Begrüßung der JIL-StipendiatInnen im IJK

News vom 30.04.2013

Neun Nachwuchs-JournalistInnen aus Osteuropa sind am vergangenen Wochenende in Berlin eingetroffen, um beim Programm „Journalisten International“ ihr Wissen über Gesellschaft und Journalismus in Deutschland vertiefen.

Bei einem Begrüßungsabend lernten sich die jungen Stipendiaten aus Georgien, Kasachstan, Kirgisistan, Russland und der Ukraine bereits etwas kennen. Nun werden sie sich zusammen in den kommenden sechs Wochen mit Politik, Wirtschaft, Kultur und der Situation der Medien in Deutschland auseinandersetzen.

An das Seminarprogramm schließt sich eine Bildungsreise nach Wolfsburg, Magdeburg, Dessau und Leipzig an. Danach werden die StipendiatInnen in Berliner und Brandenburger Redaktionen ein sechswöchiges Praktikum absolvieren und dort das journalistische Arbeiten in Deutschland ganz konkret kennenlernen.

Gefördert wird das Programm „Journalisten International“ durch den DAAD, die Dr. Jacques Koerfer-Stiftung sowie das Osteuropa-Hilfswerk Renovabis

 

medlab_logo_skaliert
Logo_IMS