Springe direkt zu Inhalt

Dr. Tanja Maier

TMeier

Journalism Studies

Institute for Media and Communication Studies

Privat docent for Media and Communication Studies

Office hours

Appointment by arrangement via e-mail.

Education

2017

Habilitation at Freie Universität Berlin. Habilitation Thesis: “The (In)Visible Religion. Transmission and Transformation of Christian Images in Magazines (1949-2013)“, Freie Universität Berlin

2005

Doctor of Philosophy at Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Doctoral Thesis: Gender and Television

1999 - 2004

PhD Programm in Cultural Gender Studies, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

1994 - 1999

Diploma Studies of Social Work, Hochschule Bremen


Academic Career

since 2018

Private Lecturer (Privatdocent), Institute for Media and Communication Studies and Associate Member of the CRC „Affective Societies“. Freie Universität Berlin

since 9/2017

Fellow, Johns Hopkins University, Krieger School of Arts and Sciences, German Department

2016 - 2017

Post-doc Research Fellow, CRC „Affective Societies“, Project: „Transcultural Emotional Repertoire in and by Reality TV. Freie Universität Berlin

2013 - 2015

Post-doc Research Fellow, Principal Investigator, Research Project „(In)visible religion? Change and Potency of Christian images”. Funded by German Research Foundation (DFG), Freie Universität Berlin

2012 - 2013

Research Associate, Institut for Media Culture and Communication Studies, Leuphana Universität Lüneburg

2011 - 2012

Visiting Professor for „Visual Communication“, Institute for Media and Communication Studies, Freie Universität Berlin

2009 - 2010

Post-doc Research Fellow, Research Project „Media Representations of Women in Top-Level Positions“. Funded by the Federal Ministry of Education and Research (BMBF), Freie Universität Berlin

2008 - 2009

Post-doc Research Fellow, Research Project „Media Representations of Women in Top-Level Positions“. Funded by the Federal Ministry of Education and Research (BMBF) and Research Associate, Department of Media, Universität Siegen

2006 - 2008

Research Associate, Centre for Interdisciplinary Media Studies, Georg-August University of Göttingen

2005 - 2016

Lecturer at Freie Universität Berlin, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Universität Klagenfurt (Austria), Georg-August-Universität Göttingen, Die Medienakademie Hamburg, Die Medienakademie Berlin


Current Affiliations

  • German Communication Association (DGPuK)

  • European Communication Research and Education Association (ECREA)

  • German Society for Media Studies (GfM)

  • Gender Studies Association

Research Interests

  • Visual Journalism

  • Gender Media Studies

  • Digital Media, Political Communication 

  • Qualitative and Visual Methods of Media and Communication Studies

Current Projects

  • „Bildpolitik und visueller Aktivismus mit Instagram“. Förderung: Rosa-Luxemburg-Stiftung. Bereich: Politische Kommunikation

Finished Projects

  • "Re:framing Gender. Geschlechtergerechte politische Kommunikation verstehen und umsetzen“. Förderung: Friedrich-Ebert-Stiftung, Forum Politik und Gesellschaft. Laufzeit: 2019-2020
  • „Bilder von Flucht und Migration. Zur Visualisierung durch journalistische Medien“. Förderung: Bertelsmann-Stiftung. Mit Margreth Lünenborg. Laufzeit: 12/2015 bis 6/2016

  • „Die (un-)sichtbare Religion. Wandel und Wirkmächtigkeit christlich- religiöser Bilder in der visuellen Medienkommunikation“. Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG). Laufzeit: 3/2013 - 8/2015

  • „Mediale Bilder von Personen in Spitzenpositionen der Wissenschaft und Wirtschaft“. Expertise für das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB). Laufzeit: 12/2010 - 2/2011

Participation in projects

  • „Transkulturelle emotionale Repertoires in und durch Reality TV. Teilprojekt B02 im SFB „Affective Societies“. Leitung: M. Lünenborg. Participation 6/2016 - 12/2017
  • „Spitzenfrauen im Fokus der Medien“. BMBF-Verbundprojekt. Leitung: M. Lünenborg, J. Röser. Participation 4/2008 - 9/2010

Books

  • M. Lünenborg, T. Maier (2013): Gender Media Studies. Eine Einführung. Konstanz: UVK.

  • T. Maier (2007): Gender und Fernsehen. Perspektiven einer kritischen Medienwissenschaft. Bielefeld: transcript.

Edited Volumes and Special Issues

Journal Articles, Chapters in Handbooks and Anthologies

  • T. Maier (im Druck): The Visibility of Religious Conflicts in German Magazines in the Digital Age. In: K. Radde-Antweiler, X. Zeiler (Hrsg.): The Routledge Handbook of Religion and Journalism. London: Routledge.

  • T. Maier (2020): Bilder des Religiösen zwischen Kunst und Journalismus. In: Die Bibel in der Kunst. Online-Zeitschrift, Heft 4/2020.

  • T. Maier (2020): Körper und Performativität. In: T. Thomas, U. Wischermann (Hrsg.): Feministische Theorien und Kritische Medienkulturanalyse. Bielefeld: transcript, S. 349-362.

  • M. Lünenborg, T. Maier (2019): Analyzing Affective Media Practices by the Use of Digital Video Analysis. In: A. Kahl (Hrsg.): Analyzing Affective Societies: Methods and Methodologies. London: Routledge, S. 140-161.

  • M. Lünenborg, T. Maier (2019): Geschlechterforschung in der Kommunikations- und Medienwissenschaft. In: B. Kortendiek, K. Sabisch, B. Riegraf (Hrsg.): Handbuch Interdisziplinäre Geschlechterforschung. Band 1. Wiesbaden: Springer VS, S. 581-589.

  • M. Lünenborg, T. Maier (2018): The Turn to Affect and Emotion in Media Studies. Editorial. In: Media and Communication. Volume 6, Issue 3, S. 1-4.

  • M. Lünenborg, T. Maier, C. Töpper (2018): Affekte als sozial-relationales Phänomen in der Medienforschung. In: SCM, 7. Jg., Heft 3/2018, S. 423-457.

  • T. Maier (2018): Von der Repräsentationskritik zur Sichtbarkeitspolitik. In: E. Klaus, R. Drüecke, M. Thiele (Hrsg.): Kommunikationswissenschaftliche Geschlechterforschung als kritische Gesellschaftsanalyse. Eine Bestandsaufnahme. Bielefeld: transcript, S. 77-90.

  • M. Lünenborg, T. Maier (2018): Interviews als Form der Produktionsanalyse: Ein Praxiseinblick in die Forschung. In: C. Pentzold, A. Bischof, N. Heise (Hrsg.): Praxis Grounded Theory. Theoriegenerierendes empirisches Forschen in medienbezogenen Lebenswelten. Ein Lehr- und Arbeitsbuch. Wiesbaden: Springer VS, S. 169-189.

  • T. Maier, M. Thiele (2016): Theoretische Perspektiven auf mediale Geschlechterbilder. In: K. Lobinger (Hrsg.): Handbuch visuelle Kommunikationsforschung. Wiesbaden: Springer VS. Online-First: http://link.springer.com/referenceworkentry/10.1007/978-3-658-06738-0_14-1

  • E. Grittmann, T. Maier (2016): Gerechtigkeit und Anerkennung durch Bilder. Eine ethische Perspektive auf visuelle Kommunikation in den Medien. In: P. Werner, L. Rinsdorf, T. Peil, K.-D. Altmeppen (Hrsg.): Verantwortung – Gerechtigkeit – Öffentlichkeit. Normative Perspektiven auf Kommunikation. Konstanz: UVK, S. 171-183.

  • M. Lünenborg, T. Maier (2015): ‘Power Politician’ or ‘Fighting Bureaucrat’: Gender and Power in German Political Coverage. In: Media, Culture & Society, 2015 (2), S. 180-196.

  • T. Maier (2015): Remediatisierung durch Zeitschriften. Transformationen visueller Kommunikation am Beispiel christlich-religiöser Bilder. In: K. Lobinger, S. Geise (Hrsg.): Visualisierung und Mediatisierung. Köln: Herbert von Halem Verlag, S. 296-312.

  • T. Thomas, T. Maier (2015): Körper. In: A. Hepp, F. Krotz, S. Lingenberg, J. Wimmer (Hrsg.): Handbuch Cultural Studies und Medienanalyse. Wiesbaden: VS, S. 285-295.

  • T. Maier (2015): Feminismus, Gender und Queer. In: A. Hepp, F. Krotz, S. Lingenberg, J. Wimmer (Hrsg.): Handbuch Cultural Studies und Medienanalyse. Wiesbaden: VS, S. 49-58.

  • M. Lünenborg, T. Maier (2015): Governing in the gendered structure of power: The media discourse on Angela Merkel and her power-driven leadership style. In: D. Boxer, J. Wilson (Hrsg.): Discourse, Politics, and Women as Global Leaders. Amsterdam/Philadelphia: John Benjamins, S. 275-291.

  • M. Lünenborg, T. Maier (2014): Wider die Feminisierung der Öffentlichkeit: Aktuelle Geschlechterordnungen in Medien und Politik. In: Feministische Studien 2014 (2), S. 234-248.

  • E. Grittmann, T. Maier (2014): Der Präsident und die Herausforderin: Geschlechterkonstruktionen von Spitzenkräften in der Politik aus medienethischer Perspektive. In: P. Grimm, O. Zöllner (Hrsg.): Gender im medienethischen Diskurs. Stuttgart: Steiner Verlag, S. 153-168.

  • T. Maier (2013): Mediale Bilder von Personen in Spitzenpositionen der Wissenschaft und Wirtschaft. In: WZB Discussion Paper. SP III 2013-601, März 2013, 63 Seiten.

  • M. Thiele, T. Maier, C. Linke (2012): Zur Produktivität einer Verbindung von Medien, Öffentlichkeit und Geschlecht. In: Dies. (Hrsg.): Medien, Öffentlichkeit und Geschlecht in Bewegung. Forschungsperspektiven der kommunikations- und medienwissenschaftlichen Geschlechterforschung. Bielefeld: transcript, S. 9-18.

  • T. Maier, M. Lünenborg (2012): Sprachliche Inszenierungen von Macht und Geschlecht. In: M. Lünenborg, J. Röser (Hrsg.): Ungleich mächtig. Das Gendering von Spitzenpersonal in der Medienkommunikation. Bielefeld: transcript, S. 65-126.

  • M. Lünenborg, T. Maier (2012): „Wir bemühen uns, die Gesellschaft adäquat abzubilden.“ Geschlechterkonstruktionen durch den Journalismus. In: M. Lünenborg, J. Röser (Hrsg.): Ungleich mächtig. Das Gendering von Spitzenpersonal in der Medienkommunikation. Bielefeld: transcript, S. 173-202.

  • M. Lünenborg, T. Maier (2011): Zur medialen Sichtbarkeit von wirtschaftlichen Spitzenkräften. In: Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hrsg.): Frauenkarrieren in Unternehmen - Forschungsergebnisse und Handlungsoptionen. Berlin, S. 26-32.

  • M. Lünenborg, J. Röser, T. Maier, K. F. Müller (2011): Gender Analysis of Mediated Politics in Germany. In: T. Krijnen, C. Alvares, S. van Bauwel (Hrsg.): Gendered Transformations. Theory and Practices on Gender and Media. Chicago: Intellect, S. 57-75.

  • T. Maier (2011): Ein neues Bild der Wissenschaft? Zur visuellen und sprachlichen Inszenierung von Forscherinnen und Forschern. In: Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Kiel (Hrsg.): Frauen, die forschen. Dokumentation der Fachvorträge. Kiel, S. 15-17.

  • T. Maier, H. Balz (2010): Orientierungen. Bilder des Fremden in medialen Darstellungen von ‚Krieg und Terror’. In: M. Thiele, T. Thomas, F. Virchow (Hrsg.): Medien – Krieg – Geschlecht. Affirmationen und Irritationen sozialer Ordnung. Wiesbaden: VS, S. 81-101.

  • T. Maier (2010): Bilder – Medien – Rezeption. Dimensionen visueller Kommunikation. In: Lernen aus der Geschichte. Online-Magazin. Heft 2010 (3). Unter: http://lernen-aus-der-geschichte.de/Lernen-und-Lehren/content/8340/2010-06-02-Bilder-Medien-Rezeption

  • T. Maier (2010): Das Alltägliche im Nicht-Alltäglichen. In: J. Röser, T. Thomas, C. Peil (Hrsg.): Alltag in den Medien – Medien im Alltag. Wiesbaden: VS, S. 104-118.

  • T. Maier (2009): Auf der Suche nach dem großen Unterschied. Geschlechterstereotypen in populären Wissensmagazinen. In: Medienheft, 5. September 2009.

  • M. Lünenborg, J. Röser, T. Maier, K. F. Müller, E. Grittmann (2009): Merkels Dekolleté als Mediendiskurs. Eine Bild-, Text- und Rezeptionsanalyse zur Vergeschlechtlichung einer Kanzlerin. In: M. Lünenborg (Hrsg.): Politik auf dem Boulevard? Die Neuordnung der Geschlechter in der Politik der Mediengesellschaft. Bielefeld: transcript, S. 73-102.

  • T. Maier (2009): Der große Unterschied? Zur Popularisierung von Geschlechterwissen in Wissensmagazinen. In: FemInfo. Themenheft: Schnittstellen/Transmission. Feministische Wissenschaften und Wissenstransfer. Nr. 14/15 (2009), S. 45-50.

  • A. Jahn-Sudmann, T. Maier (2008): Zwischen hypermediacy und immediacy. Zur Ästhetik und Ökonomie der digitalen Kinematographie im amerikanischen Independent-Film. In: K. Prümm, A. Kirchner, M. Richling (Hrsg.): Abschied vom Zelluloid? Zur Geschichte und Poetik des Videobildes. Marburg: Schüren, S. 135-146.

  • T. Maier (2008): Wahrheit, Wissen, Wirklichkeit: Popularisierungsprozesse in Wissensmagazinen. In: J. Raabe, R. Stöber, A. M. Theis-Berglmair, K. Wied (Hrsg.): Medien und Kommunikation in der Wissensgesellschaft. Konstanz: UVK, S. 128-140.

  • T. Maier (2008): Was kann Medienkultur heute sein? Akzentuierung eines viel genutzten Begriffes. In: Medien Journal: Zeitschrift für Kommunikationskultur. Themenheft Medienkulturforschung. 2008 (3), S. 8-18.

  • T. Maier (2008): Populäre (Sprach-)Bilder. In: Medienheft, 5. Dezember 2008.

  • T. Maier (2007): Forschende, die auch Zuschauende sind. In: R. Langner u.a. (Hrsg.): Ordnungen des Denkens. Debatten um Wissenschaftstheorie und Erkenntniskritik. Münster: LIT, S. 150-165.

  • T. Maier (2007): Ganz normal anders? Normalisierungsstrategien in Serien. In: K. Knopf / M. Schneikart (Hrsg.): Sex/ismus und Medien. Herbolzheim: Centaurus, S. 73-92.

  • H. Balz, T. Maier (2006): Konventionen der Sichtbarkeit: Medien, Geschlechterkonstruktionen und die Ideologie des ‚gerechten Krieges’. In: S. Jaeger, C. Petersen (Hrsg.): Zeichen des Krieges in Literatur, Film und den Medien. Bd. II: Ideologisierungen und Entideologisierungen. Kiel: Ludwig, S. 13-34.

  • T. Maier (2006): Hopeful Signs? Repräsentationen lesbischer Frauen im TV. In: A. Geiger, S. Rinke, S. Schmiedel, H. Wagner (Hrsg.): Wie der Film den Körper schuf. Ein Reader zu Gender und Medien. Weimar: vdg, S. 259-276.

  • T. Maier (2006): Bilder des Alter(n)s in filmischen Diskursen. In: Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien. 2006 (4), S. 102-116.

  • T. Maier (2006): Sprechende Bilder. Das Zusammenwirken von Bild und Klang im Fernsehen. In: ide – informationen zur deutschdidaktik. Schwerpunktheft: Fernsehen. 2006 (2), S. 53-60.

  • T. Maier, S. Stegmann (2003): Unter dem Schleier. Zur Instrumentalisierung von Weiblichkeit: Mediale Repräsentationen im ‚Krieg gegen den Terror’. In: Feministische Studien. 2003 (1), S. 48-57. 

Reports and Reviews

  • T. Maier (2018): Rezension von M. Müller, P. Grimm: Narrative Medienforschung. Einführung in Methodik und Anwendung. In: Publizistik, 63(2), S. 325-327.

  • T. Maier (2017): Körperbilder – Körperpraktiken. In: Feministische Studien. 2017 (1), S. 152-155.

  • T. Maier (2012): Rezension von T. Thomas, S. Hobuß, M.-M. Kruse, I. Hennig (Hrsg.): Dekonstruktion und Evidenz: Ver(un)sicherungen in Medienkulturen. In: Feministische Studien. 2012 (2), S. 343-346.

  • T. Maier (2010): Rezension von J. Schaffer: Ambivalenzen der Sichtbarkeit. Über die visuellen Strukturen der Anerkennung. In: Querelles-Net. Rezensionszeitschrift für Frauen- und Geschlechterforschung. 2010 (1) [Online Publikation]

  • T. Maier (2009): Rezension von C. Holz-Bacha: Frauen – Politik – Medien. In: Querelles-Net. Rezensionszeitschrift für Frauen- und Geschlechterforschung. 2009 (1) [Online Publikation]

  • T. Maier (2008): Rezension von R. Bauer, J. Hoenes, V. Woltersdorff (Hrsg.): Unbeschreiblich männlich. Heteronormativitätskritische Perspektiven. In: Femina Politica. Zeitschrift für feministische Politikwissenschaft. 2008 (1)

  • T. Maier (2005): Rezension von M. Bernhold u.a. (Hrsg.): Screenwise. In: Querelles-Net. Rezensionszeitschrift für Frauen- und Geschlechterforschung. 2005 (16) [Online Publikation]

  • T. Maier (2005): Rezension von W. Holly u.a.: Der sprechende Zuschauer. Wie wir uns Fernsehen kommunikativ aneignen. In: Gesprächsforschung – Online-Zeitschrift zur verbalen Interaktion. 2005 (6) [Online Publikation]

  • T. Maier (2003): Rezension von J. Dorer und B. Geiger (Hrsg.): Feministische Kommunikations- und Medienwissenschaft. In: Querelles- Net. Rezensionszeitschrift für Frauen- und Geschlechterforschung. 2003 (9) [Online Publikation]

  • T. Maier (2000): Cultural Studies und Gender Studies: Beziehungen und Auslassungen. In: metis. Zeitschrift für historische Frauen- und Geschlechterforschung. 2000 (18), S. 119-121.

Press

  • Masse statt Menschen. Wissenschaftlerinnen der Freien Universität untersuchen die visuelle Darstellung von Flucht und Migration in deutschen Medien. In: CampusLeben. http://www.fu-berlin.de/campusleben/forschen/2016/1612xx-migrationsbilder-in-journalistischen-medien/index.html

  • Verteidigen Sie Ihre Forschung: Hartnäckige Zerrbilder. In: Harvard Business Manager. August 2013, S. 16-17.

  • Der Fragebogen. Ausgefüllt von Tanja Maier. In: AVISO. Nr. 55, Oktober 2012.

  • Verfestigte Geschlechterbilder. In: Tagesspiegel-Beilage der Freien Universität Berlin, 11. Juli 2009.

MedienLabor
Logo_Affective_Societies