Springe direkt zu Inhalt

Aktuelle Informationen/Entwicklungen zum Hochschulbetrieb unter Pandemiebedingungen

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle und wichtige Informationen rund um das Thema Studium, Prüfungen und Lehre aufgrund der andauernden Pandemiesituation. Aufgrund der stets neuen Entwicklungen und Maßnahmen kann und wird es auch sehr spontan zu Neuerungen kommen können.

Bitte informieren Sie regelmäßig auch unter nachfolgenden verlinkten Internetseiten:

Maskenpflicht

In allen Situationen, in denen die Einhaltung der Abstandsregelung nicht möglich ist, besteht FFP2-Maskenpflicht. (Quelle: Rahmenhygieneplan der FU Berlin) 

FAQ

Nachstehend finden Sie unsere FAQ- Liste. Diese wird immer dann erweitert bzw. aktualisiert, sobald es Neuigkeiten gibt.

Hygienekonzept für Veranstaltungen in Präsenz im Wintersemester 21/22 am Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften

Basis des folgenden Hygienekonzeptes ist die aktuell gültige Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Landes Berlins, die Eckpunkte für Studium und Lehre im Wintersemester 2021-2022 der FU Berlin sowie das Schreiben zur (Präsenz-)Lehre im Wintersemester 2021/22 am Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften des Dekanats des Fachbereichs Politik- und Sozialwissenschaften vom 23.09.2021

Ausstattung der Räume

  • Alle Räume sind wieder komplett bestuhlt. Hinweise zu Sitzplatzkapazitäten entnehmen Sie bitte der Anlage 1.
  • Alle Räume sind mit Handdesinfektions- und Reinigungsmitteln für die Oberflächen ausgestattet. Fehlen diese beziehungsweise sind diese leer, bitten wir dies an den Hausservice hausservice@polsoz.fu-berlin.de zu melden.
  • Der Fachbereich hat Kameras und Eulen für die hybride Lehre angeschafft. Diese werden ausgegeben von unseren Medienwarten. Bitte melden Sie sich unter Medienservice@PolSoz.FU-Berlin.de.

Veranstaltungen in Lehrräumen des Fachbereichs Politik- und Sozialwissenschaften

  • Der vorgeschriebene Abstand beim Einlass und Ausgang ist wenn möglich einzuhalten, eine engere Gruppenbildung vor dem Raum wird von allen Teilnehmenden vermieden.
  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist in den Gebäuden der FU Berlin verpflichtend, der Zutritt zur Veranstaltung ist ausschließlich über eine entsprechende Maske zu gewähren. Ändert sich diese Regelung, werden die Lehrenden und Studierenden sofort hierauf hingewiesen.
  • Medizinische Masken sind nunmehr - unabhängig ob mit oder ohne Abstände in Lehrräumen (Bestuhlung mit und ohne siehe Anlage 1) - ausreichend. (Quelle: Eckpunktepapier der FU-Berlin)
  • Zugang zu einer Veranstaltung erhalten Teilnehmende nur, wenn sie nach §6b der Zweiten SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung ein negatives Testergebnis vorlegen können. Die Ausnahmen zur Testpflicht nach §6c für Geimpfte und Genesene finden Anwendung. Die Verantwortlichen der Veranstaltung sind berechtigt, das Original der Bescheinigung gemäß § 6b Absatz 1 Satz 1 Nummer 3 oder 4 einzusehen und die Identität der anwesenden Person mittels eines amtlichen Lichtbildausweises zu überprüfen.
  • Die Kontaktnachverfolgung erfolgt in der Regel über a.nwesen.de über einen QR Code. Alle Anwesenden scannen bei Betreten des Raums den aufgehängten QR-Code. Das gilt für jede Sitzung. In jedem Lehrraum wurden die QR Codes mit den Platzzahlen je Raum (Mindestabstand, maximale Besetzung) mehrfach gehängt. Für weitere Informationen siehe bitte https://anwesende.imp.fu-berlin.de/. Funktioniert ein QR Code nicht oder steht einer/m Teilnehmer*in kein entsprechendes Endgerät zur Verfügung, sind die Daten schriftlich in einer Tabelle festzuhalten (siehe Anlage 2). Die Daten verbleiben mit der Kennzeichnung der Lehrveranstaltung und dem konkreten Datum beim Lehrenden und sind erst nach Aufforderung durch das Dekanat im Falle einer Infektion zur Verfügung zu stellen.
  • Im Falle der Nutzung von Kameras, die der hybriden Lehre dienen und so ausgerichtet sind, dass Bilder von Einzelpersonen übertragen werden an Endgeräten von Teilnehmenden, die per WebEx der Veranstaltung zugeschaltet sind, ist eine schriftliche Bestätigung der Teilnehmenden einzuholen, dass das Übertragen von Bildern ihrer Person gestattet ist (siehe Anlage 3). Die Einwilligung muss für jeden einzelnen Veranstaltungstermin dem Lehrenden zur Verfügung gestellt werden. Die Einwilligungen verbleiben beim Lehrenden.
  • Denken Sie bitte ans Lüften: Stoßlüften vor, nach und bei Bedarf auch während der Lehrveranstaltung (mind. nach 45 Min. für 10-15 Min) sind dringend zu empfehlen.

 

Meldung von Infektionen

  • Ein Verdachtsfall oder ein positives Testergebnisses ist dem Dekanat zu melden, um ggf. mögliche Kontaktpersonen zu ermitteln und zu informieren. Hierfür sollten unter Angabe des Namens, der Lehrveranstaltung, des Datums der letzten Sitzung und des Veranstaltungsraums der Verdachtsfall beziehungsweise eine bestätigte Erkrankung unter folgender Emailadresse gemeldet werden: Covid-Pandemie@polsoz.fu-berlin.de. Für das weitere Verfahren wird das Dekanat mit dem / der Lehrenden als auch der (ggf.) erkrankten Person in Kontakt treten.

 

Verweis auf die Hygieneregeln innerhalb einer Veranstaltung

Das Dekanat des Fachbereichs Politik- und Sozialwissenschaft setzt im Wintersemester 2021/22 auf dieses Grundprinzip: Lehrveranstaltungen sind ein sozialer Raum. Das bedeutet: Alle nehmen Rücksicht aufeinander, halten sich an die Regeln und setzen auf Vertrauen und Kommunikation.

Am Anfang einer Veranstaltung (bzw. in der ersten Sitzung einer Lehrveranstaltung) werden die Teilnehmenden über folgende Hygieneregeln informiert und auf die Homepage des Fachbereichs hingewiesen:

  • Die vorgeschriebenen Abstände sind wo möglich bitte einzuhalten auch im Falle der Bewegung innerhalb des Raumes.
  • Die Kontaktnachverfolgung ist verpflichtend. Jede*r Teilnehmende ist aufgefordert, über den QR Code (a.nwesen.de) die Kontaktdaten zur Verfügung zu stellen. Sollte der QR Code nicht funktionieren oder notwendige Endgeräte nicht verfügbar sein, sind die Daten schriftlich einzuholen über das in der Anlage 2 beiliegende Kontaktformular.
  • Das Tragen der medizinische Masken ist nunmehr -unabhängig ob mit oder ohne Abstände in Lehrräumen- ausreichend.
  • Die genutzten Räumlichkeiten müssen regelmäßig und großzügig gelüftet werden.
  • Flächenreinigung und Handdesinfektion stehen in den Räumen zur Verfügung und sollen genutzt werden.
  • Die gängigen Hygiene-Regeln (Nies- und Hustenetikette, Handhygiene) sind bitte einzuhalten.
  • Covid 19 ist eine meldepflichtige Krankheit. Sollte jemand Kenntnis über eine Erkrankung erhalten, ist dies umgehend an den Lehrenden zu melden. Diese Mitteilung wird dann an die Verwaltungsleitung weitergeleiten.
  • Personen, die Krankheitssymptome aufweisen, die auf eine Erkrankung der Atemwege hinweisen, werden gebeten, an keiner Veranstaltung des Fachbereichs Politik- und Sozialwissenschaften teilzunehmen.

Stand 1. April 2022

Die aktuellen Regelungen/Eckpunkte zum Sommersemester 2022 finden Sie auf der Infoseite der FU.

Die wichtigsten Regeln für die Lehre sind demnach:

  • Die 3G-Pflicht entfällt für Lehrende und Studierende.
  • Die Anwesenheitsdokumentationspflicht in Lehrveranstaltungen entfällt.
  • In geschlossenen Räumen ist eine FFP2-Maske zu tragen. Die Pflicht gilt nicht bei Prüfungen sowie für vortragende Personen am fest zugewiesenen Platz, wenn der Mindestabstand nicht unterschritten wird.

Das Tragen einer FFP2 Maske in den Gebäuden der FU Berlin wird im Rahmenhygieneplan der FU Berlin fortgeschrieben. Wir bitten Sie, diese Regel in den Lehrveranstaltungen im Sinne einer Selbstverpflichtung und zum Schutz aller zu erläutern. Für unseren Fachbereich ergänzend möchten wir noch folgendes mitteilen. Für die Studierenden, die bislang
kein oder wenig Präsenzstudium erlebt haben, sind Orientierung und ein gut geplanter Ablauf der Lehrveranstaltungen besonders wichtig. Bitte denken Sie daran, zu Semesterbeginn die Regeln in Ihrer Lehrveranstaltung und Ihre Erwartungen an die Teilnehmenden zu kommunizieren. Achten Sie bitte auf zusätzlichen Beratungsbedarf und Fragen von Seiten der Studierenden. Sprechstunden können Sie digital oder in Präsenz durchführen. Bitte gehen Sie kulant und situationsangemessen mit der aktiven Teilnahmepflicht und/oder der Anwesenheitspflicht in Präsenzlehrveranstaltungen um. Erreicht eine Studentin oder ein Student aus wichtigem Grund – und das können zusätzlich zu § 9 Abs. 4 RSPO auch pandemiebedingte Konstellationen sein – nicht das geforderte Maß an regelmäßiger und aktiver Teilnahme, so können Sie im Einzelfall eine Vereinbarung über eine angemessene Ersatzstudienleistung treffen.

Positives Testergebnis

  • Bei Feststellung einer Infektion mit Covid 19 melden Sie diese bitte sofort an covidpandemie@polsoz.fu-berlin.de.
  • allgemeine Informatioen zum Thema Meldeverfahren finden Sie HIER.
  • Wenn wir die Präsenzlehre aufrechterhalten wollen, müssen wir in größtmöglicher Vorsicht und Verantwortung handeln.

 

Liebe Studierende,

herzlich Willkommen im Sommersemester 2022. Schön, dass wir uns nun wieder in Präsenz begegnen können.

Bitte beachten Sie bei Ihrem Aufenthalt auf dem Campus und in den Lehrveranstaltungen die aktuellen Regeln des Präsidiums:

  • Die 3G-Pflicht ist für Studierende und Lehrende entfallen.
  • Die Anwesenheitsdokumentationspflicht in Lehrveranstaltungen ist entfallen.
  • In geschlossenen Räumen ist eine FFP2-Maske zu tragen. Die Pflicht gilt nicht bei Prüfungen sowie für vortragende Personen am fest zugewiesenen Platz, wenn der Mindestabstand nicht unterschritten wird. Das Tragen einer FFP2 Maske in den Gebäuden der FU Berlin ist im Rahmenhygieneplan der FU Berlin fortgeschrieben worden. Wir bitten Sie, diese Regel im Sinne einer Selbstverpflichtung und zum Schutz aller zu verstehen.

Weiterführend können sie diese auch online nachlesen auf den Infoseiten der Freien Universität Berlin:

Falls Sie bislang kein oder wenig Präsenzstudium erlebt haben, nehmen Sie bitte die Informations- und Orientierungsangebote  der Freien Universität Berlin und jene unseres Fachbereichs Politik- und Sozialwissenschaften wahr:

Sprechstunden

Erkundigen Sie sich bei Ihren Lehrenden, wie Sprechstunden abgehalten werden. Sowohl digitale als auch Präsenz-Sprechstunden sind möglich.

 

Wenn Sie Erkältungssymptome haben, bleiben Sie bitte zuhause. In diesem Fall und bei einem positiven Testergebnis erkundigen Sie sich bitte bei Ihren Lehrenden, wie Sie den Lerninhalt nacharbeiten können und ob Sie ggf. digital teilnehmen können.

 

Weiterführende und ständig aktualisierte Informationen zu Pandemiemaßnahmen finden Sie online auf den Seiten des Fachbereichs und der zentralen FU-Berlin Homepage.

  • Ab sofort ist der Freihandbereich im EG der Garystr. 55 wieder geöffnet. Nähere Infos HIER. Bitte beachten Sie die dortigen Informationen zur Bibliotheksbenutzung unter Pandemiebedingungen!

  • Ab sofort besteht für die Studierenden die Möglichkeit freie Seminarräume am Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften als Raum für die Teilnahme an digitalen Lehrveranstaltungen zu nutzen. Die jeweilig aushängenden Raumbelegungspläne zeigen an, ob der Seminarraum für die Dauer Ihres Aufenthalts frei ist. Wichtig ist hierbei auch, dass sich jede*r Studierende über anwesend.de (QR-Codes) einbucht. Dies dient letztendlich Ihrem Schutz und stellt eine im Fall der Fälle zeitnahe Kontaktmöglichkeit mit Ihnen dar. Bitte beachten Sie die Maskenpflicht in den Räumen!

https://www.fu-berlin.de/einrichtungen/bibliotheken/index.html

  • Hier finden Sie die aktuellen Infos zu den Mensen des StudierendenWERKs an der Freien Universität Berlin

 https://www.stw.berlin/mensen.html

Prüfungen:

Quelle: https://www.fu-berlin.de/sites/coronavirus/faq/studium/leistungsnachweise-hausarbeiten-pruefungen/

Das Berliner Hochschulgesetz (BerlHG) wurde um die Vorschrift des § 126b zu nicht bestandenen Prüfungen innerhalb eines definierten Zeitraums erweitert: Nicht bestandene Prüfungsversuche im Zeitraum vom 1.4.2020 bis zum 30.9.2022 gelten als nicht unternommen, d.h. der Prüfungsversuch wird nicht gezählt. Aus Gründen der Gleichbehandlung ist für Prüfungen im Zeitraum vom 15. bis zum 31.3.2020 eine analoge Anwendung von § 126b BerlHG vorzunehmen. Wenn der Tag der Prüfung bzw. der Tag der Abgabe einer schriftlichen Arbeit mithin im Zeitraum vom 15.3.2020 bis zum 30.9.2022 liegt, gelten nicht bestandene Prüfungsversuche als nicht unternommen. Gleiches gilt, wenn mindestens ein Tag des Bearbeitungszeitraums für eine schriftliche Arbeit im Zeitraum vom 15.3.2020 bis zum 31.3.2022 liegt.

Von der Regelung ausgenommen sind Prüfungsversuche, die aufgrund von Täuschung mit „nicht bestanden“ bewertet wurden. Ferner fallen die Nichtabgabe einer schriftlichen Arbeit oder das Versäumen eines bindenden Prüfungstermins ohne triftigen Grund ebenfalls nicht unter diese Regelung.

Wenn Sie ab dem 1.4.2020 eine Prüfung nicht bestanden, aber zwischenzeitlich einen erneuten und nun erfolgreichen Versuch unternommen haben, gilt die Regelung nicht, da Sie die Prüfung ja bestanden haben.

Vorlesungsverzeichnis FB Politik- und Sozialwissenschaften