Springe direkt zu Inhalt

M. A. Franziska Martini

Franziska

Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Forschungsgruppe 14 „Nachrichten, Kampagnen und die Rationalität der öffentlicher Diskurse“

Adresse
Hardenbergstraße 32
10623 Berlin

Franziska Martini studierte Kommunikationswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und am IfPuK (M.A. Medien und Politische Kommunikation). Seit 2018 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft in der Forschungsgruppe 14 „Nachrichten, Kampagnen und die Rationalität öffentlicher Diskurse“. In ihrer Dissertation untersucht sie Geschlechterungleichheiten in Online-Netzwerken.

Wintersemester 2020/21:

 28862(a): MA PuK/PolKomm: Methodenübung: Digitaler (Anti-)Feminismus in vernetzten Öffentlichkeiten (zusammen mit Susanne Reinhardt)

F. Martini, P. Samula, T. R. Keller, & U. Klinger (2021). Bot, or not? Comparing three bot detection methods in five political discourses. Big Data & Society, 1-13. https://doi.org/10.1177/20539517211033566

F. Martini (2020). Wer ist #MeToo? Eine netzwerkanalytische Untersuchung (anti-)feministischen Protests. M&K, Themenheft Technik, Medien, Geschlecht Revisited, 68(3), 255-272. https://doi.org/10.5771/1615-634X-2020-3-255