Arndt Leininger, Ph.D.

arndt57

Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft

Arbeitsstelle Politische Soziologie der Bundesrepublik Deutschland

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Adresse
Ihnestraße 21
Raum 101
14195 Berlin

Sprechstunde

Die Sprechstunde findet mittwochs von 11 bis 12 Uhr oder nach individueller Vereinbarung statt. Bitte melden Sie sich in jedem Fall per E-Mail an.

Auch in der vorlesungsfreien Zeit wird die Sprechstunde mittwochs von 11 bis 12 Uhr stattfinden.

Akademischer Werdegang

  • 2016-2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • 2012-2017 PhD in Governance, Hertie School of Governance. Thema: Direct Democracy and Representative Government
    Betreuer: Prof. Mark A. Kayser, PhD (Hertie School), Prof. Simon Hug, PhD (Université de Genève), Prof. Dr. Bernhard Weßels (HU Berlin / WZB)

  • 2011-2012 MSc Political Science and Political Economy (London School of Economics and Political Science)

  • 2008-2011 BA Politikwissenschaft (Freie Universität Berlin)

Stipendien

  • 2013-2016 Promotionsstipendium der Heinrich Böll Stiftung

  • 2011 PROMOS-Stipendium für die Teilnahme an der ECPR Summer School in Ljubljana, verliehen durch die Freie Universität Berlin und den DAAD

  • 2009 - 2013 Studienstipendium der Heinrich Böll Stiftung

  • Vergleichende Politikwissenschaft

  • Direkte Demokratie

  • Wahlforschung

  • Angewandte Quantitative Methoden

  • Landwehr, Claudia und Arndt Leininger (2019): “Instrumental or procedural democrats? The evolution of procedural preferences after democratization”, in: Political Research Exchange, 1(1).

  • Leininger, Arndt (2019) "Economic Voting in Direct Democracy: A Case Study of the 2016 Italian Constitutional Referendum" , Politics and Governance, 7(2), S. 306-333.

  • Leininger, Arndt (2018): “Forecasting”, In: Claudius Wagemann, Achim Goerres and Markus Siewert (Hrsg.) Handbuch Methoden der Politikwissenschaft, Wiesbaden: VS Springer.

  • Leininger, Arndt, Lukas Rudolph und Steffen Zittlau (2018) "How to increase turnout in low salience elections. Quasi-experimental evidence on the effect of simultaneous second-order elections on political participation", Political Science Research and Methods, 6(3), S. 509-526.

  • Haußner, Stefan und Arndt Leininger (2018) "Die Erfolge der AfD und die Wahlbeteiligung: Gibt es einen Zusammenhang?“ in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 49(1), S. 69-90.

  • Kayser, Mark und Arndt Leininger (2017) "A Länder-based Forecast of the 2017 German Bundestag Election'' in: PS: Political Science & Politics, 50(3), S. 689-692.

  • Leininger, Arndt und Lea Heyne (2017) "How representative are Referendums? Evidence from 20 years of Swiss referendums", Electoral Studies, 48, S. 84-97.

  • Kayser, Mark A. und Arndt Leininger (2016) "A Predictive Test of Voters' Economic Benchmarking: The 2013 German Bundestag Election", German Politics, 25(1), S. 106-130.

  • Leininger, Arndt (2015) "Wissenschaftliche Wahlprognosen - Alternative oder Ergänzung zu Umfragen?" in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 46(4), S. 675-691.

  • Kayser, Mark A. und Arndt Leininger (2015) "Vintage Errors: Do Real-Time Economic Data Improve Election Forecasts?", Research and Politics, 2(3).

  • Leininger, Arndt (2015) "Direct Democracy in Europe: Potentials and Pitfalls", Global Policy, 6(S1), S. 17-27.

Debatte Dahlem
unter 3 - Der Phoenix-Politik-Podcast mit Thorsten Faas und Erhard Scherfer