Springe direkt zu Inhalt

Transformationen Wagen! Forscher*innen des FFU entwickeln Weiterbildungsprogramm für Transformationskompetenzen im Umweltressort

News vom 21.12.2021

Mitarbeiter*innen der politischen Verwaltungen tragen eine besondere Verantwortung für die Gestaltung sozial-ökologischer Transformationen: Sie spielen eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung und Umsetzung nationaler, europäischer und internationaler Politik. Gleichzeitig sind Akteure der öffentlichen Verwaltung mit immerwährend komplexen Problemlagen, anstehenden Wandelprozessen und (neuen) Herausforderungen konfrontiert, auf die sie adäquat reagieren müssen. Im Vergleich zu anderen Problemlagen sind Transformationen jedoch nicht vorherseh- oder planbar. Stattdessen bedarf es einer agilen Arbeitsweise und spezifischer Kompetenzen.

Hier setzte das Refoplan-Forschungsprojekt „Transformationen Wagen“ (Laufzeit: 2017-2021) unter der Leitung von Klaus Jacob und Julia Teebken vom FFU und Caroline Paulick-Thiel von Politics for Tomorrow (P4T) an. Im Austausch mit Mitarbeiter*innen aus der umweltpolitischen Verwaltung und einem großen Netzwerk von Projektpartner*innen wurde das Weiterbildungsprogramm (die „Transformationswerkstatt”) iterativ entwickelt, durchgeführt und evaluiert. Die so entstandene Transformationswerkstatt befasst sich im Kern mit dem Aufbau von Kompetenzen zur erfolgreichen Gestaltung und Begleitung gesellschaftlicher Transformationen. 

Von Mai 2020 bis Januar 2021 durchliefen Mitarbeiter*innen aus dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU), dem Umweltbundesamt (UBA) und dem Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE) das Programm. Die Mitarbeiter*innen trugen maßgeblich zur großen Resonanz der ersten Auflage bei: Ihre Wissensbestände und Einblicke waren essentiell, um mehr über die Rahmenbedingungen der involvierten Organisationen zu erfahren und die langfristige Verfestigung von Transformationskompetenzen (transformative literacy) zu eruieren. Die Transformationswerkstatt wurde im Anschluss an die Durchführung systematisch evaluiert. Alle Ergebnisse wurden nun im Abschlussberichts dieses Projektes veröffentlicht.

Die Transformationswerkstatt soll nun in einem Nachfolgeprojekt für die Verbreitung sowie für die Ausweitung auf andere Ministerien und Behörden fit gemacht vorbereitet werden. Alle weiteren Informationen dazu sind auf der Projektseite zu finden: https://www.transformationenwagen.de/.

37 / 100