Springe direkt zu Inhalt

Public Policy und Föderalismus in der Bundesrepublik Deutschland

(15052)

TypProseminar
Dozent/inJohanna Schnabel
SpracheDeutsch
Maximale Teilnehmerzahl59
RaumGarystr. 55 105 Seminarraum
Beginn15.04.2024
Ende20.07.2024
Zeit

Mi, 10:00 - 12:00 Uhr

Die Bundesrepublik Deutschland ist laut Grundgesetz ein „sozialer und demokratischer Bundesstaat“ (Artikel 20). Politische Entscheidungsprozesse lassen sich daher nicht ohne Kenntnisse des föderalen Systems verstehen. Dieses Seminar bietet einen Einblick in die Zusammenhänge zwischen politischen Entscheidungen und föderaler Struktur in Deutschland. Es befasst sich insbesondere mit der Rolle der beiden Regierungsebenen und betrachtet diese anhand konkreter Entscheidungsfindungsprozesse aus den Bereichen Gesundheits-, Bildungs-, Wirtschafts-, Sozial- und Verkehrspolitik. Hierbei werden auch die Herausforderungen und Chancen, die durch die föderale Struktur Deutschlands entstehen, diskutiert. Ein besonderer Fokus liegt auf der Bedeutung der Länder und des Bundesrates in der Gesetzgebung sowie auf den Beziehungen zwischen Bund und Ländern. Das Seminar ermöglicht Studierenden, zentrale Politikbereiche auf ihre föderalen Aspekte hin zu untersuchen und sich dabei auch mit aktuellen Entwicklungen und Reformen auseinanderzusetzen. Die Sitzung am 3. Mai wird als Planspiel im Bundesrat stattfinden. Hierbei werden die Studierenden die Möglichkeit haben, selbst in die Rolle der Ländervertreter:innen zu schlüpfen und die politischen Entscheidungsprozesse im Bundesrat hautnah zu erleben. Ziel des Seminars ist es, Studierenden ein tiefes Verständnis für die Zusammenhänge zwischen Public Policy und Föderalismus in Deutschland zu vermitteln und sie auf diese Weise auf eine Karriere im öffentlichen Dienst oder der politischen Beratung vorzubereiten sowie das allgemeine Verständnis politischer Prozesse in der Bundesrepublik Deutschland zu schärfen.

Vorlesungsverzeichnis
Bibliothek
SFB 700
banner_osiclub