Finanzierung

  • Welche Vorteile bringt die Teilnahme an einem Austauschprogramm wie ERASMUS mit sich? Welche finanzielle Unterstützung erhalte ich?

Wenn Sie im Rahmen des ERASMUS-Programms ins Ausland gehen, werden Ihnen die Studiengebühren der jeweiligen Gastgeberuniversität vollständig erlassen. Zudem ist das Bewerbungsprozedere deutlich vereinfacht. In der Regel müssen Sie nach der Nominierung durch das Institut an der Freien Universität Berlin nur noch eine formale Bewerbung an der Gastuniversität einreichen. Weiterhin finden sich auf der DAAD-Homepage "Praktische Informationen zum Erasmus + Aufenthalt", dort können Sie unter anderem Erfahrungsberichte von Erasmus-Studierenden nachlesen.

In der Regel erhalten Sie einen Mobilitätskostenzuschuss, der je nach Ländergruppe unterschiedlich ausfällt. Die Spanne liegt dabei in der Regel zwischen 150-250 Euro pro Monat. Genaue Angaben lassen sich dazu aber erst machen, wenn die zur Verfügung stehenden Mittel bekannt sind. (Siehe auch die Informationen des ERASMUS-Büros zum Mobilitätszuschuss).

Ein bestehendes Stipendium bspw. bei einer politischen Stiftung oder vom DAAD wird in der Regel nicht auf den Mobilitätskostenzuschuss angerechnet, möglicherweise aber von Ihrem Mittelgeber verrechnet. Erkundigen Sie sich dazu bitte bei Ihrer Stiftung.

  • Welche anderen Finanzierungsmöglichkeiten gibt es jenseits von ERASMUS?

Sie haben – abgesehen von ERASMUS – mehrere andere Möglichkeiten, sich während eines Studienauslandsaufenthaltes finanziell unterstützen zu lassen, wie bspw. Auslands-BAFöG. Das PROMOS-Programm des DAAD und der Erasmus-Zuschuss sind jedoch nicht kombinierbar! Ein Antrag auf Auslands-BAFöG ist durchaus auch für die lohnenswert, die kein "normales" BAFöG bekommen, denn die Bemessungsgrenzen sind andere. Ausführliche Informationen zu unterschiedlichen Austauschprogrammen und Förderinstitutionen finden Sie auf den FU-Seiten zum Thema „Mobilität“. Einen Überblick über mögliche Stipendien finden Sie in der Datenbank "Stipendienlotse".

  • Kann auch ein Auslandspraktikum von ERASMUS gefördert werden?

Ja! Ein selbstorganisiertes Praktikum kann im Rahmen des ERASMUS-Programms finanziell gefördert werden. Der Career Service bietet Ihnen Hilfe bei Suche und Organisation eines Praktikums. Auch Praktika im außereuropäischen Ausland können gefördert werden (siehe hier). Die Förderung eines Praktikums durch ERASMUS kann zusätzlich zu einem ERASMUS-Studienaufenthalt in Anspruch genommen werden.

Informieren Sie sich über Erasmus-Praktika beim Zentralen Erasmus-Büro.

Button Studieneinstieg
medlab_logo_skaliert