FFU organisiert letzten deutschen Ländertisch sowie letzten deutschen Workshop im WinWind Projekt

News vom 29.10.2019

Am Montag, 28.10.2019, fand in den Räumen der WFBB (Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH) der 3. und letzte deutsche Ländertisch des WinWind Projektes statt. Im Rahmen des Projektes, welches am FFU koordiniert wird, wurden vorläufige Ergebnisse der Online-Befragung präsentiert, sowie Treiber und Barrieren von Windenergie, gute Praktiken der Beteiligung und Transferaktivitäten zwischen Projektregionen.

Im Anschluss an den Ländertisch fand der 4. und letzte deutsche thematische Workshop statt, welcher vor allem die Service- und Beratungsstellen für Windenergie in den Blick nahm und nach übertragbaren Lehren für geplante Serviceeinrichtungen fragte. In der Diskussion wurden u.a. Methoden zur Steigerung von Sichtbarkeit sowie Vertrauen in solche Beratungsstellen besprochen und wie vor allem die Kommunen, Projektierer aber auch die Bürger*innen vor Ort auf solche Angebote aufmerksam gemacht werden können. Ein weiteres Thema waren die diversen Rollen, die eine solche Stelle bedienen muss, von Bürger- bis Politikberatung.

An dem Workshop nahmen ca. 35 Vertreter*innen von Planungsstellen, der Politik, Verbänden, etc. teil. Viele von ihnen haben das WinWind Projekt von Anfang an begleitet, doch auch neue Gesichter konnten für diesen Workshop und letzten Ländertisch gewonnen werden.

Mehr Informationen zu den bisherigen WinWind-Ergebnissen und –Aktivitäten sowie Informationen zur geplanten Abschlusskonferenz am 11./12. Februar 2020 finden Sie hier.

9 / 100