Springe direkt zu Inhalt

Politiktransfer

Projektleitung:
Mitarbeiter/innen:
Ansprechpartner/in:
Dr. Klaus Jacob

Deutschland verfügt über umfassende Erfahrungen bei der Ausgestaltung von Umwelt- und Klimapolitik. Umweltpolitik ist hierzulande ein weit ausdifferenziertes Politikfeld, das von einer Vielfalt von Institutionen, Akteuren und Themen geprägt ist. Die langjährigen und vielfältigen Erfahrungen finden Interesse in anderen Ländern, die im Begriff sind Umweltpolitik zu institutionalisieren und die entsprechenden Kapazitäten und Instrumente auszubauen – insbesondere Entwicklungs- und Schwellenländer stehen hier hervor.

Umweltpolitiktransfer ist nicht nur im globalen Interesse, sondern auch im Interesse Deutschlands: Zum einen kann somit ein Beitrag zur Erreichung globaler Umwelt- und Nachhaltigkeitsziele geleistet werden – etwa im Hinblick auf die „Sustainable Development Goals“ und des Pariser Klimaabkommens. Zum anderen sind mit einer Ausbreitung von Umweltstandards und umweltpolitischen Instrumenten auch Rückwirkungen auf die deutsche Umweltpolitik zu beobachten.

Zentrales Ziel des Projektes ist es folglich, wissenschaftlich fundiertes und anwendungsorientiertes Wissen über Gegenstände von Politiktransfer und Einflussfaktoren, die auf Politiktransfer wirken zur Verfügung zu stellen. Es soll dem Bundesministerium für Umweltschutz, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) sowie seinen nachgeordneten Behörden und Projektträgern helfen, den klimaschutzbezogenen Politiktransfer ins Ausland effektiver und effizienter zu gestalten. Dadurch soll auch ein Beitrag zur Umsetzung der auf UN-Ebene vereinbarten globalen Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals) geleistet werden. Zu diesem Zwecke werden wissenschaftliche Erkenntnisse und Ansätze der Politiktransfer- und der Transformationsforschung sowie des Diskurses zur Politikkohärenz für eine nachhaltige Entwicklung ausgewertet, zusammengeführt und für den Wissenstransfer innerhalb des Umweltressorts aufbereitet. Dabei sollen Einflussfaktoren für Erfolg und Misserfolg von Politiktransfer untersucht werden.

Wir verstehen es als Aufgabe des Projekts,

  • auf der Grundlage gesicherter und empirisch fundierter Erkenntnisse die Bedingungen erfolgreichen Umweltpolitiktransfers zu erschließen;
  • diese um eine Transformationsperspektive und Erkenntnisse aus der Transformationsforschung zu ergänzen;
  • die Erkenntnisse daraus zielgruppengerecht und für die praktische Anwendung aufzubereiten.