Springe direkt zu Inhalt

Regionalpolitik in der erweiterten Europäischen Union

(15 367)

TypHauptseminar
Dozent/inDr. Karin Pieper
RaumIhnestr. 22 22/G
Beginn13.04.2010
Zeit

Di. wö. 10.00-12.00

In diesem Hauptseminar werden zunächst in theoretisch-konzeptioneller Hinsicht die Entwicklungslinien der europäischen Regionalpolitik thematisiert. Ein weiterer Block ist der Rolle und dem Zusammenspiel einzelner regionalpolitischer Akteure im europäischen Institutionengefüge gewidmet: Wie interagieren zentrale EU-Organe, beratende Institutionen und (sub-)nationale staatliche und nichtstaatliche Akteure in den einzelnen Phasen des Politikzyklus. Ausgehend von Konzepten wie "Regional Governance" und der "Offenen Methode der Koordinierung" wird anschließend anhand ausgewählter Staaten der EU-27 analysiert, wie die über die EU-Regionalpolitik transportierten Leitbilder, Verfahrensweisen und Steuerungsmechanismen von den beteiligten Akteuren im jeweiligen politisch-institutionellen Kontext umgesetzt werden (können). Schwerpunkte sind die Lissabon-Strategie und grenzüberschreitende Förderlinien. Abschließend werden die anstehenden Reformüberlegungen für die Gestaltung der EU-Kohäsionspolitik nach dem Jahr 2014 thematisiert.