Springe direkt zu Inhalt

Jan Sieveking

sieveking

Studentischer Mitarbeiter

Adresse
Forschungszentrum für Umweltpolitik
Ihnestr. 22
14195 Berlin

Jan Sieveking studiert seit 2018 Politikwissenschaften im Bachelor an der FU Berlin. Den ersten Teil seines Doppeldiploms absolvierte er zuvor von 2016 bis 2018 in Nancy, Frankreich. Seit Januar 2020 arbeitet er als studentischer Mitarbeiter in dem Projekt Transdisziplinäre Forschung zur Entsorgung hochradioaktiver Abfälle in Deutschland (kurz TRANSENS).

Die Frage nach der bestmöglichen Verbringung radioaktiver Abfälle beschäftigt ihn im Rahmen seines zivilgesellschaftlichen Engagements schon seit einigen Jahren. Im TRANSENS-Projekt hat er sich unter anderem mit einer diskurstheoretischen Betrachtung der Nutzung konkurrierender Begriffe und Bedeutungen entlang von gesellschaftlichen Konfliktlinien im Umgang mit hochradioaktiven Abfällen beschäftigt. Ein weiterer Interessenschwerpunkt seiner Arbeit ist die Betrachtung der, unter dem Standortauswahlgesetz vorgesehenen und durch das Bundesamt für Sicherheit der nuklearen Entsorgung durchgeführten Öffentlichkeitsbeteiligungsformate. 


Veröffentlichung:

Sieveking, Jan; Brunnengräber, Achim (2021): Der socio-technical divide im Endlagerdiskurs. Zur politischen Dimension der Nutzung konkurrierender Begriffe und Bedeutungen – Analyse und kritische Reflexion, in: Brohmann, Bettina; Brunnenngräber, Achim; Hocke, Peter; Isidora Losada, Ana Mariá (Hrsg.) (2021): Robuste Langzeit-Governance bei der Endlagersuche. Soziotechnische Herausforderungen im Umgang mit hochradioaktiven Abfällen, Bielefeld: transcript (im Erscheinen)