Springe direkt zu Inhalt

Ausschreibungen für Nachwuchswissenschaftler*innen

Auf dieser Webseite möchten wir Ihnen möglichst aktuelle Informationen zu allen Ausschreibungen, von denen wir Kenntnis erhalten, zur Verfügung stellen.

Der Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften hat drei Fonds eingerichtet, um deren Mittel sich die Nachwuchswissenschaftler*innen des Fachbereichs bewerben konnten. Zurzeit werden diese Instrumente der Nachwuchsförderung aktualisiert, die nötigen Entscheidungen werden aber aufgrund der Umstände um Covid-19 verschoben. Wir bitten Sie deshalb um etwas Geduld.

Zusätzlich informieren uns fachbereichs- oder universitätsexterne Institutionen über die von ihnen angebotenen Ausschreibungen von Fonds, Colloquien, Stipendien oder Stellen, die sich auch an die Nachwuchswissenschaftler*innen unseres Fachbereichs richten.

Aktuelle Information:

Ab dem 26. Oktober sind die Mitarbeiter*innen der Fachbereichverwaltung wieder teilweise im Home Office. Durch die Bildung von abwechselnd im Büro tätigen Gruppen soll verhindert werden, dass in einem Infektionsfall die komplette Belegschaft ausfällt. Persönliche Sprechstunden können wir weiterhin nicht anbieten. Auf den Webseiten der Mitarbeiter*innen finden Sie jedoch Informationen zu unserer telefonischen Erreichbarkeit. Außerdem stehen wir Ihnen uneingeschränkt per Mail zur Verfügung und können uns per Post zugesandte Unterlagen bearbeiten.

Fachbereichsexterne Ausschreibungen

Hinweise zur Vergabe von Promotionsstipendien und Post-Doc-Stipendien im Promotionsportal der Freien Universität.

Minerva Stipendienprogramm für Forschungsaufenthalte in Israel und Deutschland
Das Minerva Stipendienprogramm ist das älteste der existierenden Programme zur Förderung der deutsch-israelischen Zusammenarbeit. Die Finanzierung des Programms durch das Bundesforschungsministerium ermöglichte schließlich die
Einbeziehung der israelischen Universitäten in das Austauschprogramm.
Heute steht das Minerva Stipendienprogramm Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aller deutschen und israelischen Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie allen Fachrichtungen offen.
Langzeitstipendien:
Pro Jahr werden rund 40 Stipendien an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Israel und Deutschland für einen Forschungsaufenthalt an einer Gastinstitution im jeweils anderen Land vergeben. Sowohl Doktoranden wie auch
Postdocs können gefördert werden. Die Förderungsdauer beträgt in der Regel sechs Monate bis zwei Jahre, für Doktoranden bis maximal drei Jahre.
Bewerbungsfrist: zweimal jährlich im Januar und Juni (Fristen werden auf der Homepage veröffentlicht)
Kurzzeitstipendien:
Sogenannte Minerva Short Term Grants für Aufenthalte zwischen einer Woche und
acht Wochen geben jungen deutschen und israelischen Nachwuchsforscherinnen und -forschern die Möglichkeit zur ersten Kontaktaufnahme mit Partnern im Gastland. Auch die Teilnahme an Seminaren und Workshops wird ermöglicht.
Bewerbungsfrist: zweimal jährlich im Mai und November (Fristen werden auf der Homepage veröffentlicht)

Herbstforum-Promotionswerkstatt 2021
Die Herbstforum-Promotionswerkstatt 2021 ist Teil des jährlich stattfindenden Herbstforums des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung. Interessierte Promovierende haben im Rahmen der Promotionswerkstatt am 09.11.2021 die Möglichkeit, ihre Arbeiten vorzustellen. Die Veranstaltung zielt darauf, einen Diskussionsraum für Forschungsvorhaben zu eröffnen, Einblicke in den Wissenschaftsbetrieb zu geben und am nächsten Tag gemeinsam das „WSI-Herbstforum 2021: Solidarität in der Krise“ zu besuchen.
Das WSI der Hans-Böckler-Stiftung übernimmt die Kosten für das gemeinsame Abendessen, die An- und Abreise sowie die Übernachtung in Berlin. Teilnahmegebühren für die Promotionswerkstatt und das Herbstforum werden nicht erhoben. Soweit es die Pandemie-Lage erlaubt, findet die Veranstaltung vor Ort statt. Alternativ wechseln wir in ein virtuelles Format.
Bewerbungsfrist: 15.09.2021

Preise

Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft 2022
Das Roman Herzog Institut vergibt jährlich den Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft an drei Nachwuchswissenschaftler*innen, die sich mit der Zukunftsfähigkeit der Sozialen Marktwirtschaft und damit mit den zentralen ordnungspolitischen Fragestellungen auseinandersetzen. Mit einem Preisgeld von insgesamt 35.000 Euro zählt dieser Forschungspreis zu den höchst dotierten Auszeichnungen auf dem Gebiet der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften.
Deadline:31.12.2021