Springe direkt zu Inhalt

Ausschreibungen für Nachwuchswissenschaftler*innen

Auf dieser Webseite möchten wir Ihnen möglichst aktuelle Informationen zu allen Ausschreibungen, von denen wir Kenntnis erhalten, zur Verfügung stellen.

Der Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften hat einen Forschungsfonds eingerichtet, um dessen Mittel sich die Nachwuchswissenschaftler*innen des Fachbereichs bewerben können und der vom Dekanat des Fachbereichs vergeben wird.
Weitere Mittel, mit denen die Mobilität und/oder die Weiterbildung der Nachwuchswissenschaftler*innen gefördert werden soll, werden ab dem Sommersemester 2022 an die Institute des Fachbereichs übertragen. Ziel dieser Maßnahme ist es, die haushaltsfinanzierten wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen (praedocs und postdocs) der Institute u.a. bei Tagungsreisen und Weiterbildungsmaßnahmen zu unterstützen. Unterstützungsberechtigt sind diejenigen Wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen, deren Stellen mindestens 50% haushaltsfinanziert sind. Beschäftigte in Drittmittelprojekten sind von der Förderung ausgenommen.
Die Vergabe soll durch die Geschäftsführung des Instituts gemeinsam mit Vertreter*innen des jeweiligen Mittelbaus geregelt werden.

Zusätzlich informieren uns fachbereichs- oder universitätsexterne Institutionen über die von ihnen angebotenen Ausschreibungen von Fonds, Colloquien, Stipendien oder Stellen, die sich auch an die Nachwuchswissenschaftler*innen unseres Fachbereichs richten.

Fachbereichsexterne Ausschreibungen

Hinweise zur Vergabe von Promotionsstipendien und Post-Doc-Stipendien im Promotionsportal der Freien Universität.

Minerva Stipendienprogramm für Forschungsaufenthalte in Israel und Deutschland
Das Minerva Stipendienprogramm ist das älteste der existierenden Programme zur Förderung der deutsch-israelischen Zusammenarbeit. Die Finanzierung des Programms durch das Bundesforschungsministerium ermöglichte schließlich die
Einbeziehung der israelischen Universitäten in das Austauschprogramm.
Heute steht das Minerva Stipendienprogramm Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aller deutschen und israelischen Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie allen Fachrichtungen offen.
Langzeitstipendien:
Pro Jahr werden rund 40 Stipendien an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Israel und Deutschland für einen Forschungsaufenthalt an einer Gastinstitution im jeweils anderen Land vergeben. Sowohl Doktoranden wie auch
Postdocs können gefördert werden. Die Förderungsdauer beträgt in der Regel sechs Monate bis zwei Jahre, für Doktoranden bis maximal drei Jahre.
Bewerbungsfrist: zweimal jährlich im Januar und Juni (Fristen werden auf der Homepage veröffentlicht)
Kurzzeitstipendien:
Sogenannte Minerva Short Term Grants für Aufenthalte zwischen einer Woche und
acht Wochen geben jungen deutschen und israelischen Nachwuchsforscherinnen und -forschern die Möglichkeit zur ersten Kontaktaufnahme mit Partnern im Gastland. Auch die Teilnahme an Seminaren und Workshops wird ermöglicht.
Bewerbungsfrist: zweimal jährlich im Mai und November (Fristen werden auf der Homepage veröffentlicht)

Deutsch-Französische Hochschule - Ausschreibung 2022 zur Förderung von wissenschaftlichen Veranstaltungen für NachwuchswissenschaftlerInnen
Forschungsateliers, Sommerschulen
Mit dem Ziel der Netzwerkbildung von Wissenschaftlern und der Intensivierung des deutsch-französischen wissenschaftlichen Dialogs fördert die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) deutsch-französische Veranstaltungen für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler (Doktoranden bzw. Postdocs). In begründeten Fällen können auch Masterstudierende oder Studierende vergleichbaren Niveaus an den geförderten Veranstaltungen teilnehmen.
Ziel der vorliegenden Ausschreibung ist es, den Ideenaustausch und den wissenschaftlichen Dialog auf interdisziplinärer, deutsch-französischer und europäischer Ebene zu fördern. Sie ermöglicht es, Veranstaltungen auf den Weg zu bringen und sichtbar zu machen, aus denen anschließend andere Formen der deutsch-französischen Zusammenarbeit hervorgehen könnten.
Bewerbungsfrist: 15. März 2022, 15. Juni 2022 und 15. Oktober 2022.
"Kleine Fächer"
Kleine Fächer weisen, ob von Natur aus, durch ihre Geschichte oder aufgrund ihrer Entwicklung, eine relativ geringe Zahl von Studierenden und Wissenschaftler*innen in Forschung und Lehre auf und erlangen daher häufig nicht die Sichtbarkeit, die ihnen eigentlich zustünde. Jedoch leisten sie einen großen Beitrag zum Ideenaustausch und zur Ausbildung im Hochschulbereich. Sie decken verschiedenste Bereiche ab, in denen deutsch-französische Synergien bestehen und sich entwickeln können. In Deutschland und Frankreich hat man bereits begonnen, sich eingehender mit diesen Fächern zu befassen, um sie besser fördern zu können:
https://www.kleinefaecher.de/
https://www.enseignementsup-recherche.gouv.fr/cid155145/cartographie-des-disciplines-rares.html
Ziel der vorliegenden Ausschreibung zur Förderung von wissenschaftlichen Veranstaltungen für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler im Bereich der kleinen Fächer ist es, den Ideenaustausch und den Dialog auf interdisziplinärer, deutsch-französischer und europäischer Ebene zu fördern. Sie ermöglicht es, Veranstaltungen auf den Weg zu bringen und sichtbar zu machen, aus denen anschließend andere Formen der deutsch-französischen Zusammenarbeit hervorgehen könnten.
Bewerbungsfrist: 15. März 2022, 15. Juni 2022 und 15. Oktober 2022.
"One Health"
Die durch die Covid-19-Pandemie ausgelöste Gesundheitskrise forderte nicht nur zahlreiche Opfer weltweit, sondern hatte auch gravierende Auswirkungen auf das Gesundheitswesen und die gesamte Patientenversorgung. Die Gesundheitssysteme stießen an ihre Grenzen, und die Bemühungen der internationalen Gemeinschaft, in Rekordzeit Lösungen zu finden, gerieten zur Nagelprobe. Diese historische Gesundheitskrise hat etliche Fragen aufgeworfen, die im Bereich „One Health“ angesiedelt werden können, insbesondere aufgrund der breiten wissenschaftlichen Relevanz der Pandemie für verschiedenen Forschungsfelder.
Ziel der vorliegenden Ausschreibung zur Förderung von wissenschaftlichen Veranstaltungen für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler ist es, den Ideenaustausch und den Dialog zu dieser Thematik auf interdisziplinärer, deutsch-französischer und europäischer Ebene zu fördern. Sie ermöglicht es, Veranstaltungen auf den Weg zu bringen und sichtbar zu machen, aus denen anschließend andere Formen der deutsch-französischen Zusammenarbeit hervorgehen könnten.
Bewerbungsfrist: 15. März 2022, 15. Juni 2022 und 15. Oktober 2022.

Hanns-Lilje-Stiftungspreis 2023 zum Thema "Die Bedeutung von Wissenschaft, Technik und Wirtschaft für das Leben"
Die Hanns-Lilje-Stiftung schreibt 2022 den Stiftungspreis Freiheit und Verantwortung im Bereich „Die Bedeutung von Wissenschaft, Technik und Wirtschaft für das Leben“ aus. Bewerben können sich herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie erfolgreiche Initiativen und wirkungsvolle Projekte. Besonderes Interesse gilt zukunftsorientierten Themen, Fragen und Lösungsansätzen.
Der Hanns-Lilje-Stiftungspreis Freiheit und Verantwortung wird in zwei Kategorien vergeben:
Wissenschaftspreis      10.000 €
für herausragende wissenschaftliche Qualifikationsarbeiten aller Fachbereiche (Promotion und Habilitation)
Initiativpreis                10.000 €
für erfolgreiche Initiativen und Projekte von herausragender Bedeutung
Bewerbungsfrist: 1. Dezember 2022

Promos - Programm zur Steigerung der Mobilität von Studierenden deutscher Hochschulen
Durch das Mobilitätsprogramm Promos können von Ihnen individuell organisierte Kurzaufenthalte (bis zu 6 Monaten pro Ausbildungsabschnitt) im Ausland gefördert werden. Das Programm bietet vor allem den Studierenden und Promovierenden die Chance zu einem Auslandsaufenthalt, deren Vorhaben oder Zielort in keines der vom DAAD oder von Erasmus+ angebotenen strukturierten Programme passt.
Der Bewerbungszeitraum für das zweite Halbjahr 2022 dauert vom 03.04.2022 bis 01.05.2022.

Wissenschaftlicher Nachwuchspreis 2022 des Statistischen Bundesamtes
Das Statistische Bundesamt vergibt einen Wissenschafts­preis in den Kategorien Dissertationen und Master- bzw. Bachelor­arbeiten (einschließlich Diplom- und Magister­arbeiten). Ausgezeichnet werden heraus­ragende Arbeiten, die
1) theoretische Themen mit einem engen Bezug zum Aufgaben­spektrum der amtlichen Statistik behandeln oder
2) empirische Frage­stellungen unter intensiver Nutzung von Daten der amtlichen Statistik untersuchen.
Die Prämie für eine auszu­zeichnende Dissertation beträgt 5 000 Euro.
Bewerbungsfrist: 15. Mai 2022.


Weiterbildungen

FUB-ContinuEd
Das Freie Universität Berlin Continuing Education Program oder kurz FUB-ContinuEd besteht aus Online-Zertifikatskursen für deutsche und internationale „Young Professionals“ und Alumni der Freien Universität, die sich in einem zunehmend internationalen Arbeitsumfeld behaupten möchten. In den gebührenpflichtigen Kursen werden karriererelevante Fähigkeiten und Kenntnisse studien- und berufsbegleitend vermittelt, die jungen AkademikerInnen bei ihrem (Wieder-)Eintritt in den Arbeitsmarkt einen „Wettbewerbsvorteil“ verschaffen und somit auch schon für Ihre Promovierenden interessant sein könnten.

Berlin University Alliance: "Kick-Off Your Doctorate" & "Erfolgreich in die Promotion"
auch in diesem Jahr organisieren die Referentinnen des Graduate Studies Support der Berlin University Alliance wieder Einführungswochen in englischer und deutscher Sprache für Doktorand:innen in den ersten 6 Monaten ihrer Promotion. Neben Kurzworkshops, die mögliche Herausforderungen währen des Promotionsprojektes behandeln, werden den Teilnehmenden Beratungsangebote vorgestellt und die Möglichkeit gegeben, die Ombudspersonen ihrer Einrichtungen kennenzulernen. Im Fokus der Veranstaltungen steht jedoch die Vernetzung, die auch nach den Retreats weiter gefördert werden soll, mit dem Ziel alle Wissenschaftler:innen in Berlin zu Beginn ihrer Wissenschaftskarriere auf einer Plattform zusammenzubringen.
Die Teilnahme an Veranstaltungen ist kostenfrei und kann auch selektiv erfolgen.

Information Session on the ERC Starting and Consolidator Grants (webinar), 27 April 2022, 1:30 – 3:30 pm
The European Research Council (ERC) funds investigator-driven frontier research across all fields on the basis of scientific excellence. The ERC Starting Grants (funding up to EUR 1.5 Mio, deadline 25 October 2022) address researchers 2-7 years after their PhD, the ERC Consolidator Grants (funding up to EUR 2 Mio, deadline 02 February 2023) address researchers 7- 12 years after their PhD.
In order to register, please send an e-mail to eu.forschung@uv.hu-berlin.de  by 25 April 2022.
If you are interested in applying for an ERC Grant please contact edda.nitschke@fu-berlin.de  from FU Berlin’s Research Funding Team.