Theorien der Internationalen Beziehungen. Vom Puzzle der Kooperation unter Bedingungen der Anarchie zur Verrechtlichung der Internationalen Beziehungen

(15142)

TypProseminar
Dozent/inDiana Panke
Freie Plätzeja
RaumIhnestr. 22 EG1
Beginn19.10.2006
Zeit

Do. 12-14 Uhr

Links auf Kursbeschreibung

In der Teildisziplin der Internationalen Beziehungen konnte sich mittlerweile eine Vielzahl an Theorien etablieren, die sich mit Erfolgsaussichten von internationaler Kooperation und deren Institutionalisierung beschäftigen. Das Proseminar versucht, etwas Licht in das Dunkel des theoretischen Dschungels zu bringen. In einem ersten Schritt behandelt das Seminar 'klassische' Theorien der internationalen (Nicht-)Kooperation: Realismus und Neorealismus, hegemoniale Stabilität, neoliberaler Institutionalismus sowie Liberalismus. In einem weiteren Schritt setzt das Seminar den Schwerpunkt auf aktuellere Theoriedebatten zwischen rationalistischen und soziologisch/konstruktivistischen Ansätzen. Schließlich soll in einem dritten Schritt die Erklärungskraft verschiedener Theorien zur Entstehung und Stabilität internationaler Kooperation in verschiedenen Politikbereichen untersucht werden.

In den Lehrveranstaltungen wird die E-learning-Plattform Blackboard eingesetzt. Bitte melden Sie sich im System unter http://lms.fu-berlin.de an. Hinweise zur Kursanmeldung sind dort unter "FAQ Studierende" sowie auf der OSI-Webseite zu finden. Melden Sie sich bitte außerdem in Campus Mangement an.