Springe direkt zu Inhalt

Ewigkeitslasten. Die „Endlagerung“ radioaktiver Abfälle als soziales, politisches und wissenschaftliches Projekt

Brunnengräber, Achim – 2015

Das Problem wird die Menschheit eine unvorstellbar lange Zeit beschäftigten: Was nur drei Generationen an hoch radioaktiven Abfällen produziert haben, müssen tausende Generationen nach uns sicher von der Umwelt abschotten, wenn sie sich nicht gefährden wollen. Und noch sind wir auf dem Weg zu einer brauchbaren Lösung kaum vorangekommen: Weltweit ist noch kein einziges »Endlager« in Betrieb, in zahlreichen Staaten wird nach wie vor Strom in Atomkraftwerken erzeugt – während das große Aufräumen anhaltend ignoriert, vertagt oder verhindert wird. Warum ist das »Endlager«-Problem so verzwickt, und warum war die Standortsuche bisher vergeblich? Können Zwischenlager die Situation entschärfen, und lindert die »Energiewende« die Schärfe des Problems? Achim Brunnengräber gibt in dieser Einführung einen fundierten Überblick über die naturwissenschaftlich-technischen und ökonomischen Seiten der »Endlagerung«, vor allem aber befasst er sich mit den gesellschaftlichen, politischen und demokratischen Dimensionen. Aus der komplexen Gemengelage von Interessen, Verantwortlichkeiten und Beteiligungsansprüchen präpariert der Autor zentrale Fluchtlinien heraus und skizziert Lösungsansätze.

Titel
Ewigkeitslasten. Die „Endlagerung“ radioaktiver Abfälle als soziales, politisches und wissenschaftliches Projekt
Verfasser
Brunnengräber, Achim
Verlag
edition sigma in der Nomos Verlagsgesellschaft
Ort
Baden-Baden
Datum
2015-08
Art
Text
Größe oder Länge
150 S.