Transnationalisierung von Wirtschaft, Staat und Zivilgesellschaft in Europa

(15 363)

TypHauptseminar
RaumIhnestr. 21, 21/F
Zeit
Di 10.00-12.00

Das Hauptseminar untersucht, wie die Transnationalisierung von Staat, Markt und Zivilgesellschaft auf institutionellen Wandel in Europa wirkt. Wir wollen zum einen herausarbeiten, wie die Europäische Union als regionales Integrationsregime zur transnationalen Organisation gesellschaftlicher Akteure beiträgt. Zum anderen steht die Frage im Mittelpunkt, wie transnationale Regulierungsnetzwerke, transnational organisierte NGOs oder mulitnationale Konzerne auf institutionellen Wandel in EU-Mitgliedsländern, Kandidatenländern und Nachbarn wirken. In diesem Zusammenhang werden wir institutionellen Wandel zum Beispiel im Hinblick auf Demokratisierung, Spielarten des Kapitalismus, sowie den Unterbietungswettlauf ("race to the bottom") bei Regulierungen untersuchen. Voraussetzungen für die Teilnahme sind grundlegende Kenntnisse der Theorien institutionellen Wandels sowie gute Englischkenntnisse zur Bewältigung der Seminarlektüre.