Springe direkt zu Inhalt

Aktuelle Informationen/Entwicklungen zum Hochschulbetrieb unter Pandemiebedingungen

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle und wichtige Informationen rund um das Thema Studium, Prüfungen und Lehre aufgrund der andauernden Pandemiesituation. Aufgrund der stets neuen Entwicklungen und Maßnahmen kann und wird es auch sehr spontan zu Neuerungen kommen können.

Bitte informieren Sie regelmäßig auch unter nachfolgenden verlinkten Internetseiten:

Maskenpflicht

Zum Schutz aller Personen auf dem Campus müssen Angehörige sowie Gäste und Dienstleister der Freien Universität in den Gebäuden der Hochschule eine Maske tragen.

FAQ

Nachstehend finden Sie unsere FAQ- Liste. Diese wird immer dann erweitert bzw. aktualisiert, sobald es Neuigkeiten gibt.

(Präsenz-)Lehre im Wintersemester 2021/22 am Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften

Stand 22. September 2021


Grundlage dieser Regeln sind die Bestimmungen an der FU Berlin, die auf der Infoseite der FU nachzulesen sind:

 Vorbereitung des Wintersemesters

  • Sie sind als Lehrende nicht zu einem bestimmten „Lehrkanal“ verpflichtet: Präsenz, digital oder hybrid – Sie entscheiden, welchen Kanal Sie nutzen und gegebenenfalls in welcher Kombination.
  • Die Räume werden wieder voll bestuhlt sein. Sie entscheiden und verantworten, ob in Ihrer Lehrveranstaltung Mindestabstände eingehalten werden sollen oder nicht – und damit (je nach Raumgröße und Teilnehmerzahlen) auch, ob Sie mit Ihren Studierenden in Vollpräsenz gehen oder nur eine Gruppe pro Sitzung kommen kann oder Sie ein hybrides Format wählen.
  • Bitte melden Sie den Lehrplanungen Ihrer Institute bis spätestens 30. September 2021, in welcher Form Sie Ihre Lehrveranstaltungen anbieten werden. Bitte machen Sie das auch im Kommentierten Vorlesungsverzeichnis kenntlich, damit die Studierenden rechtzeitig vor dem Anmeldezeitraum informiert sind.
  • Für Ihre Präsenzlehre müssen Sie kein Hygienekonzept erstellen. Die Fachbereichsleitung erstellt ein zentrales Hygienekonzept für die Lehrräume unseres Fachbereichs.
  • Überlegen Sie bitte, ob Sie die erste Sitzung Ihrer Präsenz-Lehrveranstaltung mit einem digitalen Zugang versehen (oder ganz digital oder hybrid abhalten), um von den Studierenden zu hören, wie realistisch eine Vollpräsenz-Planung überhaupt ist. Die Studierenden sind möglicherweise noch nicht wieder nach Berlin gezogen; es gibt andere Gründe, die sie von Präsenzlehre abhalten usw.
  • Studierende haben bei Präsenzlehre keinen Anspruch auf ein paralleles digitales Angebot oder ein hybrides Lehrformat. Allerdings ist es wünschenswert, dass Sie Studierenden entgegenkommen, die aus verschiedenen Gründen noch nicht wieder an Präsenzveranstaltungen teilnehmen können (chronische Krankheit/Behinderung, Beaufsichtigung von Kindern in Quarantäne usw.). Der Fachbereich hat ausreichend Equipment angeschafft, um über die sogenannten Eulen die Lehrveranstaltung zu übertragen.
  • Ggf. werden Studierende aufgrund der Situation (z.B. Kind in Quarantäne, o.ä.) der regelmäßigen Teilnahme nicht nachkommen können. Um solchen Studierenden dennoch die Teilnahme zu ermöglichen, können Sie Ersatzleistungen für den Nachweis der aktiven Teilnahme vereinbaren (vgl. RSPO § 9 (4)).

 Regeln für die Präsenzlehre

  • Im Rahmen Ihrer Lehrveranstaltung sind Sie als Lehrende verantwortlich für die Einhaltung der Hygieneregeln. Wir gehen davon aus, dass alle Teilnehmenden sich an die Regeln halten. Ist dies nicht so, können Personen aus der Lehrveranstaltung ausgeschlossen werden oder die Lehrveranstaltung abgebrochen und digital weitergeführt werden. Wir setzen aber hier auf Kommunikation und sind sicher, dass wir Wege finden, solche Situationen zu umgehen.
  • Bitte machen Sie die Studierenden mit den folgenden Regeln in der ersten Sitzung bekannt, ggf. als festen Kommentar in Blackboard und wiederholen Sie sie gegebenenfalls im Laufe des Semesters. Es ist wichtig, dass alle die Regeln kennen und einverstanden sind mit den Bedingungen der Präsenzteilnahme.
  • Maskenpflicht besteht für alle, auch am Platz. Wenn Sie hybride lehren oder einen Raum zugewiesen bekommen haben, der den Mindestabstand von 1,5 m wahrt, reicht das Tragen einer medizinischen Maske aus. Ohne Mindestabstand müssen FFP2 getragen werden.
  • An der Freien Universität gilt die 3-G-Regel. Die Kontrolle über die Einhaltung der 3-G-Regel können Sie übernehmen (stichprobenartig oder komplett), müssen dies aber nicht tun. Die FU setzt auf gegenseitiges Vertrauen.
  • Die Kontaktnachverfolgung wird mit der Anwendung a.nwesen.de organisiert. Alle Anwesenden scannen bei Betreten des Raums den aufgehängten QR-Code. Das gilt für jede Sitzung.
  • Wenn Sie Studierende aus Ländern haben, die in ihren Herkunftsländern nicht geimpft wurden oder einen Impfstoff bekommen haben, der in Deutschland nicht zugelassen ist, dann gibt es hier Informationen über Impfmöglichkeiten.

 Hybride Lehrveranstaltungen

  • Bei kameragestützten Präsenzlehrveranstaltungen ist von allen Teilnehmenden aufgrund des Datenschutzes eine Einverständniserklärung einzuholen. Ein entsprechendes Formular haben wir Ihnen HIER zur Verfügung gestellt. Eine Person, die ihr Einverständnis nicht erteilt, darf nicht des Raums verwiesen werden. Wir sind sicher, dass Möglichkeiten gefunden werden, um hybride Lehrveranstaltungen durchzuführen, auch wenn einzelne Personen nicht einverstanden sind mit ihrer Bildübertragung. Eine Vorabklärung in der ersten Sitzung, wie damit umgegangen wird, Maßnahmen wie die Suche nach dem toten Winkel oder das Aufstellen einer Stellwand können Möglichkeiten sein, um einen Konsens zu finden.

Positives Testergebnis

  • Ein positives Testergebnisse eines /einer Studierenden aus einer Ihrer Veranstaltungen ist der Verwaltungsleitung beziehungsweise dem Dekanat zu melden, um mögliche Kontaktpersonen zu ermitteln und zu informieren. Bitte nutzen Sie dafür unter Angabe des Namens, der Lehrveranstaltung, des Datums der letzten Sitzung und des Veranstaltungsraums diese Emailadresse: Covid-Pandemie@polsoz.fu-berlin.de. Für das weitere Verfahren werden wir mit Ihnen dann in Kontakt treten.

 Prüfungen

  • Prüfungen können in Präsenz oder als Distanzprüfungsformate (oftmals online) durchgeführt werden. Die Entscheidung über die Art der Prüfungsdurchführung obliegt den Lehrenden bzw. den für die Lehre zuständigen Bereichen.
  • Für die Präsenz- sowie Distanzprüfungsformate gelten unverändert die bisherigen Regelungen, die im einschlägigen Eckpunktepapier festgelegt sind
  • Eine Teilnahme der Studierenden an Präsenzprüfungen erfolgt unter den aktuellen Umständen weiterhin auf freiwilliger Basis. Bei einer Nichtteilnahme entstehen den Studierenden keine Nachteile.

Studium im Wintersemester 2021/22 am Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften
Stand 22. September 2021

Wir möchte jedoch darauf hinweisen, dass aus rein technischen Gründen nicht mehr als 1000 TN dem Meeting beitreten werden können. Daher regen wir an, Fragen zum Übergangssemester zuvor gebündelt den Fachschaften der Instituten bzw. Gremienvertreter*innen zu senden und vorrangig diese Vertreter*innen am 7.10. diese Fragen stellen. Natürlich sollen alle die Zeit haben und unter den 1000 TN Platz finden dazu kommen können.

Selbstredend werden nachgelagert sämtliche Erkenntnisse und ggf. neue Informationen online zu finden sein.

 Wo und wer sind die Fachschaften oder Gremienvertreter*innen der Institute?

Otto-Suhr-Institut:  

 Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft:

Institut für Soziologie:

Institut für Sozial. Und Kulturanthropologie:


Grundlage der Regeln sind die Bestimmungen an der FU Berlin, die auf der Infoseite der FU nachzulesen sind.

Der Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaft setzt im Wintersemester 2021/22 auf das Grundprinzip: Lehrveranstaltungen sind ein sozialer Raum. Das bedeutet: Alle nehmen Rücksicht aufeinander, halten sich an die Regeln und setzen auf Vertrauen und Kommunikation.

Vorbereitung des Wintersemesters

  • Bitte informieren Sie sich rechtzeitig vor Vorlesungsbeginn, in welcher Form (Präsenz, hybrid, digital) und wo (Raum?!) Ihre Lehrveranstaltungen stattfinden werden. Die Information dazu finden Sie im Vorlesungsverzeichnis. Bitte fragen Sie im Zweifelsfall bei den Lehrenden nach.
  • Auf den laufend aktualisierten Internetseiten des Fachbereichs PolSoz finden Sie viele Informationen über den Semesterbeginn. Auf dieser Seite werden Lernorte und Aufenthaltsräume an der Freien Universität und am Fachbereich zu finden sein.
  • Falls die von Ihnen präferierten Lehrveranstaltungen in Präsenz ohne digitalen Zugang stattfinden, Sie aber nicht in Präsenz teilnehmen möchten oder können, so haben Sie keinen Anspruch auf ein digitales oder hybrides Lehrangebot. Berücksichtigen Sie das bitte bei Ihrer Veranstaltungswahl oder besprechen Sie Ihren Fall mit den Lehrenden.

Regeln für das Präsenzstudium

  • Es besteht Maskenpflicht für alle, auch am Platz. Nehmen Sie an einer Lehrveranstaltung mit Mindestabstand teil, reicht die medizinische Maske, ohne Mindestabstand werden FFP2-Masken obligatorisch.
  • An der Freien Universität gilt die 3-G-Regel. Die genauen Bestimmungen finden Sie auf der Website der FU. Die Universität wird stichprobenhaft die Einhaltung der 3G Regeln überprüfen, auch die Lehrenden können die 3G Regeln im Rahmen ihrer Lehrveranstaltung mit Vorzeigen der Ausweispapiere überprüfen.
  • Ihre Anwesenheit muss für jeden einzelnen Sitzungstermin der Präsenzlehrveranstaltung erfasst werden, um Kontaktketten gegebenenfalls nachweisen zu können. Die Kontaktnachverfolgung wird mit der Anwendung a.nwesen.de organisiert. Bitte scannen Sie bei Betreten des Raums den QR-Code. Das gilt für jede Sitzung. Allen Hochschulangehörigen wird nachdrücklich empfohlen, die Corona-Warn-App der Bundesregierung zu verwenden.
  • Nehmen Sie an einer hybriden Lehrveranstaltung teil, in der Bildmaterial über WebEx übertragen werden, werden Sie von den Lehrenden aufgefordert werden, eine Einverständniserklärung abzugeben (ebenfalls jede Lehrveranstaltung). Nur mit der Einverständniserklärung jeder einzelnen Person in der Präsenz wird es möglich sein, beispielsweise Redebeiträge Einzelner in Kombination mit dem Bild des / der Redenden zu übertragen. Möchten Sie dies nicht, überlegen Sie bitte, ob Sie alternativ eine andere Lehrveranstaltung ohne hybride Anteile besuchen können, sich selber digital zuschalten können oder andere Lösungswege. Beraten Sie sich mit Ihren Lehrenden.

Prüfungen

  • Prüfungen können in Präsenz oder als Distanzprüfungsformate (oftmals online) durchgeführt werden. Die Entscheidung über die Art der Prüfungsdurchführung obliegt den Lehrenden bzw. den für die Lehre zuständigen Bereichen. Die Lehrenden sagen dies in ihren Lehrveranstaltungen rechtzeitig an bzw. informieren dazu.

Grundsätzliches

  • Hochschulbibliotheken dürfen Leihbetrieb und Online-Dienste anbieten sowie Arbeitsplätze und PC-Pools nach Terminbuchung öffnen. Die Voll- oder Teilauslastung der verfügbaren Plätze ist vom Pandemiegesehen abhängig. Bitte erkundigen Sie sich frühzeitig online über die Möglichkeiten der Bibliothek Ihrer Wahl.

Positives Testergebnis

  • Ein positives Testergebnis ist der Fachbereichsverwaltung zu melden, um mögliche Kontaktpersonen zu ermitteln und zu informieren. Bitte nutzen Sie dafür diese Emailadresse: Covid-Pandemie@polsoz.fu-berlin.de und geben Sie Ihren vollständigen Namen, die von Ihnen besuchte Lehrveranstaltung und den Lehrenden an. Informieren Sie gerne zusätzlich den Lehrenden.

Studien- und Prüfungsbüro

  • Nutzen Sie gern die Beratungsmöglichkeiten (telefonische Sprechstunden, E-Mail, auf Anfrage auch per Webex) des Studien- und Prüfungsbüro. Weitere und gezielte Informationen finden Sie online auf den Internetseiten des Studien- und Prüfungsbüros.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation. Wir freuen uns darauf, Sie bald wieder in Präsenz treffen zu können.


Das Studiendekanat des Fachbereichs Politik- und Sozialwissenschaften
Prof. Dr. Maria Löblich

Möglichkeiten einen Arbeitsplatz als Lernort zu buchen. Informationen und weitere Möglichkeiten finden Sie auf den Internetseiten der Universitätsbibliothek.

Weiteres wird stetig erweitert, soweit es Neues gibt.

https://www.fu-berlin.de/einrichtungen/bibliotheken/index.html

  • Hier finden Sie die aktuellen Infos zu den Mensen des StudierendenWERKs an der Freien Universität Berlin

 https://www.stw.berlin/news/menswintersemester.html

Prüfungen:

Das Berliner Hochschulgesetz (BerlHG) wurde um die Vorschrift des § 126b zu nicht bestandenen Prüfungen innerhalb eines definierten Zeitraums erweitert: Nicht bestandene Prüfungsversuche im Zeitraum vom 1.4.2020 bis zum 31.3.2022 gelten als nicht unternommen, d.h. der Prüfungsversuch wird nicht gezählt. Aus Gründen der Gleichbehandlung ist für Prüfungen im Zeitraum vom 15. bis zum 31.3.2020 eine analoge Anwendung von § 126b BerlHG vorzunehmen. Wenn der Tag der Prüfung bzw. der Tag der Abgabe einer schriftlichen Arbeit mithin im Zeitraum vom 15.3.2020 bis zum 31.3.2022 liegt, gelten nicht bestandene Prüfungsversuche als nicht unternommen. Gleiches gilt, wenn mindestens ein Tag des Bearbeitungszeitraums für eine schriftliche Arbeit im Zeitraum vom 15.3.2020 bis zum 31.3.2022 liegt.

Von der Regelung ausgenommen sind Prüfungsversuche, die aufgrund von Täuschung mit „nicht bestanden“ bewertet wurden. Ferner fallen die Nichtabgabe einer schriftlichen Arbeit oder das Versäumen eines bindenden Prüfungstermins ohne triftigen Grund ebenfalls nicht unter diese Regelung.

Wenn Sie ab dem 1.4.2020 eine Prüfung nicht bestanden, aber zwischenzeitlich einen erneuten und nun erfolgreichen Versuch unternommen haben, gilt die Regelung nicht, da Sie die Prüfung ja bestanden haben.

Näheres folgt in Kürze
Vorlesungsverzeichnis FB Politik- und Sozialwissenschaften