Springe direkt zu Inhalt

Medien und Policy. Neue Machtkonstellationen in ausgewählten Politikfeldern.

Koch-Baumgarten, Sigrid/Mez, Lutz (Hrsg.) – 2007

Medien sind wissenschaftlich en vogue. Heftig diskutiert wird ein Wandel der traditionellen Parteien- zur Mediendemokratie oder gar Mediokratie (Thomas Meyer). Umstritten ist, ob damit die institutionellen Arrangements der bundesdeutschen Demokratie neu justiert und der politische Prozess weitgehend der Medienlogik unterworfen werden. Diesen Veränderungen will dieser Band empirisch in konkreten Politikfeldern nachspüren. Welche Rolle und welchen Einfluss haben die Medien auf den Politikprozess wirklich, etwa auf Problemdefinition und Agenda-Setting in der Sozial- oder Umweltpolitik? Werden damit andere Akteure des intermediären Systems - wie die Verbände - verdrängt und entmachtet? Nutzen Spitzenpolitiker die Mobilisierung der medialen Öffentlichkeit, um Machtbalancen in Netzwerken neu auszutarieren und um die Blockademacht von Großverbänden zu paralysieren? Kann der Mediendiskurs die Richtung des Politikdiskurses und damit die politische Entscheidungsfindung in Netzwerken oder Institutionen beeinflussen, verändern, dominieren?

Titel
Medien und Policy. Neue Machtkonstellationen in ausgewählten Politikfeldern.
Verfasser
Koch-Baumgarten, Sigrid/Mez, Lutz (Hrsg.)
Verlag
Verlag Peter Lang
Ort
Frankfurt/M
Datum
2007
Kennung
ISBN 3-631-55885-6
Erschienen in
225 S.
Sprache
ger
Art
Text