Springe direkt zu Inhalt

Auftaktvorlesung von Prof. Jule Govrin am 15.11.

Prof. Dr. Jule Govrin

Prof. Dr. Jule Govrin

Prof. Jule Govrin hält am 15. November 2023 (18 Uhr) eine Auftaktvorlesung mit dem Titel Verkörpert, verwundbar, verbunden. Körperökonomien der Ungleichheit und Gleichheit als prekäre Praxis.

News vom 26.10.2023

Nach der Coronakrise und in Zeiten der Klimakrise sind wir mit unserer globalen Abhängigkeit konfrontiert, in affektiver und konkreter körperlicher Weise. Angesichts dessen folgt die Auftaktvorlesung die Frage: Wie lassen sich Ungleichheit und Gleichheit ausgehend von Verkörperung, Verwundbarkeit und Verbundenheit denken? Körper und ihre radikale Relationalität dienen als Ausgangspunkt, um bestehende Wirtschaftsverhältnisse als Körperökonomie des Kapitals zu betrachten. Dergestalt wird deutlich, dass Ausbeutung und Prekarisierung differentiell verfahren - entlang der Achsen der geschlechtlichen und internationalen Arbeitsteilungen. Wenn man von dort aus nach den Möglichkeiten egalitärer Körperpolitiken fragt, rückten Aspekte der Sorge, der Solidarität und des Gemeinwohls in die Aufmerksamkeit. Die Suche nach möglichen Spuren eines Universalismus von unten führt zu feministischen Protestbewegungen und solidarischen Initialen, die die Sorge um alle in den Vordergrund stellen und so Aussichten auf Gleichheit als gelebte prekäre Praxis eröffnen.

15.11.2023 - 18.00 ct.
Raum HS A, Ihnestr. 21

9 / 65
Vorlesungsverzeichnis
Bibliothek
SFB 700
banner_osiclub