Sarah Clasen

Sarah Clasen

Researcher

Wissenschaftlicher Werdegang
  •  2008: Christiane Rajewsky-Preis - Nachwuchspreis der Arbeitsgemeinschaft Friedens-und Konfliktforschung für die Magisterarbeit "Engendering Peace - Eine gendersensitive Weiterentwicklung des Czempielschen Friedensmodells", Öffentliche Preisverleihung am 02.03.2008 im Zeitgeschichtlichen Forum der Stadt Leipzig (http://www.afk-web.de/html/preistrager.html)

  • seit 04/2007
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Arbeitsstelle Politik des Vorderen Orients

  • 02/2006-02/2008
    Nachwuchssprecherin der Arbeitgemeinschaft Friedens- und Konfliktforschung

  • 03/2006-03/2008

  • Mitglied in der Steuerungsgruppe des Frauensicherheitsrates Deutschland

  • 09/2006-11/2006
    Traineeship in der Arbeitsstelle Friedensforschung Bonn

  • 02/2004-04/2004
    Praktikum beim „Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und
    Forschung“ Bonn

  • 07/2002-09/2002
    Praktikum bei „Ärzte ohne Grenzen“ Berlin für die Medikamentenkampagne

  • 10/1999-03/2007
    Studium der Politikwissenschaft (Internationale Beziehungen/Friedens- und Konfliktforschung) an der Rheinischen Friedrich-Wilhelm Universität, University of Birmingham England und Eberhard-Karls Universität Tübingen

  • Vorträge
    • 03/2006 „Nur ein halber Friede? Die Bedeutung der Kategorie Geschlecht für die Konfliktbearbeitung und Friedenskonsolidierung“, Vortrag beim Genderworkshop der AFK und AFB: „Is Gender the answer? Geschlechterperspektiven für Friedens- und Sicherheitspolitik“

    • 01/2008:  „Why is there so much conflict in the Middle East? Eine theoretische Einführung.”, Vorlesungsreihe „Grundlagen der politischen Strukturen, Akteure und Konflikte im Vorderen Orient“ der Arbeitsstelle, Freie Universität Berlin

    • 01/2008:  „Kein Frieden ohne (geschlechtergerechte) Sicherheit?“, 28. Friedenskonsultation
      christlicher Friedensdienste und kirchlicher Friedensausschüsse, Bremen

    • 02/2008: „Geschlechterarrangements und Gewalteskalation“, Autorenkonferenz PVS-Sonderheft 2009 „Identität, Institutionen und Ökonomie: Ursachen innenpolitischer Gewalt“, Universität Konstanz

    • 07/2008: „Engendering Peace – Eine gendersensitive Weiterentwicklung des Czempielschen Friedensbegriffs“, AK Theorie der Arbeitsgemeinschaft Friedens- und Konfliktforschung, Evangelische Akademie Loccum

     

    Mitgliedschaften
    • v.f.h. Verein zur Förderung politischen Handelns von Jugendlichen und jungen Erwachsenen

    • seit  10/2005
      Arbeitskreis Politik und Geschlecht der Deutschen Vereinigung Politikwissenschaft

    • seit 02/2005
      Mitglied in der Arbeitgemeinschaft Friedens- und Konfliktforschung

Schwerpunkte in Lehre und Forschung
  • Geschlechterforschung, insbesondere Verknüpfung mit Friedensforschung; Geschlecht und Gewalt

  • Friedens- und Konfliktforschung: kritische Friedenstheorie, Typologisierung von Friedens- und Konfliktgraden

  • Internationale Beziehungen und Sicherheitspolitik vor allem in Nachkriegsgesellschaften und ihr Bezug zur Region

  • regionale Konflikte (Irak, Sudan)

  • Theorien der Internationalen Beziehungen (vor allem Konstruktivistische Theorien), Kritische Sicherheitsstudien; Internationale Organisationen, Postkoloniale und feministische Theorien

  • Entwicklung und Begleitung partizipativer Seminarformen („Gender and Emancipation“ in Zusammenarbeit mit reflect! e.v.)

  • Lehrangebotskoordinatorin

Bibliothek