Springe direkt zu Inhalt

Informationen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2)

Stand: 6. April 2021

An dieser Stelle finden Studierende und Lehrende des OSI relevante Informationen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie.

Bitte konsultieren Sie auch stets die folgenden Seiten:

Hochschulbetrieb unter Pandemiebedingungen

Für den Betrieb von Forschung und Verwaltung gelten die Regelungen des Berliner Stufenplans für den Hochschulbetrieb unter Pandemiebedingungen.

Alle Berliner Universitäten und Hochschulen befindet sich aktuell in Stufe 2.

Konkrete Regelungen unter anderem:

  • Das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes ist in allen Hochschulgebäuden verpflichtend. Dies gilt auch für die Durchführung von und die Teilnahme an Präsenzlehrveranstaltungen, sowie für die Nutzung von Arbeitsplätzen in den wissenschaftlichen Bibliotheken.
  • Der allgemeine Publikumsverkehr an Hochschulen ist eingestellt. Zutritt erhalten nur noch Mitglieder der Hochschulen und für den Forschungs-, Studien- und Lehr- sowie Verwaltungsbetrieb zwingend erforderliche Gäste sowie Nutzer*innen der wissenschaftlichen Bibliotheken.
  • Anliegen an die Verwaltung werden bis auf Weiteres ausschließlich digital übermittelt; Sprechstunden finden nicht statt.
Infrastruktur

Das Angebot der Bibliotheken wird laufend an die aktuellen Bedingungen und Vorschriften angepasst. Bitte informieren Sie sich tagesaktuell hier.

Ausgewählte Mensen bieten eine Corona-gerechten Betrieb an, beispielsweise durch Abholen von Speisen (Click & Collect). Weitere Informationen dazu finden Sie auf den Seiten des studierendenWERK.

Mitteilung der ABK Lehre und des Prüfungsausschusses zum Lehrangebot und zu Teilnahmebeschränkungen im Sommersemester 2020

Dem OSI ist es gelungen, trotz der schwierigen und sehr kurzfristigen Umstellung des Lehrangebots auf ein reines Online-/Digitalangebot einen Großteil der ursprünglich geplanten Lehre (ca. 70 – 80 %) weiterhin anbieten zu können. Abgesagt werden mussten vor allem Lehrveranstaltungen, die ein „Überangebot“ (im Sinne des errechneten Bedarfs) darstellten.

Leider mussten im Zuge der Umstellung, u.a. vor dem Hintergrund zu diesem Zeitpunkt noch nicht vollständig geklärter technischer Rahmenbedingungen sowie aus didaktischen Gründen, für viele Lehrveranstaltungen Teilnahmebeschränkungen gesetzt werden. Informationen zum Umgang des OSI mit dieser Situation finden Sie hier.

Der Prüfungsausschuss wird bei der Anrechnung von Lehrveranstaltungen, die im Sommersemester 2020 in anderen Modulen belegt werden, kulant vorgehen.

Wegfall der Vorlesung "Einführung in die rechtlichen und rechtsphilosophischen Grundlagen der Politik"

Die Vorlesung 15050 "Einführung in die rechtlichen und rechtsphilosophischen Grundlagen der Politik" von Brigitte Kerchner wird im Sommersemester 2020 nicht angeboten. Nach Beschluss der Prüfungskommission des Otto-Suhr-Instituts für Politikwissenschaft können Studierende das Modul "Rechtliche und philosophische Grundlagen der Politik" in diesem Semester auch mit zwei (verschiedenen) Proseminaren abschließen.

Einrichtung zusätzlicher Lehrveranstaltungen

Nach Buchungsstart in Campus Management bzw. Vorlesungsbeginn wurden aufgrund der hohen Nachfrage folgende zusätzlichen Lehrveranstaltungen eingerichtet:

Proseminar 15157 EU Asyl- und Migrationspolitik

Proseminar 15014 Qualitative Methoden der Datenerhebung und -auswertung

Proseminar 15047 Die politische Philosophie von Jean-Jacques Rousseau

Seminar 15322 Das Verhältnis von Politik und Moral im Denken der vertragstheoretischen Klassiker

Colloquium 15432 Theorie und Ideengeschichte

Vorlesungszeit

Die Vorlesungszeit des Wintersemesters 2020/21 beginnt am 02.11.2020 und endet am 27.02.2021.

Zum Akademischen Terminkalender geht es hier.

Präsenz- und Online-Lehre

Zum Schutz der Beschäftigten und der Studierenden und als Beitrag der gesamtgesellschaftlichen Anstrengungen zur Eindämmung der Pandemie gilt für die Lehre an der FU Berlin im Wintersemester:

  • Vom 2. November 2020 an werden bis auf Weiteres in Präsenz nur Lehrveranstaltungen mit in der Regel maximal 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmern durchgeführt, die zwingend in Präsenz durchgeführt werden müssen, beispielsweise Laborpraktika.
  • Vom 2. November 2020 an können Präsenzformate zur Orientierung und Einführung neuer Studierender - etwa Studierende im ersten Semester und internationale Studierende - in Präsenz durchgeführt werden, sofern die Anzahl der Teilnehmenden 25 Personen nicht übersteigt.
  • In den Kalenderwochen vom 14. Dezember 2020 bis 8. Januar 2021 finden keine Präsenzlehrveranstaltungen oder Präsenzprüfungen statt. Digitale Lehrveranstaltungen oder digitale Prüfungen können durchgeführt werden. Für Staatsprüfungen werden gesonderte Regelungen getroffen.

[Quelle: https://www.fu-berlin.de/sites/coronavirus/news-start/news/2020-10-20.html]

Aufgrund der hohen Studierendenzahlen am Otto-Suhr-Institut bedeutet dies: Die Lehrveranstaltungen des OSI finden online statt.

Eine diesbezügliche Information der Studiendekanin des Fachbereichs Politik- und Sozialwissenschaften finden Sie hier.

Vorlesungszeit

Die Vorlesungszeit des Sommersemesters 2021 beginnt am 12.04.2021 und endet am 17.07.2021.

Zum Akademischen Terminkalender geht es hier.

Präsenz- und Online-Lehre

Das Land Berlin und die Berliner Hochschulen haben sich auf gemeinsame Grundsätze für die Organisation des Sommersemesters verständigt. Geregelt ist, dass zwingend erforderliche Praxisformate und Prüfungen, die digital nicht umsetzbar sind, weiterhin unter Wahrung von geltenden Infektionsschutzmaßnahmen in Präsenz durchgeführt werden können.

Die vereinbarten Grundsätze für die Durchführung des Sommersemesters sehen zudem die Möglichkeit einer Öffnung hin zu mehr Präsenzveranstaltungen vor, sofern und soweit es das Pandemiegeschehen im Verlauf der kommenden Monate zulässt.

Details finden sich in der gemeinsamen Pressemitteilung der Senatskanzlei – Wissenschaft und Forschung und der Landeskonferenz der Rektoren und Präsidenten der Berliner Hochschulen (LKRP).

Teilnahmebeschränkungen und Anmeldung in Campus Management

Aufgrund didaktischer Grenzen der Online-Lehre werden alle Lehrveranstaltungen bis auf Vorlesungen erneut teilnahmebeschränkt sein. Die Platzzahl liegt in der Regel bei 35. Sollte Präsenzlehre möglich sein, ist auch dort aufgrund der einzuhaltenden Abstands- und Hygienevorschriften eine Teilnahmebeschränkung unumgänglich.

Damit die Anmeldung zu teilnahmebeschränkten Lehrveranstaltungen und deren Durchführung für alle Beteiligten möglichst reibungsarm funktioniert, beachten Sie bitte folgende Hinweise:

  • Der Anmeldezeitraum in Campus Management beginnt am Donnerstag, den 1. April 2021. Die Anmeldung zu teilnahmebeschränkten Lehrveranstaltungen ist bis Freitag, den 9. April 2021 um 12.00 Uhr möglich (Präferenzzeitraum). Bei dieser Anmeldung handelt es sich um keine Direktbuchung, sondern lediglich um die Angabe von Lehrveranstaltungspräferenzen. Nach Abschluss des Präferenzzeitraums werden die Plätze in den platzbeschränkten Lehrveranstaltungen gemäß den im System gewählten Präferenzen zugeteilt. Dabei können jedoch nicht immer alle Wünsche berücksichtigt werden. Bitte überprüfen Sie deshalb nach dem Zuteillauf Ihre Anmeldungen in Campus Management. Eine Anleitung zur Anmeldung in Campus Management sowie insbesondere zur Verwendung der Präferenzen erklärt ein Video (Minute 02:16 bis Minute 06:03).
  • Nach dem Zuteillauf ist es möglich, sich bis Donnerstag, den 30. April 2021 für frei gebliebene oder durch Abmeldung frei gewordene Plätze anzumelden bzw. Abmeldungen vornzunehmen.
  • Seien Sie solidarisch: Buchen und beanspruchen Sie nur solche Seminarplätze, die Sie benötigen und wirklich nutzen möchten. Geben Sie nicht benötigte Plätze schnellstmöglich wieder frei, indem Sie sich aus dem entsprechenden Kurs abmelden. Sie ermöglichen Ihren Kommiliton*innen damit die Buchung von für sie wichtigen Plätzen.
Nicht bestandene Prüfungen

Gemäß Berliner Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Bereich des Hochschulrechts gelten Prüfungen, die im Sommersemester 2020 und im Wintersemester 2020/21 abgelegt und nicht bestanden wurden bzw. werden, als nicht unternommen.

[Quelle: https://www.berlin.de/sen/wissenschaft/aktuelles/pressemitteilungen/2020/pressemitteilung.993402.php]

Präsenzprüfungen

Prüfungen wurden weitestgehend auf Distanzprüfungsformate umgestellt und werden in alternativer bzw. digitaler Form durchgeführt. Sofern die Notwendigkeit festgestellt wird, eine Prüfung unter Anwesenheit der Studierenden in den Räumen der Freien Universität durchzuführen, gelten besondere Regeln, um die Gesundheit der Beteiligten zu schützen und das Ansteckungsrisiko für alle Universitätsangehörigen zu minimieren. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Hemmung der Abgabefristen für Abschlussarbeiten

Zum Ausgleich der Einschränkungen durch die Pandemie wird für alle Studierenden die Bearbeitungsfrist einer Hausarbeit bis zum 31. Mai 2021 gehemmt, wenn das Thema der Arbeit vor dem 11. Januar 2021 ausgegeben wurde und die Bearbeitungsfrist am 11. Januar 2021 noch nicht verstrichen gewesen ist. Der Rest der Bearbeitungsfrist läuft erst ab dem 1. Juni 2021 weiter.

Wenn das Thema der Arbeit in der Zeit vom 11. Januar bis 31. Mai 2021 ausgegeben wurde oder wird, beginnt die volle reguläre Bearbeitungsfrist erst ab dem 1. Juni 2021 zu laufen.

Die genauen Informationen werden durch das Prüfungsbüro automatisch an die betreffende Studierenden per E-Mail übermittelt.

[Quelle: https://www.polsoz.fu-berlin.de/studium/Entwicklungen-wegen-der-COVID-19-Pandemie/index.html#faq_Lockdown-Januar--Februar-2021]

Hemmung der Abgabefristen für Hausarbeiten

Die Freie Universität Berlin hat für alle Studierenden allgemeine Regelungen hinsichtlich der Einschränkungen durch die Pandemie empfohlen. Diese sehen vor, dass die Bearbeitungsfrist einer Abschlussarbeit oder Hausarbeit bis zum 31. Mai 2021 gehemmt wird (mit Wirkung vom 11. Januar 2021). Der Rest der Bearbeitungsfrist läuft erst ab dem 1. Juni 2021 weiter. Damit ergibt sich als maximal mögliche Abgabefrist der 19. August 2021.

Diese Regelung gilt auch für das Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft. Studierende, die von Einschränkungen betroffen sind, teilen dies bitte der/dem Lehrenden der Lehrveranstaltung mit, um von der o.g. Regelung Gebrauch zu machen. Für alle anderen Studierenden gilt die Empfehlung, sich an den in den Lehrveranstaltungen kommunizierten Abgabefristen zu orientieren.

Lehrende sind gehalten, die Regelungen der Freie Universität gegenüber ihren Studierenden zu kommunizieren und gemeinsame Lösungen zu finden, wenn es Probleme beim Verfassen ihrer Arbeiten gibt. In Konfliktfällen kann der Prüfungsausschuss angerufen werden.

[Quelle: https://www.polsoz.fu-berlin.de/polwiss/osi/gremien/Pruefungsausschuss/index.html#faq_Aktuelle-Beschluesse-und-Hinweise]

Regelstudienzeit

Angesichts von pandemiebedingten Einschränkungen im Studienbetrieb an den Hochschulen gilt im Land Berlin für das Sommersemester 2020 und das Wintersemester 2020/2021 eine verlängerte Regelstudienzeit. Damit gilt für Studierende, die in diesem Zeitraum an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule in Berlin eingeschrieben und nicht beurlaubt sind/waren, eine von der Regelstudienzeit abweichende, um ein Semester verlängerte individuelle Regelstudienzeit. So wird sichergestellt, dass sich pandemiebedingte Verzögerungen im Studium unter anderem nicht nachteilig auf die Förderungshöchstdauer des BAföGs auswirken.

[Quelle: https://www.berlin.de/sen/wissenschaft/aktuelles/pressemitteilungen/2020/pressemitteilung.1031735.php]

Vorlesungsverzeichnis
Bibliothek
SFB 700
banner_osiclub