Springe direkt zu Inhalt

Stellenausschreibung für das SProcure-Projekt (SHK)

Die Freie Universität Berlin sucht eine*n studentische*n Beschäftigte* zur Unterstützung des von der DFG geförderten Projekts "Varieties of Procurement Regimes: How Do States Procure Strategically and to What Effect (SProcure)?". Das Projekt startet zum 1.05.2024 unter der Ko-Leitung von Prof. Dr. Miriam Hartlapp/ FU Berlin und Prof. Dr. David Levi-Faur/ Hebrew University Jerusalem.

News vom 28.03.2024

Stud. Beschäftigte*r (m/w/d) im Forschungsprojekt SProcure 41 MoStd. befristet auf 2 Jahre Kennung: SHK SProcure

Bewerbungsende: 16.04.2024

Die Freie Universität Berlin sucht eine*n studentische*n Beschäftigte* zur Unterstützung des von der DFG geförderten Projekts "Varieties of Procurement Regimes: How Do States Procure Strategically and to What Effect (SProcure)?". Die Wochenarbeitszeit von etwa 10 Stunden soll nach Absprache auf 2 Tage verteilt werden. Das Projekt startet zum 1.05.2024 unter der Ko-Leitung von Prof. Dr. Miriam Hartlapp/ FU Berlin und Prof. Dr. David Levi-Faur/ Hebrew University Jerusalem.
Öffentliche Beschaffung ist eines der wichtigsten Instrumente von Regierungen, um staatliche Aufgaben zu gewährleisten, politische Ziele zu erreichen und die Twin-Transition (Energie und Digitalisierung) voranzutreiben. In der OECD geben Staaten im Durchschnitt fast 15 % ihres BIP über öffentliche Aufträge aus. Dabei kann der Staat die Auftragsvergabe nicht nur am günstigsten Preis ausrichten, sondern mit der Beschaffung strategische Ziele, bspw. grüne, soziale oder Innovations-Kriterien verfolgen. Damit verschiebt er die Beziehung zwischen Staat und Markt und wirft Fragen zu den Prioritäten staatlichen Handelns, zur politischen Kohärenz zwischen unterschiedlichen Zielen öffentlicher Politik und zu den Gewinnern und Verlierern der strategischen Vergabepolitik auf. SProcure fragt, wie, wann und mit welchem Effekt Staaten strategisch beschaffen.
Um diese Fragen zu beantworten, verfolgt das Projekt drei Ziele:
(1) Konzeptualisierung und systematische Erfassung strategischer Beschaffungsregime in unterschiedlichen Sektoren und Ländern,
(2) Identifizierung von Varianten und Idealtypen von Beschaffungsregimen und
(3) Erklärung der Ergebnisse und Auswirkungen von Beschaffungsregimen.
Methodisch wird SProcure eine Datenbank zu sektoralen Beschaffungssystemen aufbauen, die erlaubt, Regime zwischen Ländern und über Zeit zu vergleichen. Dazu werden sechs Primärfälle aus drei Sektoren (Gesundheit, Verteidigung und Sozialschutz) in zwei Ländern (Deutschland und Israel) mit zwölf Sekundärfällen aus anderen Ländern verglichen.

Aufgabengebiet:
Unterstützung der Forschungsarbeiten am Lehrstuhl im Kontext des Forschungsprojekts SProcure, insbesondere Erfassung von Daten in einer Datenbank zu Beschaffungssystemen sowie Unterstützung bei der Organisation, Durchführung und Aufbereitung von Experteninterviews, Literatur- und Datenrecherche in Internet und Bibliotheken, Computertätigkeit (Word, Excel, PPT), Unterstützung bei der Pflege der Homepage

Erwünscht:
Studium in einem sozial-, politik- oder verwaltungswissenschaftlichen Studiengang - möglichst mit Schwerpunkten, die Bezüge zum Projektthema aufweisen, bspw. "vergleichende Politikwissenschaft" oder "politische Ökonomie"; Kenntnisse in Methoden und Verfahren empirischer Sozialforschung; ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit; strukturierte Arbeitsweise; sehr gute Deutschkenntnisse C1/2, sehr gute Englischkenntnisse C1/2, PC-Kenntnisse

Weitere Informationen erteilt Frau Prof. Dr. Miriam Hartlapp (miriam.hartlapp@fu-berlin.de / 030 838-54830).

Weitere Informationen

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen unter Angabe der Kennung im Format PDF (vorzugsweise als ein Dokument) elektronisch per E-Mail zu richten an Frau Prof. Dr. Miriam Hartlapp: ines.stavrinakis@fu-berlin.de oder per Post an die

Freie Universität Berlin

Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften

Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft

Arbeitsstelle Vergleich Deutschland und Frankreich

Frau Prof. Dr. Miriam Hartlapp

Ihnestr. 22

14195 Berlin (Dahlem)

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber*in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.

Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege von Seiten der Freien Universität Berlin keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann.

1 / 69