Springe direkt zu Inhalt

"Die Ordnung der Dinge". Einführung in die politischen Schriften Foucaults

(15329)

TypSeminar
Dozent/inProf. Dr. Brigitte Kerchner
RaumGarystr. 55 A
Zeit

Mi 12-14

Wie kommt es zur Konstitution politischer Ordnungen? Und was geschieht, wenn Ordnungsvorstellungen und Klassifikationssysteme aus verschiedenen Regionen aufeinandertreffen? Wie ein roter Faden durchziehen diese Fragen die Schriften Michel Foucaults. Im ersten Teil des Seminars erfolgt eine intensive Lektüre des Buches über die „Ordnung der Dinge“ (1966), in dem Foucault uns zeigt, auf welche Weise der Mensch erstmals zum Gegenstand wissenschaftlicher Betrachtung und Klassifikation wurde. Anschließend behandelt das Seminar die Foucaultsche Schrift „In Verteidigung der Gesellschaft“ (1976), um der Frage nachzugehen, wie binär codierte Klassifikationslogiken (gender, race/ethnicity, class, nation, religion, etc.) den historisch-politischen Diskurs durchdringen und hier zum dominanten Ordnungsprinzip aufsteigen. Schließlich vermag die programmatische Vorlesung zur „Geschichte der Gouvernementalität“ (1978-79) darüber Aufschluss zu geben, auf welche Weise zeitlich und räumlich divergierende Reflexionen über Staat, Politik und Regieren unsere Ordnungsprinzipien bis heute prägen. Somit bietet das Seminar eine Einführung in die politischen Schriften Foucaults und damit in eine postmoderne Variante der Wissenschaftsgeschichte und Wissenschaftstheorie; zugleich eröffnet es eine neue Sicht auf Analyse und Vergleich verschiedener Kulturräume und Regionen.

Vorlesungsverzeichnis
Bibliothek
SFB 700
banner_osiclub