Prof. Dr. Juliana Raupp

2019 Juliana Raupp
Bildquelle: (c) Bernd Wannenmacher

Arbeitsstelle Organisationskommunikation

Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften

Professorin

Adresse
Garystr. 55
Raum 281
14195 Berlin

Sprechstunde

Feriensprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit des Wintersemesters 2019/ 2020: 19.3.2020 und 2.4.2020 von 14 bis 15.30 Uhr nach vorheriger Anmeldung bei Claudia Hübner


  • Studium der Kommunikationswissenschaft und der Politologie an der Universität von Amsterdam (1983-1989). Mehrere Jahre Tätigkeiten als wissenschaftliche Mitarbeiterin, in der beruflichen Weiterbildung, in der Öffentlichkeitsarbeit (u.a. Bauhaus Archiv/Museum für Gestaltung Berlin) sowie in der Markt- und Meinungsforschung. Promotion im Jahr 2000 zum Thema Kunstöffentlichkeit im Systemvergleich. Lehrtätigkeiten an den Universitäten Zürich, Fribourg (CH) und Paris XII. Von 2004-2006 Leitung und Bearbeitung eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekts zur politischen Meinungsforschung. Seit 2006 Professur für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt Organisationskommunikation an der Freien Universität Berlin.

    Mitgliedschaften und Funktionen

    Seit 2017 Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR)

    Seit 2016 Mitglied des Editorial Boards der „SCM Studies in Communication and Media“

    Seit 2013 Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Bundesverbands Deutsche Pressesprecher e.V.

    Seit 2010 Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Forschungsforums Öffentliche Sicherheit

    2012-2013 Mitglied der Schutzkommission beim Bundesministerium des Inneren

    2010-2012 Mitglied des Editorial Boards der „International Journal of Strategic Communication“

WS 2019/20

28570 Vorlesung (BA-Studiengang Publizistik- und Kommunikationswissenschaft)
Journalismusforschung/ Organisationskommunikation (mit Alexander Görke)

28851 Hauptseminar (Master-Studiengang Medien und Politische Kommunikation) Kommunikation der Exekutive

28861 Methodenübung (Master-Studiengang Medien und Politische Kommunikation) Kommunikation der Exekutive


WS 2017/18

Forschungssemester


SS 2017

  • 28574 Seminar (BA-Studiengang Publizistik- und Kommunikationswissenschaft)
    Risikokommunikation

 

WS 2016/17

SS 2016

  • Organisationskommunikation
  • Politische Kommunikation
  • Netzwerkanalysen
  • Krisenkommunikation
  • PR und Journalismus
  • Evaluationsforschung

Projekte:

  • Partizipative Risikokommunikation:Teilvorhaben im Projekt IRMRESS im Rahmen des Forschungsverbunds „InfectControl Zwanzig20“, gefördert vom BMBF, Laufzeit: 09/2015-08/2018
  • Transsektorale Forschungsplattform: Teilvorhaben im Projekt IRMRESS im Rahmen des Forschungsverbunds „InfectControl Zwanzig20“, gefördert vom BMBF, Laufzeit: 05/2015-02/2018
  • Networked Media Government Relations: Teilprojekt im Rahmen der Forschergruppe „Politische Kommunikation in der Online-Welt“, gefördert von der DFG, Laufzeit: 09/2014-08/2017
  • Media Relations Online: Teilprojekt im Rahmen der Forschergruppe „Politische Kommunikation in der Online-Welt“, gefördert von der DFG, Laufzeit: 06/2011-05/2013
  • Teilvorhaben Kommunikation: Teilprojekt im Verbund „Neue Strategien der Ernährungsnotfallvorsorge (NeuENV)“, gefördert vom BMBF, Laufzeit: 09/2012-11/2015
  • Audio Visual Science Audiences: Projekt im Forschungsrahmenprogramm der Europäischen Kommission, gefördert von der EU, Laufzeit: 04/08-03/10
  • Imooty – europäisches Mediennavigationssystem: Projekt im Rahmen des Exist-Programms der Freien Universität Berlin, gefördert vom BMWT, Laufzeit: 06/08-05/09

Monographien und Herausgeberschaften

Raupp, J., Kocks, J.N., & Murphy, K. (Hrsg.) (2018). Regierungskommunikation und staatliche Öffentlichkeitsarbeit: Implikationen des technologisch induzierten Medienwandels. Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Raupp, J., Jarolimek, S., & Schultz, F. (Hg.) (2010). Handbuch CSR. Kommunikationswissenschaftliche Grundlagen, disziplinäre Zugänge und methodische Herausforderungen. Wiesbaden: VS Verlag.

Raupp, J., & Vogelgesang, J. (2009). Medienresonanzanalyse. Eine Einführung in Theorie und Praxis. Wiesbaden: VS Verlag.

Raupp, J. (2007). Politische Meinungsforschung. Die Verwendung von Umfragen in der politischen Kommunikation. Konstanz: UVK.

Raupp, J., & Klewes, J. (Hg.). (2004). Quo vadis Public Relations? Auf dem Weg zum Kommunikationsmanagement: Bestandsaufnahme und Entwicklungen. Wiesbaden: VS Verlag.

Raupp, J. (2001). Kunstöffentlichkeit im Systemvergleich Selbstdarstellung und Publikum der Nationalgalerien im geteilten Berlin. Berlin: Lit Verlag.

Baerns, B., & Raupp, J. (Hg.). (2000). Information und Kommunikation in Europa: Forschung und Praxis: Transnational Communication in Europe. Berlin: Vista.

 

Zeitschriftenbeiträge

Raupp, J. (2019). Crisis communication in the rhetorical arena. Public Relations Review 45(4). doi:10.1016/j.pubrev.2019.04.002

Dan, V., & Raupp, J. (2018). A systematic review of frames in news reporting of health risks: Characteristics, construct consistency vs. name diversity, and the relationship of frames to framing functions. Health, Risk & Society, 20(5-6), 203-226. doi:10.1080/13698575.2018.1522422

Raupp, J., & Kocks, J. N. (2016). Zwischen Anpassung und Kontinuität: Die Beziehungen zwischen politischer Pressearbeit und Journalismus im Zeitalter von Social Media. ZPB – Zeitschrift für Politikberatung 7/2015(3). doi: 10.5771/1865-4789-2015-3-100

Raupp, J. (2014). Social agents and news media as risk amplifiers: a case study on the public debate about the E. coli outbreak in Germany 2011. Health, Risk & Society, 16(6), 565-579. doi: 10.1080/13698575.2014.950203

Kocks, J. N., & Raupp, J. (2014). Rechtlich-normative Rahmenbedingungen der Regierungskommunikation – ein Thema für die Publizistik- und Kommunikationswissenschaft? Publizistik, 59(3), 269-284. doi: 10.1007/s11616-014-0205-5

Raupp, J., & Hoffjann, O. (2012). Understanding strategy in communication management. Journal of Communication Management, 16(2), 146-161. Raupp, J., & Hoffjann, O. (2012). Understanding strategy in communication management. Journal of Communication Management, 16(2), 146-161. doi: 10.1108/13632541211217579

Raupp, J. (2011). Organizational communication in a networked public sphere. SCM Studies in Communication/Media 0(1), 73-93.

Jarolimek, S., & Raupp, J. (2011). Verantwortung und Nachhaltigkeit in Theorie und Empirie. Eine Synopse des Forschungsstands und Anschlussmöglichkeiten für die Kommunikationswissenschaft. Medien Journal: Zeitschrift für Kommunikationskultur, 35(1), 16-29.

Schultz, F., & Raupp, J. (2010). The social construction of crises in governmental and corporate communications: An inter-organizational and inter-systemic analysis. Public Relations Review, 36(2), 112-119. doi: http://dx.doi.org/10.1016/j.pubrev.2009.11.002

Hoffmann, J., & Raupp, J. (2006). Politische Personalisierung. Publizistik, 51(4), 456-478. doi:10.1007/s11616-006-0240-y

Raupp, J., & van Ruler, B. (2006). Trends in public relations and communication management research: A comparison between Germany and The Netherlands. Journal of Communication Management, 10(1), 18-26. doi: 10.1108/13632540610646346

Handbuch- und Lexikonbeiträge, Beiträge in Sammelbänden

Raupp, J.,& Kocks, J. N. (2019). Regierungskommunikation. In A. Ritz, T. Haldemann, & F. Sager (Hrsg.), Blackbox Exekutive. Regierungslehre in der Schweiz (S. 373-388). Zürich: NZZ Libro.

 Raupp, J., & Osterheider, A. (2019). Evaluation von Hochschulkommunikation. In B. Fähnrich, J. Metag, S. Post, & M. S. Schäfer (Hrsg.), Forschungsfeld Hochschulkommunikation (S. 181-205). Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Raupp, J. (2018). Risk Society. In R. L. Heath & W. Johansen (Hrsg.), The International Encyclopedia of Strategic Communication (Vol. 3, pp. 1343-1348). Hoboken, NJ: Wiley Blackwell.

Raupp, J. (2018). Uncertainty. In R. L. Heath & W. Johansen (Hrsg.), The International Encyclopedia of Strategic Communication (Vol. 3, pp. 1699-1707). Hoboken, NJ: Wiley Blackwell.

Raupp, J. & Kocks, J.N. (2018). News Management im digitalen Wandel. In M. Oswald & M. Johann (Hrsg.), Strategische Politische Kommunikation im digitalen Wandel (S. 115-135). Wiesbaden: Springer VS.

Kocks, J.N. & Raupp, J. (2018). Die Erklärungskraft sozialen Kapitals: Eine Analyse der Struktur politisch-medialer Kommunikationsnetzwerke unter Online-Bedingungen. In C. Eilders, O. Jandura, H. Bause & D. Frieß (Hrsg), Vernetzung. Stabilität und Wandel gesellschaftlicher Kommunikation (S. 149-166). Köln: Herbert von Halem.

Raupp, J. (2018). Regierungskommunikation und staatliche Öffentlichkeitsarbeit aus Sicht des akteurzentrierten Institutionalismus. In J. Raupp, J. N. Kocks, & K. Murphy (Hrsg.), Regierungskommunikation und staatliche Öffentlichkeitsarbeit: Implikationen des technologisch induzierten Medienwandels (S. 145-165). Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Raupp, J., & Kocks, J. N. (2018). Regierungskommunikation und staatliche Öffentlichkeitsarbeit aus kommunikationswissenschaftlicher Perspektive. In J. Raupp, J. N. Kocks, & K. Murphy (Hrsg.), Regierungskommunikation und staatliche Öffentlichkeitsarbeit: Implikationen des technologisch induzierten Medienwandels (S. 7-23). Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Kocks, J. N., Raupp, J., & Murphy, K. (2017). Diesseits und jenseits des Eisernen Vorhangs: Aufgaben, Konzeptionen und Rahmensetzungen regierungsamtlicher Öffentlichkeitsarbeit in BRD und DDR bis 1989. In M. Beiler & B. Bigl (Hrsg.), 100 Jahre Kommunikationswissenschaft in Deutschland. Von einem Spezialfach zur Integrationsdisziplin (S. 63-80). Konstanz, München: UVK.

Irmer, T., & Raupp, J. (2017). "Tummelplatz der Unkultur" - Karl Bücher und der Erste Weltkrieg. In M. Beiler & B. Bigl (Hrsg.), 100 Jahre Kommunikationswissenschaft in Deutschland. Von einem Spezialfach zur Integrationsdisziplin (S. 49-61). Konstanz, München: UVK.

Raupp, J. (2017). Public Relations: Media Effects. In P. Rössler, C. A. Hoffner, & L. van Zoonen (Eds.), The International Encyclopedia of Media Effects. Wiley Online Library: John Wiley & Sons, Inc. doi:10.1002/9781118783764.wbieme0132

Raupp, J. (2017). Strategische Wissenschaftskommunikation. In H. Bonfadelli, B. Fähnrich, C. Lüthje, J. Milde, M. Rhomberg, & M. S. Schäfer (Hg.), Forschungsfeld Wissenschaftskommunikation (S. 143-163). Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden.

Raupp, J., & Kocks, J. N. (2016). Theoretical approaches to grasp the changing relations between media and political actors. In G. Vowe & P. Henn (Hg.), Political Communication in the Online World. Theoretical Approaches and Research Designs (S. 133-147). New York, NY, London: Routledge.

Kocks, J. N., & Raupp, J. (2016). Flesh and Bone or the Integration of Perspectives in Social Network Analysis. In G. Vowe & P. Henn (Hg.), Political Communication in the Online World. Theoretical Approaches and Research Designs (S. 248-261). New York, NY, London: Routledge.

Raupp, J. (2015). Strategizing risk communication. In D. Holtzhausen & A. Zerfaß (Eds.), The Routledge Handbook of Strategic Communication (S. 520-532). New York: Routledge.

Kocks, J. N., Raupp, J & Schink, C. (2015). Staatliche Öffentlichkeitsarbeit zwischen Distribution und Dialog: Interaktive Potentiale digitaler Medien und ihre Nutzung im Rahmen der Außenkommunikation politischer Institutionen. In R. Fröhlich & T. Koch (Hrsg.), Politik – PR – Persuasion. Strukturen, Funktionen und Wirkungen politischer Öffentlichkeitsarbeit (S. 71-87). Wiesbaden: Springer VS

Drews, J. & Raupp, J. (2015). Kommunikation? - Aber sicher! Onlinevermittelte Krisenkommunikation und ihre Auswirkungen auf Journalismus, Bevölkerung und Organisationen. In S. Steiger, J. Schiller & L. Gerhold (Hrsg.), Sicherheitsforschung im Dialog. Beiträge aus dem Forschungsforum Öffentliche Sicherheit (S. 51-72). Frankfurt am Main: Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften

Raupp, J. (2015). Determinationsthese. In R. Fröhlich, P. Szyszka, & G. Bentele (Hg.), Handbuch der Public Relations. Wissenschaftliche Grundlagen und berufliches Handeln (Vol. 3. Auflage, S. 305-317). Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Raupp, J., & Völker, D. (2014). Was ist strategisch am strategischen Framing? Eine Untersuchung zur Gestaltung von Frame-Elementen am Beispiel der Regierungskommunikation in der Finanzkrise. In F. Marcinkowski (Hg.), Framing als politischer Prozess. Beiträge zum Deutungskampf in der politischen Kommunikation (S. 127-142). Baden-Baden: Nomos.

Raupp, J. (2014). Krisenkommunikation und Media Relations. In A. Thießen (Hg.), Handbuch Krisenmanagement (S. 175-193). Wiesbaden: Springer Fachmedien

Raupp, J., & Wimmer, J. (2013). PR und Öffentlichkeit: ein Theorie-Import/Export. In O. Hoffjann & S. Huck-Sandhu (Hg.), UnVergessene Diskurse. 20 Jahre PR- und Organisationskommunikationsforschung (S. 297-314). Wiesbaden: Springer VS.

Raupp, J., & Dan, V. (2013). Wirkungsforschung in der strategischen Organisationskommunikation. In W. Schweiger & A. Fahr (Hg.), Handbuch Medienwirkungsforschung (S. 353-367). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Raupp, J. (2012). Medien und (Un-)Sicherheit. In L. Gerhold & J. Schiller (Hrsg.), Perspektiven der Sicherheitsforschung. Beiträge aus dem Forschungsforum öffentliche Sicherheit (S. 97-112). Frankfurt/Main u.a.: Peter Lang.

Raupp, J. (2011). The concept of stakeholders and its relevance for CSR communication. In O. Ihlen; J. Bartlett, & S. May (Hg.), Handbook of Communication and Corporate Social Responsibility (S. 276-294). Malden, MA: Wiley-Blackwell.

Raupp, J. (2010). Wie Journalisten an Informationen kommen: Informationsquellen. In Bundeszentrale für Politische Bildung (Hg.), Informationen zur politischen Bildung 309, Sonderheft Massenmedien (S. 48-51). Bonn.

Raupp, J. (2010). Die Legitimation von Unternehmen in öffentlichen Diskursen. In J. Raupp; S. Jarolimek, & F. Schultz (Hg.), Handbuch CSR. Kommunikationswissenschaftliche Grundlagen, disziplinäre Zugänge und methodische Herausforderungen (S. 97–114). Wiesbaden: VS Verlag.

Raupp, J., Jarolimek, S., & Schultz, F. (2010). Corporate Social Responsibility als Gegenstand der Kommunikationsforschung. In dies. (Hg.), Handbuch CSR. Kommunikationswissenschaftliche Grundlagen, disziplinäre Zugänge und methodische Herausforderungen (S. 9-18). Wiesbaden: VS Verlag.

Jarolimek, S., & Raupp, J. (2010). Zur Inhaltsanalyse von CSR-Kommunikation. Materialobjekte, methodische Herausforderungen und Perspektiven. In J. Raupp; S. Jarolimek, & F. Schultz (Hg.), Handbuch CSR. Kommunikationswissenschaftliche Grundlagen, disziplinäre Zugänge und methodische Herausforderungen (S. 499–516). Wiesbaden: VS Verlag.

Raupp, J. (2010). Verbandskommunikation aus der Perspektive der Agenturtheorie und der Netzwerkforschung. In O. Hoffjann & R. Stahl (Hg.), Handbuch Verbandskommunikation (S. 81–93). Wiesbaden: VS Verlag.

Raupp, J. (2009). Medialisierung als Parameter einer PR-Theorie. In U. Röttger (Hg.), Theorien der Public Relations: Grundlagen und Perspektiven der PR-Forschung (2., aktualisierte Aufl., S. 265-284). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Raupp, J. (2009). Wie professionell ist die PR-Beratung? Ein Beitrag zu Stand und Perspektiven der Professionalisierungsdebatte in der PR-Forschung. In U. Röttger & S. Zielmann (Hg.), PR-Beratung. Theoretische Konzepte und empirische Befunde (S. 173–186). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Raupp, J. (2008). Evaluating Strategic Communication: Theoretical and Methodological Requirements. In A. Zerfaß; B. van Ruler, & K. Sriramesh (Eds.), Public Relations Research: European and International Perspectives (S. 179–192). Wiesbaden: VS Verlag.

Raupp, J. (2008). Determination Theory in Public Relations. In W. Donsbach (Ed.), The International Encyclopedia of Communication (S. 1222–1226). Malden, MA, Oxford: Blackwell.

Raupp, J. (2008). Der Einfluss von Wissenschafts-PR auf den Wissenschaftsjournalismus. In H. Hettwer; M. Lehmkuhl; H. Wormer, & F. Zotta (Hg.), WissensWelten. Wissenschaftsjournalismus in Theorie und Praxis (S. 379–392). Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.

Raupp, J. (2008). Determinationsthese. In G. Bentele; R. Fröhlich, & P. Szyszka (Hg.), Handbuch der Public Relations: Wissenschaftliche Grundlagen und berufliches Handeln (2. Aufl., S. 192–208). Wiesbaden: VS Verlag.

Raupp, J. (2007). Demoskopie als Instrument der Interessenvermittlung. In O. Jarren; D. Lachenmeier, & A. Steiner (Hg.), Entgrenzte Demokratie? Herausforderungen für die politische Interessenvermittlung (S. 247–261). Baden-Baden: Nomos.

Raupp, J. (2007). Die Bedeutung von politischer Kommunikation im Kontext nationaler und europäischer regulatorischer Herausforderungen. In T. Ellerbeck & K. Siebenhaar (Hg.), Vernetzte Welt - Veränderungen der Kommunikation durch neue Medien und Mobilfunk (S. 79–94). Berlin: B&S Siebenhaar.

Raupp, J. (2006). Kumulation oder Diversifizierung? Ein Beitrag zur Wissenssystematik der PR-Forschung. In K. Pühringer & S. Zielmann (Hg.), Vom Wissen und Nicht-Wissen einer Wissenschaft (S. 21–50). Berlin: Lit Verlag.

Raupp, J. (2006). Zwei Welten, aber ein Ziel – Das Verhältnis zwischen Journalismus und Meinungsforschung aus Sicht der Akteure. In S. Weischenberg; M. Beuthner, & W. Loosen (Hg.), Medienqualitäten. Öffentliche Kommunikation zwischen ökonomischem Kalkül und Sozialverantwortung (S. 329–343). Konstanz: UVK.

Raupp, J. (2005). Determinationsthese. In G. Bentele, R. Fröhlich, & P. Szyszka (Hg.), Handbuch der Public Relations (S. 192–222). Wiesbaden.

Raupp, J. (2004). Berufsethische Kodizes als Konfliktvermeidungsprogramme – PR-Kodizes und Pressekodizes im Vergleich. In K.-D. Altmeppen, U. Röttger, & G. Bentele (Hg.), Schwierige Verhältnisse (S. 181–195). Wiesbaden: VS Verlag.

Raupp, J. (2004). The Public Sphere as a Central Concept of PR. In B. van Ruler & D. Vercic (Hg.), Public Relations and Communication Management in Europe. A Nation-by-Nation Introduction to Public Relations Theory and Practice (S. 309–316). Berlin, New York: Mouton de Gruyter.

Raupp, J. (2004). Kommunikationsraum Europa? Die Kommunikationsstrategie zur EU-Osterweiterung und die Konstitution einer europäischen Öffentlichkeit. In J. Raupp & J. Klewes (Hg.), Quo vadis Public Relations? (S. 223–237). Wiesbaden: VS Verlag.

Raupp, J. (2004). Medialisierung von Politik durch politische PR. In U. Röttger (Hg.), Theorien der PR (S. 217–237). Wiesbaden: VS Verlag.

Raupp, J. (2003). Information, Instrumentalisierung, Reflexion: die widerspruchsvolle Verwendung von Umfragen in der Wahlberichterstattung. In C. Holtz-Bacha (Hg.), Die Massenmedien im Wahlkampf. Die Bundestagswahl 2002 (S. 116–137). Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.

Raupp, J. (2003). PR als Rezipient – Zum Einfluss massenmedialer Berichterstattung auf politische Organisationen. In W. Donsbach & O. Jandura (Hg.), Chancen und Gefahren der Mediendemokratie (S. 97–108). Konstanz: UVK.

Raupp, J. (1999). Zwischen Akteur und System. Akteure, Rollen und Strukturen von Öffentlichkeit. In P. Szyszka (Ed.), Öffentlichkeit. Diskurs zu einem Schlüsselbegriff der Organisationskommunikation (pp. 113-130). Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.

Banner_MedienLabor_neu
Logo_IMS