Sozial- und Kulturanthropologie

Rindenbild aus Ernst Grosse "Die Anfänge der Kunst" (1894)

Rindenbild aus Ernst Grosse "Die Anfänge der Kunst" (1894)

Aufstellung der Bestände:

Der größte Teil der Bestände des Fachgebiets Sozial- und Kulturanthropologie ist in der Bibliothek frei zugänglich aufgestellt und ausleihbar.

1. Monografien, Sammelwerke etc.

Neuerwerbungen des Fachgebiets werden überwiegend, wie auch die Neuerwerbungen der anderen in der Bibliothek vertretenen Fachgebiete, im Freihandbestand der Bibliothek in der Garystraße 55 aufgestellt. Dieser Bestand ist thematisch nach der Regensburger Verbundklassifikation (RVK) präsentiert. Diese Aufstellungssystematik ermöglicht es, die verschiedenen Fachgebiete in eine einheitliche, nach Themen geordnete Aufstellung zu bringen. Nachschlagewerke, Wörterbücher und andere Lesesaalliteratur werden jedoch im Lesesaal in der Ihnestraße 21, ebenfalls nach RVK, aufgestellt.

Der größere Teil der restlichen Bestände befindet sich im Offenen Magazin in der Garystraße 55 (Untergeschoss). Die Aufstellung erfolgt thematisch anhand von geographischen Räumen:

Geographischer Raum

Signaturengruppe

Allgemeines, Theorien

II

Europa III
Afrika IV
Asien V
Australien und Ozeanien VI
Amerika VII
Islamische Länder VIII

Seltene und geschützte Bestände befinden sich im Geschlossenen Magazin und können über das Bibliotheksportal in den Lesesaal in der Ihnestraße 21 bestellt werden.

2. Zeitschriften und Zeitungen

Die in der Bibliothek laufend gehaltenen gedruckten Zeitschriften sind in alphabetischer Aufstellung ab dem Jahrgang 2000 im Zeitschriftenlesesaal in der Ihnestraße 21 zu finden (Präsenzbestand). Ältere Jahrgänge sind über das Bibliotheksportal bestellbar.

3. Datenbanken

Der Datenbank-Bestand der Freien Universität kann über das Datenbank-Informationssystem (DBIS) durchsucht werden.

4. Handapparate

Die Handapparate zu laufenden Veranstaltungen – auch als Semester- oder Seminarapparate bezeichnet – sind im Lesesaal in der Ihnestraße 21 zu finden. Hier ist die Ausleihe über Nacht oder über das Wochenende möglich.

5. Sammlungen

Bibliothek Richard Thurnwald

Die Sammlung Thurnwalds wurde 1952 von der Freien Universität Berlin erworben. Sie umfasst Werke der Ethnologie des späten 19. Jahrhunderts und der ersten Dekade des 20. Jahrhunderts. Die meisten Medien aus der Bibliothek des Ethnologen Richard Thurnwald sind in den frei zugänglichen Beständen aufgestellt. Seltene Schriften, etwa Sonderdrucke oder bedeutende Werke der Ethnologie des 19. Jahrhunderts, sind über den Katalog bestellbar und können im Lesesaal benutzt werden. Zur Bibliothek Thurnwalds existiert ein Inventarverzeichnis.

Ethnologische Sonderdrucke

Die Bibliothek für Sozialwissenschaften und Osteuropastudien zählt eine kleine Sammlung von ca. 300 seltenen ethnologischen Sonderdrucken zu ihrem Bestand. Diese umfasst vor allem Texte aus dem Zeitraum von 1890-1945. Die Sammlung hat ihren Ursprung in der Bibliothek Thurnwalds. In ihr finden sich viele an Thurnwald gerichtete Widmungsexemplare, etwa von Werner Sombart, Leonhard Adam, Richard Reitzenstein oder Arnold van Gennep.

primo.fu-berlin.de