Springe direkt zu Inhalt

Dr. Guri Bang

guribang

Dr. Guri Bang ist von April bis Oktober 2014 Gastwissenschaftlerin am Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU) der Freien Universität Berlin. Sie wird mit wissenschaftlichen Mitarbeitern des FFU im Rahmen von Forschungsfragen und gemeinsamen Publikationen zusammenarbeiten, die die deutsche Energiewende aus der Nordischen Perspektive analysieren, mit dem Fokus auf Konflikte und Potentiale einer länderübergreifenden Kooperation zwischen Norwegen und Deutschland. Während ihres Besuchs wird sich Frau Bang an der Lehre am FFU beteiligen und Kurse über vergleichende Forschungsmethoden und die EU Klimapolitik geben. Sie wird überdies bei der Konferenz „Mehrebenen-Governance der deutschen Energiewende“ im November 2014 mitwirken.

Guri Bang ist Forschungsleiterin am Zentrum für Internationale Klima- und Umweltpolitik, Oslo (CICERO). Ihre Forschungsschwerpunkte sind die europäische und U.S.-amerikanische Energie- und Klimapolitik, die politischen Treiber und Hindernisse der Transformation hin zu low-carbon Gesellschaften, die internationalen Klimaverhandlungen sowie vergleichende Energiepolitiken. Sie hat über viele Jahre zu vergleichenden Studien von energie- und klimapolitischen Veränderungen beigetragen und leitet derzeit am Norwegischen Zentrum für strategische Herausforderungen internationaler Klimapolitik (CICEP) Forschungsarbeiten zu treibenden Kräften und langfristigen Politikpfaden für die innenpolitische Entwicklung von sieben Schlüsselstaaten der internationalen Klimaverhandlungen: die Vereinigten Staaten, die Europäische Union, China, Indien, Brasilien, Japan und Russland. Des Weiteren leitet sie ein Projekt zur Analyse der Entwicklung einer low carbon Energiepolitik in Indien, das vom norwegischen Forschungsrat gefördert wird. Bang besitzt einen M.A. Abschluss und einen Doktortitel in Politikwissenschaft der Universität Oslo.

Zu ihren jüngsten Arbeiten zählen: „Look to Sweden: The Making of a New Renewable Energy Support Scheme in Norway” in  Scandinavian Political Studies, „Explaining Growing Climate Policy Differences between the European Union and the United States” in Global Environmental Politics,  „Why the United States Did Not Become a Party to the Kyoto Protocol: German, Norwegian, and U.S. Perspectives” in European Journal of International Relations, „Signed, but not ratified: Limits to U.S. participation in international environmental agreements” in Review of Policy Research, und „Energy security and climate change concerns: Triggers for energy policy change in the United States?” in Energy Policy.