Springe direkt zu Inhalt

Stellenausschreibung: Referent/-in für Knowledge Exchange (m/w/d), Beginn: Frühestmöglich, Dauer: befristet bis 31.10.2026

News vom 09.02.2022

Freie Universität Berlin - Zentrale Universitätsverwaltung - Abt. VI: For- schung - Abteilungsleitung - Stabsstelle FU-BUA

Die Berlin University Alliance ist der gemeinsame Verbund der drei Berliner Universitäten Freie Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin, Technische Universität Berlin sowie der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Die vier Partnerinnen haben sich zusammengeschlossen, um den Wissenschaftsstandort Berlin zu einem gemeinsamen Forschungsraum weiter zu entwickeln, der zur internationalen Spitze zählt. Im Zentrum der Zusammenarbeit stehen dabei die gemeinsame Erforschung großer gesellschaftlicher Herausforderungen, die Stärkung des Austausches mit der Gesellschaft, die Nachwuchsförderung, Fragen der Qualität und Wertigkeit von Forschung sowie übergreifende Vorhaben in den Bereichen Forschungsinfrastruktur, Lehre, Diversität, Chancengerechtigkeit und Internationalisierung. Gemeinsam forschen, lehren, lernen und arbeiten rund 1.700 Professuren, 100.000 Studierende, 12.000 Promovierende und 26.000 Beschäftigte in der Berlin University Alliance. Mit ihrem Antrag „Crossing Boundaries toward an Integrated Research Environment“ ist die Berlin University Alliance erfolgreich in der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder. Die Berlin University Alliance hat sich zum Ziel gesetzt, Berlin zu einem Forschungsstandort zu entwickeln, an dem der multidirektionale Wissensaustausch mit der Gesellschaft den traditionellen unidirektionalen Transfer ersetzt, um Schnittstellen zwischen Wissenschaft und Industrie, Politik, Kultur und anderen Bereichen der Zivilgesellschaft zu schaffen und zwischen den jeweiligen Fachdiskurse zu vermitteln. Das Bündnis konzentriert sich insbesondere auf fünf Aspekte des Wissensaustauschs: (1) Bereitstellung von Informationen über Forschungsleistungen für die Öffentlichkeit auf transparente Weise, (2) Schaffung von Strukturen, die offen für Partizipation und multidirektionale, dialogische Einbeziehung aller Mitglieder der Gesellschaft sind in Forschungskultur und wissenschaftlichen Debatten, (3) Stärkung der Zusammenarbeit und Partnerschaft mit Gesellschaft, Kultur, Industrie und Politik, (4) Unterstützung der Transdisziplinarität als Bindeglied zwischen akademischem und praktischem Wissen und (5) Förderung von Innovation durch gezielte Dienstleistungen für den Transfer von Forschungsergebnissen in die Praxis.


Referent/-in für Knowledge Exchange (m/w/d)

Stadt: Berlin

Beginn: Frühestmöglich

Dauer: befristet bis 31.10.2026

Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L FU

Kennziffer: BUA-Politik

Bewerbungsfrist: 21.02.2022


Aufgaben

Der/die Referent/-in unterstützt das "Knowledge Exchange Office (KNEX-Office)" der "Berlin University Alliance (BUA)" bei Aufbau und Pflege des Projektbereiches "BUA Politik".

Dies betrifft
- die Planung und Koordination von Pilotformaten für Wissensaustausch und -transfer mit Akteuren aus dem Bereich "Politik "

- die Entwicklung von Förderformaten im Bereich des Wissensaustausches und die Implementation entsprechender Projekte im Rahmen der BUA
- die Beratung von Forschung und Praxis hinsichtlich von Themen und Formaten des Wissensaustausches

- Aufbau und Koordination von Stakeholder-Netzwerken im Bereich des Wissenschaftsaustauschs Politik

- die Kooperation mit und die Unterstützung des Teams des "Objective 2" der BUA, insbesondere das Knowledge Exchange Office in enger Abstimmung mit der Steering Committee des Objective 2.


Voraussetzungen

**Einstellungsvoraussetzungen:**
Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Rechts-, Sozial- oder Politikwis- senschaft, Verwaltungswissenschaft oder einer für den Bereich BUA-Politik einschlägigen Fachrichtung) bzw. gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen.

**(Berufs-)Erfahrung:**
Mindestens einjährige einschlägige Berufserfahrung.

**Erwünscht:**
- Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau (C2)
- bevorzugt: Studium aus der Rechts-, Sozial- und Politikwissenschaft
- fachlich einschlägige Promotion
- einschlägige Vorerfahrung im Bereich Wissensaustausches und/oder in der praktischen Politik auf Bundes- oder Landesebene
- hervorragende Kenntnisse der deutschen politischen Institutionen und der politischen Landschaft in Berlin
- Berufserfahrung in einer großen Forschungseinrichtung oder in der Wissenschaftsverwaltung
- Erfahrung mit Gremienarbeit und Verwaltungsstrukturen im Wissenschaftsbereich
- Erfahrung mit interdisziplinären und transdisziplinären Perspektiven in der Gestaltung von Wissenschaft
- Umfassende Kenntnisse des deutschen und internationaler Wissenschaftssysteme, seiner Forschungseinrichtungen sowie deren zentraler Akteure
- Umfassende Erfahrung im Projektmanagement, Erfahrung im Wissenschaftsmanagement
- ausgeprägte Kommunikationskompetenz
- hervorragende Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift.

Weitere Informationen erteilt Ulrich Rössler (ulrich.roessler@fu-berlin.de / +49 30 838-73600).


Bewerbung
Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen **bis zum 21.02.2022** unter Angabe der **Kennung** im Format PDF (vorzugsweise als ein Dokument) elektronisch per E-Mail zu richten an Frau Ulrich Rössler: ulrich.roessler@fu-berlin.de .

Aus gegebenem Anlass und für die Zeit des eingeschränkten Präsenzbetriebes der Freien Universität Berlin bitten wir Sie, sich elektronisch per E-Mail zu bewerben. Die Bearbeitung einer postalischen Bewerbung kann nicht sichergestellt werden.

Freie Universität Berlin
Zentrale Universitätsverwaltung - Abt. VI: Forschung Abteilungsleitung Stabsstelle FU-BUA
Frau Ulrich Rössler
Kaiserswerther Str. 16-18
14195 Berlin (Dahlem)

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber/in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.

Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege von Seiten der Freien Universität Berlin keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Die Freie Universität Berlin fordert Frauen sowie Personen mit Migrationsgeschichte ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Vorstellungskosten können von der Freien Universität Berlin leider nicht übernommen werden.

Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Bitte reichen Sie Ihre Unterlagen nur in Kopie ein.

Weitere Informationen unter https://stellenticket.de/123253/BUA/

Angebot sichtbar bis 21.02.2022

5 / 89