Springe direkt zu Inhalt

Prof. Catherine Mitchell

Catherine Mitchell

University of Exeter

Catherine Mitchell ist Professorin für Energiepolitik an der Universität Exeter. Zuvor war sie an den Universitäten Warwick, Berkeley und Sussex beschäftigt. An letzterer promovierte sie im Bereich Technologie- und Innovationspolitik.

Im Rahmen des Established Career Fellowship des britischen Forschungsrates EPSRC arbeitet Catherine zu der Verknüpfung von Innovation und Governance, welches die Grundlage ihrer Gasttätigkeit im Energy Trans Projekt des FFU darstellt.

Sie war leitende Autorin des Fünften Sachstandsberichts des IPCC, eine koordinierende Leitautorin des IPCC-Sonderberichts zu Erneuerbaren Energiequellen und Minderung des Klimawandels (Special Report on Renewable Energy and Climate Change Mitigation, 2011) und leitende Analystin des globalen Energieberichts (Global Energy Assessment, 2012) des Internationalen Instituts für angewandte Systemanalyse (IIASA).

Catherine ist Vorsitzende des Regulatory Assistance Project, Vorstandsmitglied des „Centre for Sustainable Energy“ und der „Energy and Climate Intelligence Unit“ sowie Mitglied des IPPRs Policy Advisory Committee. Sie wirkte bereits in mehreren beratenden Gremien für die britische Regierung mit, wie beispielsweise dem Energy Advisory Panel (1998-2003). Beratend tätig war sie außerdem im Balancing and Settlement Code Panel (2008-2010), dem Academic Advisory Panel to DECC for Electricity Market Reform (2010), und dem DECC’s Distributed Generation Advisory Panel (2012) in Großbritannien. Von 2009 bis 2010 war sie Vorsitzende des „British Institute of Energy Economics“ und beriet zudem zahlreiche nationale und internationale Organisationen und Institutionen zu verschiedenen Aspekten der Energiewende.


Zur Homepage (University of Exeter)