Phase 1: Weiterentwicklung der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie - Vorschlag für einen nationalen Wohlfahrtsindex / Phase 2: Aktualisierung und internationale Verortung

Förderung:

Umweltbundesamt
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Projektlaufzeit:
01.02.2007 — 31.12.2017
Ansprechpartner/in:
Roland Zieschank

Projektpartner:

Prof. Dr. Hans Diefenbacher, Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.V. – Institut für interdisziplinäre Forschung

Projektbeschreibung

Die Diskussion um gesellschaftliche Wohlfahrt hat sich international und national neu intensiviert. Es gibt Indizien, dass Kosten von Umweltverbrauch und Umweltbelastung sowie Kosten zur Aufrechterhaltung des sozialen Zusammenhaltes letztlich nicht angemessen über ökonomische Kenngrößen wie dem Bruttoinlandsprodukt – BIP – erkennbar werden.

Die Übernahme dieses traditionsreichen und zentralen Indikators zur wirtschaftlichen Entwicklung eines Landes auch in die Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesrepublik Deutschland lässt nun die Schwächen des Sozialproduktkonzeptes in einem solchen normativen und inhaltlich übergreifenderen Rahmen deutlicher werden. Die erkennbaren Defizite werden in diesem F&E-Projekt rekapituliert und bilanziert.

Darauf aufbauend wird die Frage möglicher komplementärer Indikatoren zum BIP erörtert. Die Auswertung empirischer Ansätze aus verschiedenen Ländern ergibt, dass auf der Grundlage des „Index for Sustainable Economic Welfare“ (ISEW) sowie des „Genuine Progress Indicators“ (GPI) aus den Vereinigten Staaten ein erstes Set an Variablen zur Ergänzung des BIP gebildet werden kann. Als Ergebnis einer ersten explorativen Machbarkeitsstudie ließ sich ein neuer Wohlfahrtsindex für Deutschland anhand von 20 Teilkomponenten berechnen. Es handelt sich dabei um eine andere Sichtweise auf das Bruttoinlandsprodukt (BIP). Diese soll das BIP nicht ersetzen, jedoch kommt man im Kontext einer nachhaltigen Entwicklung zu einer anderen Einschätzung der wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland.

Ende 2012 wurden in einer zweiten Studie Aktualisierungen durch die Urheber des "Nationalen Wohlfahrtsindex" (NWI) – die Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft und das FFU – vorgenommen. Sie führen zu bemerkenswerten Ergebnissen:

So spiegeln die Rückgänge des NWI 2002 und 2005 auch eine ungleichere Verteilung der Einkommen in Deutschland wieder. In der Zeit der jüngsten Wirtschaftskrise ist eine im Hinblick auf gesellschaftliche Wohlfahrt ebenfalls relevante Divergenz festzustellen: 2009 kommt es zu einem deutlichen Anstieg des NWI, der jedoch im Kontrast zum Sinken des BIP steht. Hauptgrund sind rückläufige Umweltkosten; vor allem die Luftschadstoffkosten, die Ersatzkosten für die Verwendung nicht erneuerbarer Ressourcen und Schäden durch CO2-Emissionen sind gesunken. Gemeinsam machen diese drei Komponenten 44 Prozent der positiven Änderungen aus. Hinzu kommen Steigerungen der Werte von Hausarbeit und Ehrenamt. Das erneute Anspringen der Konjunktur im Folgejahr führt denn auch wieder zu einem erheblichen Anstieg der Schadens- und Ersatzkosten im Umweltbereich. Dennoch entwickelt sich der NWI auch 2010 positiv (allerdings weniger stark als das BIP), da es gleichzeitig zu einer deutlichen Steigerung der gewichteten Konsumausgaben sowie zu weiteren Zuwächsen beim Wert von Hausarbeit und Ehrenamt kommt.

Die wissenschaftliche Bewertung und Interpretation bedarf noch methodischer Verbesserungen und einer erweiterten Datengrundlage. Dennoch zeichnet sich durch die Differenz im Verlauf der Kurven zwischen Wohlfahrtsindex und BIP ab, dass der neue Index die reale Wohlfahrtsentwicklung einer Nation angemessener abzubilden vermag.

Ergebnisse

Bitte klicken Sie hier, um die ersten Ergebnisse  (November 2011) zu sehen.

News 2016: Im April 2016 erschien eine methodische Überarbeitung des Nationalen Wohlfahrtsindex beim Umweltbundesamt. Hier finden Sie die Veröffentlichung.

News 2017: Es liegt nun eine Visualisierung zum gesamten Index und den einzelnen Komponenten mit vertiefenden Erläuterungen vor. Für diese Arbeit kooperierte das FFU mit dem Institut für Interdisziplinäre Forschung (FEST) Heidelberg und wurde vom Umweltbundesamt und dem BMUB gefördert.

Hier finden Sie einen Flyer mit weiteren Informationen zum Download.

News 2018: Neue englische Publikation "The National and Regional Welfare Index (NWI/RWI): Redefining Progress in Germany" (siehe unten); Englische Visualisierung des Nationalen Wohlfahrtsindex


Publikationen

Diefenbacher, Hans / Held, Benjamin / Rodenhäuser, Dorothee / Zieschank, Roland (2018): The National and Regional Welfare Index (NWI/RWI): Redefining Progress in Germany. Ecological Economics, Vol. 145, März 2018.

Diefenbacher, Hans / Held, Benjamin / Rodenhäuser, Dorothee / Zieschank, Roland (2016): Wohlfahrtsmessung ‚Beyond GDP‘. Der Nationale Wohlfahrtsindex (NWI 2016). IMK Study Nr. 48, Juli 2016 (Online publication service). Hans Böckler Stiftung, Düsseldorf.

Diefenbacher, Hans / Held, Benjamin / Rodenhäuser, Dorothee / Zieschank, Roland (2016): Aktualisierung und methodische Überarbeitung des Nationalen Wohlfahrtsindex 2.0 für Deutschland 1991 bis 2012. Umweltbundesamt April 2016, Berlin.

Diefenbacher, Hans / Zieschank, Roland / Rodenhauser, Dorothee / Veith, Martin / Blazejczak, Jürgen (2014): Regionaler Wohlfahrtsindex Rheinland-Pfalz und Gestaltung wohlfahrtsorientierter Wirtschaftspolitik. Regionaler Wohlfahrtsindex Rheinland-Pfalz 1999 bis 2010. Sektorstrukturanalyse und Sektoranalyse Umweltwirtschaft Rheinland-Pfalz. Studie für das Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz. Mainz.

Diefenbacher, Hans / Zieschank, Roland / Rodenhauser, Dorothee / Schenke, Jenifer, unter Mitarbeit von Martin Held  (2014): Der Regionale Wohlfahrtsindex für Hamburg 1999 -2011. Endbericht. Heidelberg.

Diefenbacher, Hans / Held, Benjamin / Rodenhäuser, Dorothee /  Zieschank, Roland (2013): NWI 2.0 – Weiterentwicklung und Aktualisierung des Nationalen Wohlfahrtsindex. Endbericht zum Vorhaben UM 10 17 907. Eine Executive Summary finden Sie hier.

Meyer, Bernd / Diefenbacher, Hans / Zieschank, Roland / Ahlert, Gerd (2012): Synopse aktuell diskutierter Wohlfahrtsansätze und grüner Wachstumskonzepte. Studie I im Rahmen des Projektes "Eckpunkte eines ökologisch tragfähigen Wohlfahrtskonzepts als Grundlage für umweltpolitische Innovations- und Transformationsprozesse" für das Bundesumweltministerium (BMU). In: FFU-Report 03/2012.

Zieschank, Roland / Diefenbacher, Hans (2012):The National Welfare Index as a Contribution to the Debate on a More Sustainable Economy, Prosperity, Happiness or Growth: Claims for a new National Accountancy in the 21st Century. In: FFU-Report 02/2012.  

Zieschank, Roland / Diefenbacher, Hans (2012): Der ,Nationale Wohlfahrtsindex' als Beitrag zur Diskussion um eine nachhaltigere Ökonomie. In: Sauer, Thomas (Hrsg.): Ökonomie der Nachhaltigkeit. Grundlagen, Indikatoren, Strategien. Metropolis Verlag, Marburg, S.  41-66.

Diefenbacher, Hans / Zieschank, Roland (2011): Woran sich Wohlstand wirklich messen lässt. Alternativen zum Bruttoinlandsprodukt. Oekom-Verlag, München. (109 S.)  >> (PDF)

Zieschank, Roland / Diefenbacher, Hans (2010): Jenseits des BIP: Der 'Nationale Wohlfahrtsindex' als ergänzendes Informationsinstrument. In: Wirtschaftspolitische Blätter, 57. Jg. H4/2010, S. 481-493 (Verlag Manz & Wirtschaftskammer Österreich).

Diefenbacher, Hans / Zieschank, Roland (2010): Über das Bruttoinlandsprodukt hinaus - Wie kann die Wohlfahrt einer Nation gemessen werden? In: Zeitschrift für Sozialökonomie, 47. Jg., Folge 166/167, S. 41-44.

Zieschank, Roland / Diefenbacher, Hans (2010): Indikatoren des Glücks. In: LE MONDE diplomatique, Juli 2010, S. 6-7. 

Diefenbacher, Hans / Zieschank, Roland (2010):Wahre Wohlfahrt – Weshalb wir einen neuen Maßstab zur Messung des nationalen Wohlstands brauchen. In: zeitzeichen 1/2010, S. 29-31.

Zieschank, Roland / Diefenbacher, Hans (2009): Der Nationale Wohlfahrtsindex als Beitrag zur Debatte um Wachstum und Wohlfahrtsmaße. In: Wirtschaftsdienst. Zeitschrift für Wirtschaftspolitik. Herausgegeben von der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften und dem Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft. H. 12/2009, S. 787-792.  

Diefenbacher, Hans / Zieschank Roland (2009): Wohlfahrtsmessung in Deutschland. Ein Vorschlag für einen nationalen Wohlfahrtsindex. Endbericht zum Forschungsprojekt FKZ 3707 11 101/01 - Zeitreihenrechnung zu Wohlfahrtsindikatoren – gefördert aus Mitteln des Umweltbundesamtes, Heidelberg / Berlin Oktober 2009.

Zieschank, Roland / Diefenbacher, Hans (2008): Wachstum als Illusion? Nationaler Wohlfahrtsindex. In: Politische Ökologie, Jg. 26, H. 112-113, S. 96-97, oekom Verlag, München 2008.

Diefenbacher, Hans / Zieschank, Roland (unter Mitarbeit von) Rodenhäuser, Dorothee (2008): Wohlfahrtsmessung in Deutschland. Ein Vorschlag für einen neuen Wohlfahrtsindex. Statusbericht zum Forschungsprojekt FKZ 3707 11 101/01 – Zeitreihenrechnung zu Wohlfahrtsindikatoren, Heidelberg / Berlin  2008, S. 102.

English summary: Sustainability and growth – towards the description of an area of conflict on the basis of national indicators. Heidelberg / Berlin, pp 6.

 

Weitere Materialien

Zieschank, Roland / Diefenbacher, Hans; (unter Mitarbeit von) Rodenhäuser, Dorothee (2009): Der Nationale Wohlfahrtsindex als Beitrag zur Debatte um Wachstum und Wohlfahrtsmaße: Konstruktionsprinzip, Ergebnisse und Schlussfolgerungen, Heidelberg / Berlin November 2009.

Nationaler Wohlfahrtsindex – NWI. Workshop am 22.01.09 im Bundesumweltministerium im Rahmen des UFOPLAN-Projektes „Alternative Wohlfahrtsmaße“ (FKZ 206 11 101) von Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt (Stand vom 31.3.2009)

Diefenbacher, Hans / Zieschank,  Roland (2009): Ein Vorschlag für einen neuen Wohlfahrtsindex – Intentionen, Konstruktion, Interpretation und offene Fragen. Diskussionsgrundlage für den Workshop im Bundesumweltministerium am 22. Januar 2009 in Berlin

Übersicht zum methodischen Aufbau des NWI - Download Poster 1

Übersicht zu potenziellen politischen Funktionen - Download Poster 2