Prof. Dr. Otfried Jarren erhält den Schader-Preis 2018

Prof. Dr. Otfried Jarren

Prof. Dr. Otfried Jarren
Bildquelle: Christoph Rau

Der Schader-Preis 2018 geht an den Kommunikationswissenschaftler Prof. Dr. Otfried Jarren, der für seine Beiträge zur Medienpolitik und seine Verdienste als Wissenschaftsmanager ausgezeichnet wird. Der mit 15.000 Euro dotierte Preis würdigt Gesellschaftswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die durch ihre Forschung und ihr öffentliches Wirken einen Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher Probleme leisten.

Otfried Jarren ist seit 1997 Professor am Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich und hat seit 2016 eine Honorarprofessur für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin inne. Nach dem Studium der Publizistik und Politikwissenschaft und der Promotion an der Universität Münster hat er von 1979-1989 als Wissenschaftlicher Assistent am Berliner Institut geforscht und gelehrt, bevor er von 1989-1997 als Professor für Journalistik und Politikwissenschaft an die Universität Hamburg wechselte. Er ist seit 2013 Präsident der vom Schweizer Bundesrat bestellten Eidgenössischen Medienkommission.

In den vergangenen Jahren lag der Schwerpunkt seiner Forschung auf den Gebieten der Medien- und Kommunikationspolitik, Governance in der Wissenschaft sowie dem Wandel der öffentlichen und politischen Kommunikation.

Der Schader-Preis wird im Mai 2018 in Darmstadt überreicht; er fördert seit 1988 den Dialog zwischen Gesellschaftswissenschaften und Praxis. Verliehen wird er vom Senat der Schader-Stiftung, dem die Preisträgerinnen und Preisträger der vergangenen Jahre angehören.

medlab_logo_skaliert
Logo_IMS