Springe direkt zu Inhalt

PD Dr. Paola Margherita Ivanov

Paola Ivanov

Ethnologisches Museum

Privatdozentin im Fach Sozial- und Kulturanthropologie der FU Berlin; hauptberuflich Kuratorin der Sammlungen Ost- / Nordost- / Zentral- / Südafrika am Ethnologischen Museum, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz

Adresse
Arnimallee 27
14195 Berlin

Sprechstunde

Bitte per Email erfragen

seit 12.02.2017
Lehrgenehmigung als Privatdozentin im Fach Sozial- und Kulturanthropologie an der Freien Universität

SoSe 2016
Vertretungsprofessur für Ethnologie  am Institut für Ethnologie, Goethe Universität Frankfurt am Main

2014
venia legendi für das Fach Ethnologie an der Universität Bayreuth

Schwerpunkte

Thematisch

  • Ästhetik, materielle Kultur, Konsum und Kunst und ihre Bedeutung für soziale Artikulationsprozesse, Wissensproduktion und für die Konstitution von Trans/Lokalität
  • Ethnologie des Körpers und der Sinne
  • Islam und Gender in ihrer globalen Einbettung
  • Globale Interkonnektivität und Mobilität
  • Kulturelle Interaktionen und dadurch hervorgerufene Wandlungsprozesse in Geschichte und Gegenwart
  • „(Post)Modernen“ in Afrika
  • Politische Organisationsformen
  • Religions- und Wirtschaftsethnologie
  • Museen, Kuratierung und Heritage
  • Provenienzforschung ethnologischer Sammlungen

Regional

  • Indischer Ozean und ostafrikanische Küstenstädte, Zentral-, Nordost- und Ostafrika

Methodisch

  • Praxistheorie, Phänomenologie, Material turn 

Zeitlich

  • 19. bis 21. Jahrhundert

Projekte

2019-2023 Umstrittenes Eigentum: Die affektive und emotionale Grundierung transkultureller Normenkonflikte um ethnographische Sammlungen im Humboldt Forum (Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft; Rolle: Teilprojektleiterin)

2019-2022   Kollaborative Provenienzforschung zu Sammlungen aus Tansania am National Museum and House of Culture in Dar es Salaam und dem Ethnologischen Museum Berlin (Förderung: Gerda Henke Stiftung; Rolle: Projektleiterin mit Andreas Eckert, Humboldt-Universität zu Berlin)

2016-2018 Humboldt Lab Tanzania: Ausstellungsrecherchen in Dar es Salaam und Berlin (Förderung: Fonds TURN der Kulturstiftung des Bundes; Rolle: Projektleiterin)

2016-2017 Tansania -Deutschland - geteilte Objektgeschichten (Förderung: Kuratorium Preußischer Kulturbesitz; Rolle: Projektleiterin)

2013-2017 Die (In)Authentizität der ‚minkisi’ (Kongo): Translationen und Musealisierung von Kraftobjekten in und aus der Kontaktzone (Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft; Rolle: Projektleiterin)

 

Bücher

2020 Die Verkörperung der Welt. Ästhetik, Raum und Gesellschaft im islamischen Sansibar. Studien zur Kulturkunde. Berlin: Reimer.

2018 Humboldt Lab Tanzania. Objekte aus kolonialen Kriegen im Ethnologischen Museum, Berlin – Deutsch-tansanische Perspektiven. Berlin: Reimer. (dreisprachig: Deutsch, Englisch, Kiswahili); (herausgegeben mit Lili Reyels und Kristin Weber-Sinn)

2017 Unvergleichlich: Kunst aus Afrika im Bode Museum. Staatliche Museen zu Berlin: Berlin. (herausgegeben mit Julien Chapuis und Jonathan Fine)

2017 Körper Technik Wissen. Kreativität und Aneignungsprozesse in Afrika. In den Spuren Kurt Becks. Berlin: Lit.(herausgegeben mit Markus Verne und Magnus Treiber)

2000 Vorkoloniale Geschichte und Expansion der Avungara-Azande: Eine quellenkritische Untersuchung. Studien zur Kulturkunde 114. Köln: Köppe.

Zeitschriftenaufsätze

2020 „Collaborative” Provenance Research – about the (im)possibilty to smash colonial frameworks. In: Sensitive Heritage: Ethnographic Museums, Provenance Research and the Potentialities of Restitutions. Special Issue. Museum & Society, 18 (1) Philipp Schorch (Hg.): 66-81. (verfasst mit Kristin Weber-Sinn)

2017 The Aesthetic Constitution of Space: Mimetic Appropriation of Foreign “Styles” and the Creation of Transoceanic Connections on the Swahili Coast. In: The Indian Ocean as Aesthetic Space. Themed issue of Comparative Studies of South Asia, Africa and the Middle East 37, 2 Julia Verne und Markus Verne (Hg.): 366-388.  

2012 Constructing Translocal Socioscapes: Consumerism, Aesthetics, and Visuality in Zanzibar Town. Journal of Eastern African Studies 6, 4: 631-654. 

2002 Cannibals, Warriors, Conquerors and Colonizators: Western Perceptions and Azande Historiography. History in Africa 29: 89-217. 

2000 African Art in the Ethnologisches Museum in Berlin. African Arts 33, 3: 18–39, 94.

1999 Chokwe und Makonde. Zwei Sammlungen aus den Dahlemer Afrika-Beständen. Museums-Journal 13, 2: 39–41.(verfasst mit Kathrin Adler)

1999 Afrika. Spiegel der Zeiten – Kunst und Kultur. Museums-Journal 13, 3: 48–51.(verfasst mit Kathrin Adler)

1993 Zu Victor Turners Konzeption von „Liminarität“ und „Communitas“. Zeitschrift für Ethnologie 118: 217-249. 

Buchbeiträge

2020 (im Druck) The musealisation of the gift. In: Pieces of a Nation: South Sudan’s Heritage and Museum Collections, Zoe Cormack und Cherry Leonardi (Hg.) Sidestone Press.

2018 Shared research. Zur Notwendigkeit einer kooperativen Provenienzforschung am Beispiel der Tansania-Projekte am Ethnologischen Museum Berlin. In: Provenienzforschung zu ethnografischen Sammlungen der Kolonialzeit. Positionen in der aktuellen Debatte, Larissa Förster, Iris Edenheiser, Sarah Fründt und Heike Hartmann (Hg.) Berlin: Arbeitsgruppe Museum der Deutschen Gesellschaft für Sozial- und Kulturanthropologie, 143-156.

2018  VorwortIn: Humboldt Lab Tanzania. Objekte aus kolonialen Kriegen im Ethnologischen Museum, Berlin – Deutsch-tansanische PerspektivenLili Reyels, Paola Ivanov und Kristin Weber-Sinn (Hg.) Berlin: Reimer, 28-36. (verfasst mit Lili Reyels und Kristin Weber-Sinn)

2018 Sammelwut und koloniale Gewalt. Objekte aus kolonialen Kriegen im Depot des Ethnologischen Museums Berlin. In: Humboldt Lab Tanzania. Objekte aus kolonialen Kriegen im Ethnologischen Museum, Berlin – Deutsch-tansanische PerspektivenLili Reyels, Paola Ivanov und Kristin Weber-Sinn (Hg.) Berlin: Reimer, 66-149. (verfasst mit Kristin Weber-Sinn)

2018 Beyond Consumption: Aesthetic Glorious Deeds and the Generation of Translocal Society on the Swahili coast. In: World on the Horizon: Swahili Arts Across the Indian Ocean, Prita S. Meier und Allyson Purpura (Hg.) Washington:Krannert Art Museum, University of Washington Press, 222-240.

2017 Europa provinzialisieren, material und ontological turn kuratieren? Gedanken aus der Ausstellungspraxis des Humboldt Lab Dahlem. In: Ethnologie und Weltkulturenmuseum. Positionen für eine offene Weltsicht, Hans Peter Hahn (Hg.) Berlin: Vergangenheitsverlag, 89-137.

2017 Rethinking Coevalness: Entangled History and the Objects of Ethnographic MuseumsInArt/Histories in Transcultural Dynamics. Narratives, Concepts, and Practices at Work, 20th and 21st CenturiesPauline Bachmann, Melanie Klein, Tomoko Mamine, Georg Vasold (Hg.) Wilhelm Fink: Paderborn, 47-69.

2017 Coda: Der Wert der Feldforschung – Plädoyer für einen ethnologischen Zugang zur Vergangenheit. In: Körper Technik Wissen. Kreativität und Aneignungsprozesse in Afrika. In den Spuren Kurt Becks, Markus Verne, Paola Ivanov, Magnus Treiber (Hg.) Berlin: Lit, 491-508. 

2017 Einleitung. In: Unvergleichlich: Kunst aus Afrika im Bode MuseumStaatliche Museen zu Berlin: Berlin, 8-19 (verfasst mit Julien Chapuis und Jonathan Fine)

2017 Gender – oder die Multiplizität der Person. In: Unvergleichlich: Kunst aus Afrika im Bode-Museum, Julien Chapuis, Jonathan Fine und Paola Ivanov (Hg.) Staatliche Museen zu Berlin: Berlin, 51-70. (verfasst mit Antje Akkermann)

2014 Cosmopolitism or Exclusion? Negotiating Identity in the Expressive Culture of Contemporary Zanzibar. In: The Indian Ocean: Oceanic Connections and the Creation of New SocietiesAbdul Sheriff und Engseng Ho (Hg.)London: Hurst, 209-237.

2010 Verschleierung als Praxis: Gedanken zur Beziehung zwischen Person, Gesellschaft und materieller Welt in Sansibar. In: Die Sprache der Dinge – kulturwissenschaftliche Perspektiven auf die materielle Kultur, Elisabeth Tietmeyer, Claudia Hirschberger, Karoline Noack, Jane Redlin (Hg.) Münster: Waxmann, 135-148.

2007 “...to observe fresh life and save ethnic imprints of it.” Bastian and Collecting Activities in Africa During the 19th and Early 20th Centuries. In: Adolf Bastian and His Universal Archive of Humanity: The Origins of German Anthropology. Manuela Fischer, Peter Bolz und Susan Kamel (Hg.) Hildesheim, Zürich, New York: Georg Olms Verlag, 238-250.

2006 Woven histories: A glimpse at the Swahili mats of the European museum collections. In: UKILI Plaiting in Zanzibar, Antje Förstle (Hg.) Berlin, 21-29.

2005 Afrika–Europa in den (Kunst-)Objekten. In: Kunst aus Afrika. Plastik – Performance – Design, Peter Junge (Hg.) Berlin und Köln: SMB – DuMont, 35-47.

2003 A Invenção da “Cultura Tradicional” na África – Etnologia e a Concepção dos Acervos Etnográficos (The Invention of “Traditional Culture” in Africa – Ethnology and the Conception of Ethnographic Collections). In: Arte da África – obras primas do Museu Etnológico de Berlim (Art from Africa – Masterpieces of the Museum of Eth­nology, Berlin)Peter Junge (Hrsg.) Rio de Janeiro, 40-47; 302-305.

2003 Mitarbeit an: Afrika realistisch darstellen: Diskussionen und Alternativen zur gängigen Praxis – Schwerpunkt Schulbücher, Poenicke, Anke (Hg.) Sankt Augustin (Zukunftsforum Politik 55. Broschüren­reihe herausgegeben von der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.).

2001 Aneignung – Der museale Blick als Spiegel der europäischen Begegnung mit Afrika. In: Afrikabilder. Studien zu Rassismus in Deutschland, Susan Arndt, Heiko Thierl und Ralf Walther (Hg.) Münster: unrast, 351–371.

Rezensionen / Kommentare

2020 Anasema Wadachi nend[a] homeFragments of anti-colonial resistance in East Africa, iwalewabooks zine #1: Handle with Care: Post_Colonial Object Matters.

2015 Afrika im Humboldt-Forum, Baessler-Archiv 62: 7-20. (verfasst mit Peter Junge)

2008 Jenseits von Art/Artifact. Gedanken zur Ausstellung „Benin – 600 Jahre höfische Kunst aus Nigeria“, Baessler Archiv 56: 235-239.

2005 Besprechung von Heintze, Beatrix, 2000: Afrikanische Pioniere. Trägerkarawanen im westlichen Zentralafrika (ca. 1850-1890). Frankfurt am Main. Tribus 54: 215-216.

Blogposts / Interviews

2019 Umstrittenes Eigentum - Umstrittene Forschung? Newsletter affective societies Oktober 2019 

2019 Pompei in Afrika - oder die Rezentrierung der Welt  Wie weiter mit Humboldts Erbe? Ethnographische Sammlungen neu denken: https://blog.uni-koeln.de/gssc-humboldt

2018 Rückgabe? Wichtiger ist die geteilte Geschichte Interview mit dem Tagespiegel vom 23.07.2018

 

 

SFB 1171 Affective Societies
BGSMCS
Berlin Southern Theory Lecture