(PS/MWA) Einführung in die feministische Staatstheorie Teil 2

(15006a)

TypPSMWA
Dozent/inFriederike Beier, Dipl.
InstitutionFU Berlin
Otto-Suhr-Institut
SemesterWiSe 19/20
Veranstaltungsumfang
RaumIhnestr. 22 UG 2 Seminarraum
Beginn16.10.2019 | 16:00
Ende02.12.2020 | 18:00

Der Staat war in der feministischen Theoriebildung lange Zeit unterbeleuchtet, was unter anderem mit der starken Fokussierung der Frauenbewegung auf zivilgesellschaftliche Prozesse und der Ablehnung des Staates als Vertreter des Patriarchats zu erklären ist. Bis heute ist die Auseinandersetzung mit dem Staat in der politikwissenschaftlichen Geschlechterforschung umkämpft. Während feministisch-materialistische Ansätze sich an marxistischer Staats- und Herrschaftskritik orientieren, gewinnen insbesondere seit den 1990er Jahren vermehrt poststrukturalistische und queer-feministische Lesarten an Bedeutung. Wir werden uns in dem Seminar die theoretischen Grundlagen feministischer Staatstheorie erarbeiten, sie analysieren und anhand konkreter Beispiele diskutieren. Im jeweils zweiten Teil des vierstündigen Seminars geht es um die Techniken und Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens. Fragen, die wir im Seminar diskutieren werden, sind etwa: Was macht eine gute Fragestellung aus? Wie geht wissenschaftliches Schreiben (Planen, Verschriftlichen und Revidieren)? Wie reproduziert das Wissenschaftssystem Ungleichheitsverhältnisse in Bezug auf ‚race‘, Klasse und Geschlecht? Es werden keine staats- oder geschlechtertheoretischen Vorkenntnisse vorausgesetzt. Sie sollten jedoch die Bereitschaft mitbringen, englischsprachige Texte zu lesen und zu diskutieren.

Vorlesungsverzeichnis
Bibliothek
SFB 700
banner_osiclub