15 StipendiatInnen beenden JIL 2014

Quelle: Wiebke Schönherr

Quelle: Wiebke Schönherr

News vom 26.09.2014

Nach drei Monaten intensiver akademisch-journalistischer Weiterbildung am Internationalen Journalisten-Kolleg (IJK) wurden 15 StipendiatInnen des Programms Journalisten International feierlich verabschiedet. Sie erhielten ein Zertifikat über ihre erfolgreiche Teilnahme am Programm.

12 Wochen lang haben sich die TeilnehmerInnen des Programms interessiert und diskussionsfreudig in Seminaren mit Themen rund um Politik, Wirtschaft und Journalismus in Deutschland beschäftigt sowie ein Praktikum in Berliner und Brandenburger Redaktionen absolviert. Immer wieder wurde auch in den verschiedenen Themenblöcken Bezug auf aktuelle Ereignisse genommen, so insbesondere auch auf die Krise im Osten der Ukraine. Da die Mehrheit der TeilnehmerInnen aus Russland und der Ukraine kamen, ergaben sich immer wieder Diskussionen über die politische Lage und die Rolle der Medien. In der einwöchigen Journalistischen Praxis, die fester Bestandteil von Journalisten International ist, erarbeiteten die StipendiatInnen zusammen einen Video-Blog unter dem Titel #NichtUnserKrieg, in dem sie Stellung zu den Ereignissen in der Ost-Ukraine bezogen.

Für die 15 StipendiatInnen aus Aserbaidschan, Kirgisistan, Russland, der Ukraine und Usbekistan endet eine spannende Zeit. Journalisten International jedoch geht weiter. Die Bewerbungsphase für den Durchgang im nächsten Jahr ist bereits angelaufen.

Gefördert wurde das Programm Journalisten International 2014 durch den DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amts sowie durch die Dr. Jacques Koerfer-Stiftung

medlab_logo_skaliert
Logo_IMS