Springe direkt zu Inhalt

Der Arbeitsbereich Makrosoziologie geht der Frage nach, wie sich Einstellungen und Verhaltensweisen von Menschen aus unterschiedlichen europäischen Ländern und im zeitlichen Verlauf unterscheiden. Unser zentrales Forschungsanliegen ist es, zu verstehen, (1) warum Bürger aus unterschiedlichen Ländern unterschiedliche Einstellungen und Verhaltensweisen haben (oder nicht) und (2) warum sich Einstellungen und Verhaltensweisen von Bürgern im Laufe der Zeit verändern (oder nicht). Unser komparativer Forschungsansatz beschäftigt sich dabei insbesondere mit Einstellungen zu Themen wie Einwanderung, EU, Denationalisierung, Identitätspolitik und Sozialpolitik. Darüber hinaus untersuchen wir Verhaltensweisen, die mit Transnationalisierung, Diversifizierung und sozialem Zusammenhalt in Verbindung stehen (wie transnationale gesellschaftliche Praktiken, Integrationsmuster von Migranten, Gruppenkonflikte, kollektives Handeln und Solidarität in der Gesellschaft).

Soziologie - Euiropäische Gesellschaften