Springe direkt zu Inhalt

Arndt Leininger, Ph.D.

arndt57

Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft

Arbeitsstelle Politische Soziologie der Bundesrepublik Deutschland

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Adresse
Ihnestraße 21
Raum 101
14195 Berlin

Sprechstunde

Die Sprechstunde findet Mittwochs von 14-15 Uhr statt. Eine vorherige Anmeldung per E-Mail ist zwingend erforderlich. Die Sprechstunde findet per Videokoferenz statt.

Akademischer Werdegang

  • ab Oktober 2020 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft, Arbeitsstelle Politische Soziologie der Bundesrepublik Deutschland, Freie Universität Berlin
  • April-September 2020 Vertretungsprofessur für Umfrageforschung, Fachbereich Politik- und Verwaltungswissenschaft, Universität Konstanz
  • 2018-März 2020 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft, Arbeitsstelle Politische Soziologie der Bundesrepublik Deutschland, Freie Universität Berlin
  • 2016-2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • 2012-2017 PhD in Governance, Hertie School of Governance. Thema: Direct Democracy and Representative Government
    Betreuer: Prof. Mark A. Kayser, PhD (Hertie School), Prof. Simon Hug, PhD (Université de Genève), Prof. Dr. Bernhard Weßels (HU Berlin / WZB)
  • 2011-2012 MSc Political Science and Political Economy (London School of Economics and Political Science)
  • 2008-2011 BA Politikwissenschaft (Freie Universität Berlin)

Stipendien

  • 2013-2016 Promotionsstipendium der Heinrich Böll Stiftung
  • 2011 PROMOS-Stipendium für die Teilnahme an der ECPR Summer School in Ljubljana, verliehen durch die Freie Universität Berlin und den DAAD
  • 2009 - 2013 Studienstipendium der Heinrich Böll Stiftung
  • Vergleichende Politikwissenschaft

  • Direkte Demokratie

  • Wahlforschung

  • Angewandte Quantitative Methoden

Artikel in Fachzeitschriften mit Peer Review

  • Leininger, Arndt und Maurits Meijers (im Erscheinen) “Do Populist Parties Increase Turnout? Evidence from over 40 Years of Electoral History in 31 European Democracies”, Political Studies.
  • Landwehr, Claudia und Arndt Leininger (2019): “Instrumental or Procedural Democrats? The Evolution of Procedural Preferences after Democratization”, in: Political Research Exchange, 1(1).
  • Leininger, Arndt (2019) "Is There an Economic Vote in Referendums: The Case of the 2016 Italian Constitutional Referendum", Politics and Governance, 7(2), S. 306-333.
  • Leininger, Arndt, Lukas Rudolph und Steffen Zittlau (2018) "How to Increase Turnout in Low Salience Elections. Quasi-Experimental Evidence on the Effect of Simultaneous Second-Order Elections on Political Participation", Political Science Research and Methods, 6(3), S. 509-526.
  • Leininger, Arndt und Mark A. Kayser (2017) “Eine länderbasierte Prognose zur Bundestagswahl 2017”, Politische Vierteljahresschrift, 58(3), S. 407-417.
  • Leininger, Arndt und Lea Heyne (2017) "How Representative are Referendums? Evidence from 20 years of Swiss referendums", Electoral Studies, 48, S. 84-97.
  • Kayser, Mark A. und Arndt Leininger (2016) "A Predictive Test of Voters' Economic Benchmarking: The 2013 German Bundestag Election", German Politics, 25(1), S. 106-130.
  • Kayser, Mark A. und Arndt Leininger (2015) "Vintage Errors: Do Real-Time Economic Data Improve Election Forecasts?", Research and Politics, 2(3).

Artikel in sonstigen Fachzeitschriften

  • Haußner, Stefan und Arndt Leininger (2018) "Die Erfolge der AfD und die Wahlbeteiligung: Gibt es einen Zusammenhang?“ in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 49(1), S. 69-90.
  • Kayser, Mark und Arndt Leininger (2017) "A Länder-Based Forecast of the 2017 German Bundestag Election'' in: PS: Political Science & Politics, 50(3), S. 689-692.
  • Leininger, Arndt (2015) “Wissenschaftliche Wahlprognosen - Alternative oder Ergänzung zu Umfragen?” in: Zeitschrift für Parlamentsfragen, 46(4), S. 675-691.
  • Leininger, Arndt (2015) “Direct Democracy in Europe: Potentials and Pitfalls”, Global Policy, 6(S1), S. 17-27.

Beiträge in Sammelbänden

  • Leininger, Arndt und Thorsten Faas (2020) “Votes at 16 in Germany: Examining Sub-National Variation”, In: Jan Eichhorn und Johannes Bergh (Ed.) “Lowering the Voting Age to 16 - Learning from Real Experiences Worldwide”, Palgrave.
  • Faas, Thorsten und Arndt Leininger (2020) “Issue Voting und Economic Voting”, In: Thorsten Faas, Oscar W. Gabriel und Jürgen Maier (Ed.) “Handbuch der politikwissenschaftlichen Einstellungs- und Verhaltensforschung”, Nomos.
  • Leininger, Arndt (2018): “Forecasting”, In: Claudius Wagemann, Achim Goerres und Markus Siewert (Hrsg.) "Handbuch Methoden der Politikwissenschaft", Wiesbaden: VS Springer.

Buchrezensionen

  • Leininger, Arndt (2020) “Book Review: Voters & Voting in Context: Multiple Contexts and the Heterogeneous German Electorate” in: Party Politics, online first.
Debatte Dahlem
unter 3 - Der Phoenix-Politik-Podcast mit Thorsten Faas und Erhard Scherfer