Springe direkt zu Inhalt

Prüfungsausschuss

Der Prüfungausschuss des Otto-Suhr-Instituts ist unter anderem für die Anrechnung von Studienleistungen und die Einstufung in höhere Fachsemester zuständig.

Informationen hierzu sowie alle für die Antragstellung benötigten Formulare finden Sie auf den jeweiligen Studiengangsseiten des Prüfungsbüros.

Der Prüfungsausschuss tagt während der Vorlesungszeit i. d. R. jeden zweiten Dienstag um 9.00 Uhr. In der vorlesungsfreien Zeit sowie während der Schulferien kann hiervon abgewichen werden, so dass es ggf. zu längeren Bearbeitungszeiten kommen kann. Auch in Zeiten hohen Antragsaufkommens kann eine Entscheidung innerhalb von zwei Wochen nicht garantiert werden.

Anträge sollten deshalb mit ausreichendem Vorlauf zur benötigten Entscheidung gestellt werden!

Die Antragstellung erfolgt digital. Bitte senden Sie Ihren Antrag sowie sämtliche für die Antragstellung benötigten Dokumente ausschließlich per E-Mail an PA-OSI@PolSoz.FU-Berlin.de


Leitlinien im Umgang mit Plagiaten am OSI

Beschluss vom 26.11.2019

Die Leitlinien als Download

Modul Forschungspraxis

Das Modul Forschungspraxis soll grundsätzlich am OSI erbracht werden. Eine Anrechnung ist in Einzelfällen möglich, sofern folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Vorliegen von zwei inhaltlich zusammen passenden Lehrveranstaltungen auf Masterniveau
  • Methodenschwerpunkt
  • Hausarbeit/Projektarbeit im Umfang von 8.000 Wörtern

Eine Anrechnung ist nur im Ganzen möglich (d.h. keine Anrechnung von Einzelveranstaltungen).

Da die Überprüfung der oben genannten Voraussetzungen im Vorfeld schwierig ist, können Vorabanrechnungen des Moduls im Fall von Auslandsaufenthalten nur unter Vorbehalt erfolgen. Der Prüfungsausschuss empfiehlt Studierenden daher aus Gründen der Planungssicherheit dringend, für ihren Auslandsaufenthalte eher Lehrveranstaltungen aus anderen Modulen zu wählen.

Ablauf von Einstufungsverfahren (Bewerbung und Einstufung in ein höheres Fachsemester)
  1. Sie bewerben sich für das passende höhere Fachsemester (z.B. das 3. FS). Für alle Studiengänge des OSI sind Bewerbungen für das 3. oder 5. FS nur zum Winter- und für das 2., 4. oder 6. FS nur zum Sommersemester möglich.
  2. Wenn Sie die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen und im Auswahlverfahren einen freien Platz im gewünschten FS zugewiesen bekommen, erhalten Sie für dieses eine Zulassung unter Vorbehalt.
  3. Sie stellen Sie beim Prüfungsausschuss des OSI einen Antrag auf Einstufung. Dieser besteht aus einem Formbrief, einem studiengangsspezifischen Formular und Ihrem Zulassungsbescheid (siehe 2.). Formbrief und Formulare finden Sie auf den jeweiligen Studiengangsseiten des Prüfungsbüros.
  4. Der Prüfungsausschuss prüft Ihren Antrag und Sie erhalten einen Bescheid mit der Angabe, in welches FS Sie auf Grundlage der Ihnen anrechenbaren Leistungen immatrikuliert werden können.
  5. Sie legen den Bescheid dem Immatrikulationsbüro vor und werden in das höhere FS immatrikuliert. Weist der Bescheid des Prüfungsausschusses ein anderes Fachsemester aus als das, für das Sie eine Zulassung unter Vorbehaltung erhalten haben, können Sie nach Maßgabe freier Plätze ggf. in ein anderes höheres FS immatrikuliert werden.

Für die Einstufung spielt die Anzahl der von Ihnen an einer anderen Hochschule/in einem anderen Studiengang erworbenen Leistungspunkte/Credits eine untergeordnete Rolle. Ausschlaggebend ist die Passfähigkeit zur Modulstruktur in der Studien- und Prüfungsordnung des Studiengangs, in den Sie immatrikuliert werden wollen.

Vorabeinschätzung und Verbindlichkeit von Anrechnungen

Der Prüfungsausschuss entscheidet über Anrechnungen ausschließlich in seinen Sitzungen, nur auf Antrag und erst dann, wenn die zur Anrechnung beantragte Leistung bereits vorliegt. Unverbindliche Vorab-Einschätzungen sind aus Kapazitätsgründen ausgeschlossen. Auf Antrag erfolgte Anrechnungen sind bindend und nicht revidierbar.

 

Abschluss des Grundlagenmoduls Politische Soziologie

Beschluss vom 25.05.2021

Bis zum 31.03.2022 kann das Modul ausnahmsweise mit zwei Proseminaren abgeschlossen werden.

Workload von vor dem Studium absolvierten Praktika

Beschluss vom 05.10.2021

Der Prüfungsausschuss beschließt eine Erhöhung der nachzuweisenden Arbeitsstunden für vor dem Studium abgeleistete Praktika, die für das Praktikumsmodul anerkannt werden sollen, um jeweils 20 Stunden. Daraus ergeben sich folgende nachzuweisenden Umfänge:

Praktikumsmodul

Stundenumfang alt

Stundenumfang neu

5 LP

120 h

140 h

10 LP

240 h

260 h

15 LP

360 h

380 h

20 LP

480 h

500 h

25 LP

600 h

620 h

30 LP

720 h

740 h

Verlängerung von Fristen für vom Ukrainekrieg betroffene Studierende

Beschluss vom 15.03.2022

Der Prüfungsausschuss des Otto-Suhr-Instituts ersucht alle Lehrenden, die Fristen für studienbegleitende Prüfungsleistungen (z.B. Hausarbeiten) von Studierenden mit ukrainischer Staatsbürgerschaft kulant und großzügig zu verlängern. Dies gilt darüber hinaus auch für weitere Studierende, die in besonderer Weise durch den kriegerischen Konflikt in der Ukraine betroffen sind und dies glaubhaft machen können. Studierende aus dem o.g. Personenkreis wenden sich mit diesbezüglichen Anliegen bitte formlos direkt an die Lehrenden. Eine automatische Verlängerung ist aufgrund der Spannbreite von Betroffenheiten und aus Datenschutzgründen nicht möglich.

Für eine mögliche Verlängerung von Abschlussarbeiten (BA- und MA-Arbeit) wenden Sie sich bitte mit einem begründeten Antrag individuell an die studiengangbezogenen Sachbearbeitungen im Prüfungsbüro.

Anerkennung der Prüfungsleistung „Klausur“ im Modul „Methoden der empirischen Sozialforschung“ im MA GIP

Beschluss vom 26.04.2022

Bis zur Inkraftsetzung einer geänderten Studien- und Prüfungsordnung werden Klausuren als Prüfungsform im Modul „Methoden der empirischen Sozialforschung“ des Masterstudiengangs Gender, Intersektionalität und Politik anerkannt.

Abschluss von Vorlesungsmodulen in auslaufenden bzw. ausgelaufenen BA-Ordnungen

Beschluss vom 26.04.2022

Ab dem Sommersemester 2023 können die Module

  • Rechtliche und philosophische Grundlagen der Politik
  • Politische Soziologie
  • Politikfeldanalyse, insbesondere Umweltpolitik
  • Regionale Politikanalyse

im Grundlagenbereich 2 der BA-Ordnungen von 2012 und 2016 mit zwei Proseminaren (statt Vorlesung + Proseminar) abgeschlossen werden.

Ab dem Sommersemester 2023 kann das Modul

  • Theoretische und rechtliche Grundlagen der Politik

der Lehramts-Ordnung von 2015 mit einer Vorlesung und zwei Proseminaren (statt zwei Vorlesungen und einem Proseminar) abgeschlossen werden.

Anerkennung der Vorlesung 15464 (SoSe 2022) als Proseminar Regionale Politikanalyse

Beschluss vom 31.05.2022

Die Vorlesung „Die Auswirkungen des dritten "Scramble for Africa" aus der Perspektive konkurrierender Forschungsansätze“ von Salua Nour im Sommersemester 2022 (LV-Nummer 15464) wird für Studierende der BA-Ordnung von 2019 als Proseminar im Modul „Regionale Politikanalyse“ anerkannt.

 


 

Freie Universität Berlin

Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft

Prüfungsausschuss

Ihnestraße 22

14195 Berlin

E-Mail: PA-OSI@PolSoz.FU-Berlin.de

Tel.: 030 – 838 68318


Professor:innen

Prof. Dr. Gülay Caglar

Prof. Dr. Miriam Hartlapp

Prof. Dr. Tobias Berger

Prof. Dr. Bernd Ladwig

Stellvertreter:innen

Prof. Dr. Dieter Ohr

Prof. Dr. Thomas Rixen

Prof. Dr. Cilja Harders

Jun.-Prof. Dr. Bettina Engels

Akademische Mitarbeiter:innen

Prof. Dr. Brigitte Kerchner

Stellvertreter:innen

Dr. Mathis Lohaus

Studierende

Lennart Pahlke

Stellvertreter:innen

Nils Lukas Köllermann

Sonstige Mitarbeiter:innen

Sabine Büchner

 Stellvertreter:innen

Judith Jäckel

Vorlesungsverzeichnis
Bibliothek
SFB 700
banner_osiclub