Schwerpunkt Internationale Politische Ökonomie am Otto-Suhr-Institut der FU Berlin
06/2009 Diplom in Politikwissenschaft an der FU Berlin. Thema der Abschlussarbeit: "Soziale Bewegungen in Argentinien. Schwache Verbindungen und Fragmentierung bei Sozialen Akteuren des Großraums Buenos Aires"
04/2009 – 09/2009 Lehrauftrag am Lateinamerikainstitut der FU Berlin
07/2008 – 07/2009 Studentische Hilfskraft an der Arbeitsstelle für Internationale Politische Ökonomie bei Prof. Susanne Lütz am Otto-Suhr-Institut der FU Berlin
10/2008 – 11/2008 Forschungsaufenthalt in Buenos Aires, gefördert vom DAAD
02/2007 – 01/2008 Studium der Politikwissenschaft an der UBA in Buenos Aires, Argentinien
08/2004 - 11/2004 Praktikum bei AfricAvenir in Douala, Kamerun
10/2003 – 06/2009 Studium der Politikwissenschaft (Diplom) und Volkswirtschaftslehre (Beifach) an der Freien Universität Berlin
06/2003 - 10/2003 Praktikum bei der Fundación Pueblo in Cayimbaya, La Paz, Bolivien

Lehrveranstaltungen

  • Mit, ohne oder gegen den Staat - Soziale Bewegungen in Lateinamerika (Proseminar, SoSe 2009)
  • Politische Ökonomie des Südens (PS/TWA, WiSe 2009/10)
  • Regionale Integration im Süden (PS, SoSe 2010)
  • Theoretische Ansätze zur Entwicklungshilfe (PS, WiSe 2010/11)
  • Wa(h)re Bildung? Schul- und Universitätspolitik in der IPÖ (PS, WiSe 2010/11, zusammen mit Thomas Eimer)
  • Zwischen orthodoxem Liberalismus und Planwirtschaft: Eine Einführung zum Verhältnis von Staat, Markt und Gesellschaft (PS, SoSe 2011)
  • Theoretische Ansätze zur Entwicklungshilfe (PS, WiSe 2012/13)
  • Medienregulierung zwischen Regierung, Unternehmen und Zivilgesellschaft (PS, SoSe 2013)
  • Zwischen orthodoxem Liberalismus und Sozialismus des 21. Jahrhunderts: Zum Verhältnis von Staat, Markt und Gesellschaft (PS, WiSe 2013/14)
  • (GEND) Neoliberalismus: Ursprünge, Entwicklung und Verbreitung (PS, SoSe 2014)
  • Aufholen, nachholen, überholen? Bedingungen und Strategien der Entwicklung aufstrebender Schwellenländer (PS/MwA, WiSe 2014/15)

Forschungsinteressen

  • Entwicklungsfragen, Politische Ökonomie der Länder des Südens
  • Soziale Bewegungen Lateinamerikas
  • Medienregulierung und nicht-kommerzielle Radios in Lateinamerika (Schwerpunkte: Argentinien, Brasilien, Chile, Uruguay)
  • Theorien der Entwicklungszusammenarbeit

Der Titel der 2014 abgeschlossenen Dissertation lautet: "Whose Voice Gets on the Air? Advocacy Coalitions and Democratizing Media Reforms in Latin America"

Monographie

  • (2016): Advocacy Coalitions and Democratizing Media Reforms in Latin America, Cham: Springer International Publishing.

Zeitschriftenaufsätze

  • (2013): Commercial Markets or Communication Rights? International Norms and the Democratisation of Media Markets in Argentina and Brazil, in: Trading Knowledge in a Global Information Society, Sonderausgabe des Journals für Entwicklungspolitik, 29: 2.
  • (2012): To be prepared when the time has come: Argentina's new media regulation and the social movement for democratizing broadcasting, in: Media Culture Society 34: 588-605. [Link]
  • (2011): Whose voice gets on air? The role of community radio and recent reforms to democratize media markets in Uruguay, Argentina, and Chile, in: Journal of Latin American Communication Research 1: 2, S. 23-47. [Link]

Konferenzbeiträge

  • (2012): Social movements and the democratization of communication. Media access as a field of inequalities, Paper presented at the 3rd desiguALdades.net Summer School, October 29 – November 3, 2012, Bogotá/Villa de Leyva.
  • (2011). Nothing New in the Western Hemisphere? The Changing State-Society Relations in Post-Neoliberal Regimes of Latin America, Paper Presented at the SASE’s 23rd Annual Meeting, Madrid.
  • (2011): Whose voice gets on air? Regulating plurality in concentrated broadcasting markets in Latin America, Paper Presented at the 52nd ISA Annual Convention, Montreal.

Presse

  • (2012): Kongress in Brasilien setzt Medienrat wieder ein, amerika21.de. [Link]
  • (2012): Offenes Versprechen der Demokratisierung, in: Lateinamerika Nachrichten 462, pp. 38-41. [Link]
  • (2011): Kurze Antennen. Über den Fortschritt eines neuen Mediengesetzes in Chile, der kaum einer ist, in: Lateinamerika Nachrichten 441, 27-30. [Link]
  • (2009): La UPMPM en su función de lugar de encuentro, in: 30.000 Revoluciones - Revista de la Universidad Popular Madres de Plaza de Mayo 3: 3, S. 67-73.
Master IB
Berlin Graduate School for Transnational Studies
Banner Blackboard
SFB 700
Der moderne Staat
banner_osiclub