Springe direkt zu Inhalt

Einheit in Vielfalt? Vorstellungen von der Europäischen Union in deutschen Pressekommentaren zum Türkei-Beitritt

News vom 29.01.2009

Mike S. Schäfer & Ulrike Zschache, in: Sociologia Internationalis 2008(1): 69-90.

 

Zusammenfassung: Trotz der erfolgreichen politischen und wirtschaftlichen Regimebildung der Europäischen Union gab es bislang keine umfassendere gesellschaftliche Debatte über die Frage, welche Art von Gemeinwesen die EU in den Augen der breiteren Öffentlichkeit sein soll. Dies änderte sich mit der Auseinandersetzung über den möglichen EU-Beitritt der Türkei. Dort prallten erstmals auch öffentlich unterschiedliche Vorstellungen über die mögliche Ausgestaltung der EU aufeinander. Der vorliegende Artikel rekonstruiert auf Basis einer Analyse der Kommentare deutscher Leit-Printmedien das inhaltliche Spektrum dieser Vorstellungen. Er kann zeigen, dass sich diesbezüglich eine Vielzahl unterschiedlicher Entwürfe der EU finden lässt, die u.a. auf politische und kulturelle Traditionslinien, ökonomische und weltpolitische Interessenlagen sowie auf die geographische Lage der Türkei verweisen. Zudem wird verdeutlicht, dass diese unterschiedlichen Entwürfe von Zeitungen mit unterschied-lichen weltanschaulichen Positionen in verschiedener Weise verwendet werden, und dass sie mit differierenden Bewertungen des EU-Beitritts der Türkei einhergehen.

 

Abstract: In the past 50 years, the political and economic integration of the European Union deepened significantly. This integration, however, was not complemented by a broad societal debate in the member states about what kind of a political entity the EU should be. The controversy about the potential EU membership of Turkey changed this. Analysing commentaries of leading German quality broad-sheets, this article aims to organize the contents of the debate. It can demonstrate that a variety of perspectives on the EU can be found which are based upon political and cultural traditions, economic and political interests, and also on the geographical position of Turkey. Furthermore, we can show that these varying conceptions of the EU correlate with different political positions – as measured by the newspapers’ editorial standpoints – and with different evaluations towards an EU membership of Turkey.

Soziologie - Euiropäische Gesellschaften