Springe direkt zu Inhalt

Prof. Dr. Helgard Kramer

 

Seit 1993 Professur für Allgemeine Soziologie unter bes. Berücksichtigung der Geschlechterverhältnisse (Sociology and Gender Studies)

Seit 1990: Privatdozentin J.W. Goethe-Universität Frankfurt a.M.
Fachbereich Gesellschaftswissenschaften
WBE Sozialisation und Sozialpsychologie
Robert-Mayer-Str. 5, D-60054 Frankfurt a.M.


Arbeitsschwerpunkte

Interkulturelle Geschlechterforschung, theoretische und empirische Forschung zum Rassismus, NS-Täterforschung, Wissenschaftstheorie der Soziologie.

 

Kurzbiographie

Studium der Philosophie , Soziologie und Politikwissenschaft in Heidelberg, Frankfurt a.M. und Berlin. Ab 1971 erst wissenschaftliche Hilfskraft, dann wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialforschung Frankfurt. Promotion 1978; Postgraduierten-Forschungsstipendium des American Council of Learned Societies (ACLS) 1983-84 an der University of California at Berkeley; Habilitation an der Universität Frankfurt 1990; Geschäftsführerin der Interdisziplinären ForschungsgruppeFrauenforschung der Universität Bielefeld 1991-92; Gastaufenthalte am Center for Women’s Studies and Research on Women der Universität Cincinnati, Ohio 1991 und der Purdue University in West Lafayette, Indiana 1992. Seit 1993 Professur für Soziologie unter besonderer Berücksichtigung der Geschlechterverhältnisse an der Freien Universität Berlin.

 

Publikationen

Bücher

Helgard Kramer and Vera Renz, Zur sozialen Stellung der Frau. Unterrichtseinheit für das Schulfernsehen des Südwestfunks. Saarbrücken: Südwestfunk, 1971.

Helgard Kramer, Barbara Becker, Margit Mayer et al. (eds): Women’s Liberation – Frauen gemeinsam sind stark! 3rd. Enlarged and renewed edition: Frankfurt 1977 (1972) (coedi-tor, pp.1, 26-32).

Helgard Kramer and Christel Eckart, Ursula Jaerisch, Frauenarbeit in Familie und Fabrik. Eine Untersuchung zu Bedingungen und Barrieren der Interessenwahrnehmung von In¬du-striearbeiterinnen. Frankfurt/New York: Campus 1979. pp.1-178, 579-584.

Helgard Kramer and Dietrich Hoss, Klaus Gerhard, Arndt Weber, Die sozialen Auswirkungen von Computer-Aided-Design and Computer-Aided-Manufacturing, Eschborn: RKW, 1983.

Helgard Kramer, and Regine Othmer-Vetter, Mechthild Rumpf, Annemarie Tröger (eds), Konstruktionen des Weiblichen in den Sozialwissenschaften, Vol. 4, 1985, no. 2 of the Feministische Studien. pp. 5, 8-9.

Helgard Kramer et al., Grenzen der Frauenlohnarbeit - Frauenstrategien in Lohn-und Hausar-beit seit der Jahrhundertwende, Frankfurt/New York: Campus 1986, pp. 11-50, 127-182.

IFF (ed), Zweierlei Welten? Feministische Wissenschaftlerinnen im Dialog mit der männli-chen Wissenschaft. Frankfurt/New York: Campus, 1992, preface (pp. 7-15) and epilog (pp. 202-212).

Helgard Kramer and Kattrin Bauer: Frauenerwerbsarbeit in der privaten Wirtschaft Wiesba-dens, Bielefeld/Frankfurt 1992.

Helgard Kramer (ed): Globalization of Communication and Intercultural Experience. Docu-mentation of an International Conference at the Freie Universitaet Berlin, July 17 and 18, 1997, Berlin: Freie Universitaet 1998.

Helgard Kramer (ed): Die Gegenwart der NS-Vergangenheit. Berlin/Wien: Philo 2000; pp. 7-17, 93-139.

Helgard Kramer and Roger Naegele (eds): Geschlechterarrangements in globaler und histori¬scher Perspektive, Heidelberg: Mattes Verlag 2003.

Helgard Kramer (ed): NS-Täter in interdisziplinärer Perspektive, München: Martin Meidenbauer,2006.

Helgard Kramer (ed.): Victims, Perpetrators and Muderous Medicine: Prisoner Doctors and SS-Doctors in Auschwitz, forthcoming

Wissenschaftstheorie Soziologie, München Wien: Oldenbourg, forthcoming.

 

Buchbeiträge

Helgard Kramer and Christel Eckart, Der Einfluß der Arbeit in der Familie auf die Möglich-keiten der Interessenwahrnehmung von Frauen in der Fabrik, in: Gerhard Brandt (ed): Technologieentwicklung, Rationalisierung, Humanisierung, Nürnberg: IAB Beitr. AB53, 1981, pp. 117-133.

Helgard Kramer and Angelika Dietzinger et al., Frauenarbeit, in: W.Littek/W.Rammert (eds), Die gesellschaftliche Organisation der Arbeit - Einführung in die Industriesoziologie. Frankfurt/ New York: Campus, 1981, pp. 231-236.

Veränderungen der Frauenrolle in der Weimarer Republik, in: Beiträge zur feministischen Theorie und Praxis, No. 5: Frauengeschichte, München: Verlag Frauenoffensive, 1981, pp. 17-24.

Hausarbeit und taylorisierte Arbeit, in: Leviathan, Sonderheft 4, 1981, pp. 136-151.

Kommentar: Rationelle Haushaltsführung und die "Neue Frau" der 1920er Jahre, in: Feminis-tische Studien, Vol. 1, No. 1, 1982, pp. 117-118, 122-123.

Hausarbeit als Rückzugsmöglichkeit und Gegenerfahrung für Frauen unter den Bedingungen taylorisierter Industriearbeit, in: K. Matthes (ed): Krise der Arbeitsgesellschaft? Verhand-lungen des 21. Deutschen Soziologentages in Bamberg 1982. Frankfurt/New York: Cam-pus 1983, pp. 427-433.

Lässt sich sexistisches Verhalten verbieten? Überlegungen zum Gesetz gegen sexuelle Beläs-tigungen am Arbeitsplatz in den USA, in: Feministische Studien, Vol. 2, No. 1, 1983, pp. 157-161.

Frauenarbeit im Ersten Weltkrieg und in der Weimarer Republik, in: B. Naumann (ed), Die weibliche Arbeitskraft. Tagungsberichte der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Frankfurt: Hauptvorstand der GEW 1988. pp. 27-38.

Affirmative Action und Comparable Worth - Antidiskriminierungspolitik am Arbeitsplatz in der Defensive? in: Dollars & Träume No. 11, 1985. pp. 58-78.

Frankfurt's Working Women: Scapegoats or Winners of the Great Depression? in: Richard J.Evans & Dick Geary (eds): The German Unemployed. Experiences and Consequences of Mass Unemployment from the Weimar Republic to the Third Reich. London & Sidney: Croom Helm, 1987. pp. 108-143.

Epilog, "Kampf ums Dasein" - das Leben eines Mädchens als Fabrikarbeiterin und Kellnerin (anonymous 1908), Düsseldorf: W. Schroeder Verlag, pp. 102-110.

Der Androzentrismus in der Qualifikationsdebatte. in: Frauenforschung 4/1988. pp. 48-61.

Mehr Zeitsouveränität - eine menschenfreundliche Forderung, aber kein Beitrag zur Aufhe-bung der geschlechtlichen Arbeitsteilung, in: Ethik und Sozialwissenschaften, Vol. 1, No. 2, 1990, pp. 305-307.

Was ist Rassismus? Der Diskussionsstand der Kritischen Gesellschaftstheorie, in: Perspekti¬ven - Internationale Studentenzeitung (Universitaet Frankfurt), Sondernummer 6, Septem¬ber 1990, pp. 41-43 (10 pages).

Burnin', Lootin' & Shootin' - die Schlachtordnung der Werte in den sogenannten Rassenunru-hen. in: Perspektiven - Internationale Studentenzeitung (Universitaet Frankfurt), No.13, July 1992, pp. 10-12 (12 pages).

Nationalismus in den USA, in: Probleme des Friedens 3/93 (Schwerpunkt-Heft: Nationalis¬mus II), pp. 27-40.

The Construction of a Racist Reality. Einleitungsvortrag zur Veranstaltung: "Rassismus im neuen Europa: Körperbilder und Ausgrenzung von Minderheiten" der Sektion Frauenfor-schung auf dem 26. deutschen Soziologentag Düsseldorf 29.9.92. in: H. Meulemann/A. Elting-Camus (eds), 26. deutscher Soziologentag - Tagungsband II: Berichte aus den Sek-tionen, Opladen 1993.

Mythenbildung trübt den Blick. Einige Anmerkungen zu Ute Gerhard 'Die westdeutsche Frauenbewegung. Zwischen Autonomie und dem Recht auf Gleichheit' (in: Feministische Studien Jg. 10, H2 1992, 35-55), in: Ilse Modelmog/Ulrike Gräßel (Hg): Konflikt und Ko-operation, Hamburg/Münster: Litverlag 1994, pp. 71-89.

Vom Soziologen, der auszog über die Gewalttätigkeit zu lernen, in: AStA Universität Frank¬furt (ed), Blaupausen für die Nation, Asta Universität Frankfurt 1994, pp. 70-75.

Interne Arbeitsmärkte in der I.G. Farben-Industrie AG während der Zwanziger Jahre und der Weltwirtschaftskrise. (1987/1991): SAMF-Arbeitspapiere des Schwerpunkt-Programms "Arbeitsmarkt-Forschung" der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) 1995, 67 pages.

"Affirmative Action" and "Equal Rights Amendment", in: Rüdiger Wersich (ed): USA-Lexi¬kon - Begriffe zu Politik, Gesellschaft, Kultur und Geschichte der USA, Berlin: Erich Schmidt Verlag 1995; 1996. pp. 20-23, 259-261.

Frauen in Osteuropa, Bereichsrezension (review of books on "Women in Eastern Europe"), in: Hodenius, Birgit, Gert Schmidt (eds): Transformationsprozesse in Mittelost-Europa, Sonderheft 4, Soziologische Revue 1996, pp. 132-136.

Interdisziplinaritaet als Programmatik wissenschaftlicher Innovation und als Organisations-prinzip von Forschungsprozessen, Kritik zum Hauptartikel von Peter Weingart: Interdis¬zi-plinarität - der paradoxe Diskurs, in: Ethik und Sozialwissenschaften Jg. 8, Heft 4, 1997, pp. 565-68.

Preface to: Arim Soares do Bem: Das Spiel der Identitäten in der Konstitution von "Wir"-Gruppen - Ost- und westdeutsche Jugendliche und in Berlin geborene Jugendliche auslän-discher Herkunft im gesellschaftlichen Umbruch. Bern, Frankfurt, New York: Peter Lang, 1998.

The Racist Wave in the United Germany 1990-97 in: Pinar Batur-VanderLippe/Joe Feagin (eds): The Global Color Line: Racial and Ethnic Inequality and Struggle from a Global Perspective, Research in Politics and Society Vol. 6 (JAI-Press) 1999, pp. 259-284.

Schritte zu einem Geständnis. Stadien der Vergangenheitsbewältigung bei einem SS-Täter, in: dies. (ed), Die Gegenwart der NS-Vergangenheit, pp. 93-139. (s.o.)

Preface to: Fatma Sen and Ismail Tufan: Die soziale Lage der älteren türkischen Migranten und Migrantinnen in Berlin. Bern, Frankfurt, New York: Peter Lang 2001.

SS-Mediziner in Auschwitz und ihre Repräsentanz im Ersten Frankfurter Auschwitz-Prozeß, in: Gesetzliches Unrecht, Rassistisches Recht im 20. Jahrhundert, hrg. von M. Brumlik, S. Meinl, W. Renz Jahrbuch des Fritz-Bauer-Instituts an der J. W. Goethe Universität. 2005. S.209-240.

Eine Biographie der 1968er Generation, in : Ulrike Vogel (ed): Wege in die Soziologie und die Frauen- und Geschlechterforschung. Autobiographische Notizen der ersten Generation von Professorinnen an der Universität, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2006, S. 231-242.

Das „doppelte Selbst“ des SS-Standortarztes von Auschwitz, in: Kramer (ed): NS-Täter aus   interdisziplinärer Perspektive, München 2006.

Tätertypologien, in: Kramer (ed), NS-Täter aus interdisziplinärer Perspektive, München 2006.

Sammelrezension. U. Völklein: Dr. Eduard Wirths, in: H-Soz-u-Kult (online-Rezensionen) 30.11. 06. URL:http:hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/id=8665

História, teoria social e método de investigacao de perpetradores no Nacional-Socialismo: um estudo sobre tipologias. In: Latitude, Vol. 1, No 2, pp 07 – 46, 2007

Kramer, Helgard. Rezension von Jan Philipp Reemtsma: Vertrauen und Gewalt. Versuch über eine besondere Konstellation der Moderne, Hamburg: Hamburger Edition, 2008, in: Zeitschrift für Genozidforschung, 9. Jg., H1, 2008,159-162. 

Kramer, Helgard. Der soldatische Mann. Ein exemplarischer Aufstieg im “Spinnennetz”, in: Johann Lughofer (ed.): Im Prisma. Joseph Roths Romane. Wien: edition artscience 2009.

Kramer, Helgard. The Epistemological Fate of the Authoritarian Character Studies of the Frankfurt School. A Legacy for the Study of Racism, Antisemitism, and Fascism? Chapter 1 in: Harry F.Dahms (ed.): The Diversity of Social Theories, Vol. 29 of Current Perspectives in Social Theory, 2011, S.3-31.

Kramer, Helgard. Vorwort zu: Fatma Erdem: Interkulturelle Kompetenz in der Sozialarbeit. Sozialpädagogische Familienhilfe am Beispiel türkischer Migrantinnenfamilien in Berlin, Lübeck: Neuveden 2011, S.3-10.

Kramer, Helgard. Stichworte: Affirmative Action, Equal Rights Amendment, Feminism, Women, Women’s Studies, in: C. Mauch/ R. B. Wersich (eds.): USA-Lexikon, Schlüsselbegriffe zu Politik, Gesellschaft, Kultur, Geschichte und den deutsch-amerikanischen Beziehungen, Berlin: Erich Schmidt Verlag (1995) revised and enlarged 2. edition, forthcoming 2012.

 

Ausgewählte Research-Papers & Research-Proposals

Die Arbeiter- und Angestelltenerhebung des Instituts für Sozialforschung 1929-1931. Frank­furt: Institut für Sozialforschung, 1971, 40 pages.

Dimensionen gesellschaftlichen Bewußtseins bei proletarischen Anhängern der KPD und der SPD (1929-1931), in: Richard Herding et al.: Soziale Ungleichheit und materielle Ansprü­che, Frankfurt: Institut für Sozialforschung, Chapter 11: pp. 1-26.

Helgard Kramer and Thomas v. Freyberg/Ursula Jaerisch/Berndt Kirchlechner: Bildungsur­laub - Bericht über ein Experimentalprogramm. Frankfurt: Institut für Sozialforschung 1975, pp. 1-94, 103-124, 190-197, 205-207.

Helgard Kramer and Ursula Jaerisch: Grenzen der Frauenlohnarbeit. Ihre Entwicklungsten­denzen vor dem Hintergrund der privaten Reproduktionsarbeit in Deutschland seit 1870. Frankfurt: Institut für Sozialforschung, 1976. 36 pages.

Affirmative Action versus Seniority Rules in the United States . The Case of Universities and Industries. Brisbane, Australia, 1981, 17 pages.

Weibliche Büroangestellte während der Weimarer Zeit in Frankfurt a.M. (Part B of the Re­search-Project: Grenzen der Frauenlohnarbeit. Ihre Entwicklungstendenzen vor dem Hin­tergrund der Reproduktionsarbeit in Deutschland seit 1870), Frankfurt: Institut für Sozial­forschung, 1983, 150 pages.

Geschlechterrelation und kapitalistische Entwicklung. Kumulative Habilitationsschrift, Fach­bereich Gesellschaftswissenschaften, Universitaet Frankfurt, 1988.

Die Autoritarismus-Theorien des Instituts für Sozialforschung. Research-Proposal, Erzie­hungswissenschaftliches Seminar der Universität Heidelberg (Prof. Dr. Micha Brumlik), 1989, 71 pages.

Concept for a Collaborative Research Center of the Deutsche Forschungsgemeinschaft: SFB in Planung Nr. 1735: Geschlechterarrangements im Zeitalter der Globalisierung (Gende­rarrangements in the Era of Globalization), FU Berlin 1998.

Konzept für ein Graduiertenkolleg der DFG: Geschlechterarrangements im sozialen und eth­nischen Kontext. Interkulturelle und historische Perspektiven, FU Berlin 1999.

 

Honors and Awards

Postgraduate Research-Fellowship of the American Council of Learned Societies (ACLS), 1983-1984 at the University of California at Berkeley , Center for the Study of Law and Society.

Taft-Lecture on the West-German Women's Movement and German Unification, Center for Women's Stud­ies, University of Cincinnati , Autumn 1991.

 

Papers and Presentations at the following conferences and institutions  (selected)

Zweite Sommeruniversität für Frauen, Freie Universität Berlin, Summer 1977 with Christel Eckart: Women's Work.

Current Research at the Institute of Social Research Frankfurt , Social Science Department of Tsukuba University, Tokio, summer 1978.

First Meeting of "Sozialwissenschaftliche Forschung und Praxis für Frauen e.V." in Frankfurt, 1977.

First Conference of Women Historians, University of Bielefeld , 1981, and Third Conference, University of Bonn , 1985.

Theoretische und methodische Probleme der Vorurteilsforschung, Probe-Vortrag im Rahmen des Habilitations-Verfahrens, Department of Social Sciences, Frankfurt University, May 1990.

Feministische Wissenschaftskritik im Vergleich der USA und der Bundesrepublik Deutsch­land, Antrittsvorlesung als Privatdozentin (inaugural speech), University of Frankfurt, Fachbereich Gesellschaftswissenschaften, July 1990.

Guestlectures on Affirmative Action and Equal Employment Opportunity Policy in Europe , University of Kentucky and Arizona State University , Tempe Fall 1991.

Th.W. Adorno vs. Zygmunt Bauman - The Authoritarian Character Revisited. Guestlecture at the Philosophy Department University of Texas , Austin , Fall 1991.

Guest Lecuture 'Women's Studies and Theories of Racism in Germany' at the School of Lib­eral Arts, Purdue University, West-Lafayette, Indiana, sponsored by the Purdue Women's Studies Program and Foreign Languages and Literatures, August 1992.

Why do Sociologists in the United States Still Use the Term "Race"? Paper presented for a Roundtable Discussion at the American Sociological Association, Miami Beach , Florida 1993.

The Racist Wave in the United Germany (1990-96), paper presented at the Annual Meeting of the American Sociological Association (ASA) Toronto 1997.

Was ist deutsche Kultur? Vortrag im Rahmen der Veranstaltung des Wannsee Forums Berlin: Dialog zwischen den Kulturen, Freie Universität Berlin 13. 11. 97.

Stages of a Confession. Biographical Construction and Reconstruction of an NS-Perpetrator. Paper presented at the 22 nd Annual Meeting of the International Society of Political Psy­chology Amsterdam 1999.

“We called him Dr. Mengele”: Witness Testimonies on SS-doctors in Auschwitz . Paper pre­sented at the 23 rd Annual Meeting of the International Society of Political psychology, Se­attle , Washington , July 2000.

The ‘Doubled Self’ of SS Doctors in Auschwitz Revisited: An Empirical Critique of Robert Jay Lifton’s Hypothesis in ‘The Nazi Doctors’. Paper presented at the 25 th Annual Scien­tific Meeting of the International Society of Political Psychology, Berlin July 16-20, 2002 .

The Authoritarian Character Theory of the Frankfurt School , Charles University Prague , Department of Social Sciences, Socrates- Erasmus – Lecture October 2004.

Globalization and Gender Arrangements: A Comparison of Cyprus , Germany , and the U.S. , University of Cyprus , Nicosia , November 2004.

German national identity and multiculturalism in the short historical perspective from the 1980ies to the present,The Institute of Cultural Diplomacy Berlin, September 7, 2011

 

Conference administration

Conference Administration 1977-1981 of the meetings of the Sektion Frauenforschung (Re­search on women) in the Deutsche Gesellschaft für Soziologie (German Sociological Association); and of the Hessian Chapter of the Sektion Frauenforschung.

Zweisemestrige Ringvorlesung: Frauenstudien- und Frauenforschung im internationalen Ver­gleich (Lecture-Series: An International Perspective on Women's Studies and Research on Women), including participants from different European Countries, the United States, New Zealand, and Zimbawe - as the director of the IFF, University of Bielefeld, 1992.

Panel on 'Racism in the New Europe : Body-Images and Exclusion of Minorities' for the Sek­tion Frauenforschung (Research on Women) in the 26 th Meeting of the German Sociologi­cal Association, Düsseldorf, September 1992.

Chair, Roundtable on Feminism & Nationalism at the Conference of the American Sociologi­cal Association (ASA) Los Angeles 1994.

Chair, Panel 6.1 on Violence, 19 th Annual Meeting of the International Society of Political Psychology (ISPP), Vancouver , Canada 1997.

Chair, Panel: Globalization of Communication and Intercultural Experience 20th Annual Meeting of the International Society of Political Psychology (ISPP) Krakov , Poland 1997.

& organization of the Berlin Conference July 1997 (see: books)

Chair, Panel: The Holocaust in Germany from a Third Generation Perspective, 21 st Annual Meeting of the International Society of Political Psychology (ISPP), Montreal , Canada 1998.

Chair, Panel: Discourses on National Socialism: Victims and Perpetrators, 22 nd Annual Meeting of the International Society of Political Psychology(ISPP) Amsterdam , The Neth­erlands , July 1999.

Chair, Panel: Methodologicial Problems in Research on the Holocaust. 23 rd Annual Meeting of the International Society of Political Psychology (ISPP), Seattle , Wash. , July 2000.

Chair, Panel: Towards a Typology of NS Perpetrators. 25 th Annual Scientific Meeting of the International Society of Political Psychology (ISPP), Berlin July 16-20, 2002 .

Chair, Symposion: SS-doctors in Auschwitz: New Perspectives from Recent Research, 26 th Annual Scientific Meeting of the International Society of Political Psychology (ISPP), Boston, Mass., July 6-9, 2003.

Chair, Panel: Female Genital Mutilation (FGM) and the Development of Modes to Fight the Practice, 27 th Annual Scientific Meeting of the International Society of Political Psychol­ogy (ISPP), Lund , July 15-18, 2004 .

Chair Symposium: Female Genital Mutilation: Reality and Symbolization, paper: Female Genital Mutilation and the Freudian conception of womanhood, 28 th Annual Scientifc Meeting of the International Society of Political Psychology (ISPP) July 3-6, 2005

Internationale Konferenz: NS-Täter aus interdisziplinärer Perspektive, April 16.-17, 2005, Freie Universität Berlin, gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

 

Professional service

Coauthor of the Program "Integration der Frauen in die Berufswelt (Integration of Women into the Labourmarket)" (1974 - 1981) of the Deutsche Forschungs-Gemeinschaft (DFG), 1974.

Founding Member (and Elected Representative of the Frankfurt Region) of the Sektion Frauenforschung (Research on Women) in the Deutsche Gesellschaft für Soziologie (German Sociological Association), 1977.

Founding Member 1980, Board of Editors of the Feministische Studien, 1981-1987; Board of Associate Editors, 1987 – 2003.

Member of the ZENAF (Centre for Studies on North America ), University of Frankfurt , 1982 - 2000.

Consultant, Board of Associate Editors: Ethik & Sozialwissenschaften (University Pader­born ), 1990 - Present.

Member of the Sektionsrat of the Sektion Frauenforschung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (German Sociological Association), summer 1991 - 1993.

Board of Associate Editors: Frauen-Argument, 1994 - 2000.

1993 - 96 Organizing a curriculum on Gender studies in sociology (Soziologie der Geschlechterverhältnisse).

Elected Member of the Berlin Commission ‚Scholarships for Young Scientists’, 1994 - 1996 (Nachwuchsförderung nach dem Berliner Hochschulgesetz (Nafög).

Kommission zur Neufassung der Studienordnung, Institut für Soziologie 1993 - 96.

Gemeinsame Kommission mit den Erziehungswissenschaften der FUB: 1995 - 97

Lehrkommission (1994 - present), Ausschuß für das Praktikumswesen (1994 - 98); stellver­tretende Vorsitzende des Prüfungsausschusses und der Promotionskommission, 2002 - pre­sent: Institut für Soziologie.

Conference Co-Chair of the 25 th Annual Scientific Meeting of the International Society of Political Psychology (ISPP), Berlin , July 16-20, 2002 .

Director, Institut für Soziologie, Freie Universitaet Berlin, 2/2003 - 10/2003; 7/2004-10/2004.

 

Betreute Habilitationen und Dissertationen

Habilitationen:

  • Dr. Wolfgang Clemens, Erwerbstätige Frauen zwischen Arbeit und Rente unter besonderer Berücksichtigung lebenszeitlicher Entwicklung von Briefverteilerinnen bei der Deutschen Bundespost 1996
  • Dr. Anna Jutta Kleber, Der Krebs und die Strukturen des 20. Jahrhunderts 2003
  • Dr. Werner Vogd: “Ärztliche Ent­scheidungsprozesse im Krankenhaus im Spannungsfeld von System- und Zweckrationalität. Eine qualitativ rekonstruktive Studie unter dem besonderen Blickwinkel von Rahmen und Rahmungsprozessen.“ 2004

Dissertationen:

  • Binh Thanh Nguyen, The Performance of Basic Functions in Present Day Vietnamese Families. 2012
  • Arim Soares do Bem, Das Spiel der Identitäten in der Konstruktion von „Wir-Gruppen“. Ost- und westdeutsche Jugendliche und in Berlin geborene Jugendliche ausländischer Herkunft im gesellschaftlichen Umbruch, 1997.
  • Fatma Sen & Ismail Tufan, Die soziale Lage der älteren türkischen Migranten und Migrantinnen in Berlin, 2001. (Gefördert durch das Promotionsprogramm der AS FHS.)
  • Kingsley Omoyibo, Legislation and Sociocultural Impediments to Abortion and Against Female Genital Mutilation (FGM) Among Adolescents in Nigeria SoSe 2002. (Gefördert vom DAAD.)
  • Talibe Süzen, Das Scheidungsverhalten türkischer Migrantinnen der zweiten Generation in der BRD SoSe 2002 (Gefördert durch das Promotionsprogramm der AS FHS.)
  • Birgit Schreiber, Die Lebensthemen einst im nationalsozialistischen Deutschland versteckter jüdischer Kinder. Narrationsstrukturelle und psychoanalytisch orientierte Analysen biographischer Interviews, Universität Oldenburg (Zweitgutachten) 2003
  • Helga Manthey, Vertrautheit mit fremden Menschen. Emotionalisierung von Arbeitsbeziehungen als Aufhebung von Individualität 2004
  • Ingrid Jungwirth, Zur Konstitution des Wissens Identität in den Sozialwissenschaften – eine postkolonial und queer informierte Kritik an George H. Mead, Erik H. Erikson und Erving Goffman 2005. (Gefördert durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung).
  • Rahel Zschokke, Frauenhandel in der Schweiz –business as usual? (Zweitgutachten) WS 2005/06
  • Begona Petuya, Handlungsstrategien geschiedener Migrantinnen am Beispiel der Lebensgeschichten von Spanierinnen in der Bundesrepublik Deutschland WS 2005/2006. (Gefördert durch das Promotionsprogramm der AS FHS.)
  • Iris Wachsmuth, Verpasste Chancen? Drei Generationen ost- und westdeutscher Familien – Lebensgeschichten im Spiegel des Nationalsozialismus SoSe 2006. (Gefördert durch Nafög.)
  • Nadja Lehmann, Migrantinnen im Frauenhaus 2006. (Gefördert durch das Promotionsprogramm der AS FHS.)
  • Necmettin Dogan, The Origins of Liberalism and Islamism in the Ottoman Empire (1908-1914) A Sociological Perspective Dez. 2006
  • Weiß, Volker, “Eine weibliche Seele im männlichen Körper” - Archäologie einer Metapher als Kritik der medizinischen Konstruktion der Transsexualität 2007
  • Yeboa, Shome, Im Spannungsfeld von Tradition und Moderne: Die städtischen Frauen Accras, ihre Interessenvertretungen und der Genderansatz in der Entwicklungszusammenarbeit. Juli 2008. 
  • Tabandeh Moghadam, Sexualität und Erotik iranischer Frauen im Exil Dezember 2008. (Gefördert durch das Promotionsprogramm der AS FHS.)
  • Fartash Davani, Iranische Flüchtlingsfrauen WS 2009/10. (Gefördert durch das Promotionsprogramm der AS FHS.)
  • Fatma Erdem, Interkulturelle Kompetenz in der sozialpädagogischen Familienhilfe  WS 2009/10.  (Gefördert durch die Friedrich Ebert Stiftung.)
  • Josef Göbel, Die Harvard Verhandlungsmethode. Kooperation als Verbindung von Effizienz und Verteilung    WS 2009/10
  • Stefan Friedrich, Perspektiven und Möglichkeiten einer Soziologie des Genozids. (Gefördert durch die Friedrich Ebert Stiftung.)
  • Kirsten Jensen-Dämmrich, Diversity-Management
  • Lorenz Graitl, Sterben als Spektakel: Zur kommunikativen Dimension des politisch motivierten Suizids
  • Zülfukar Cetin, Homophobie und Islamophobie. Intersektionale Diskriminierungen am Beispiel binationaler schwuler Paare in Berlin (Gefördert durch die Hans Böckler Stiftung.)
  • Savas Tas, Der ethnische Dominanzanspruch des türkischen Nationalismus: Eine diskursanalytische Studie zur Ideologie des türkischen Staates und der MHP. (Gefördert durch die Hans Böckler Stiftung.)
  • Dr.med.dent. Frank Wohl: Der teuerste Schmuck des Menschen: Zur Soziologie und Anthropologie der Zähne 2012
  • Michael Camin: Wahnsinn und Leidenschaften bei Thomas Hobbes 2012

Zurzeit betreute Dissertationen:

  • Mona el Omari, Spoken Word Poetry und Hip Hop als emanzipatorische Methoden der Re-Konstruktion von sozialen und religiösen Identitäten und Selbst-Konzepten in der Empowerment-Arbeit mit muslimischen Frauen of Color in Deutschland
  • Hai Lijuan:A Comparative Study on Working and Living Conditions of Rural Women in China and Germany.
  •  Naegele, Roger: Rezeption von Hate Sites durch Berliner Jugendlichen
  • Christina Herkommer, Die Wahrnehmung der Rolle von Frauen im Nationalsozialismus im öffentlichen Diskurs 1945-2005 am Beispiel der (west-)deutschen Presseberichterstattung.
  • Hani Alkasem, Sexualpädagogik in der Lehrerausbildung an syrischen Universitäten
  • Maria de Almeida, Gleichberechtigung in angolanischen Staatsbetrieben
  • Nelly Gonzales, Südamerikanerinnen in Berlin.
  • Roswitha Wille, Affirmative Action. Vergleich Europa-USA
  • Tahere Asgary, Der orientalische Tanz als Ausdrucksgestalt des Weiblichen. (In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Barbara Duden, Universität Hannover)
  • Regina Krezo, Folgen der Migration am Beispiel der Eltern-Kind-Beziehung kroatischer ArbeitsmigrantInnen
  • Lena Peréz, Die kubanische Migration – Analysen und Perspektiven am Beispiel Deutschland. (Gefördert durch die Friedrich Naumann Stiftung.)
  • Abdirizak Sheik und Mathias Weber, Somalia im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne.
  • Stein, Regina, Die Präsenz Schwarzer migrantischer und Schwarzer deutscher Frauen in der Pflege von 1871 bis in die Gegenwart. Eine Studie zu Krankenpflegegeschichte, Rassismus und Migration in Deutschland.“ (Gefördert durch die AS FHS.)
  • Cremer, Marit, Die Integration von tschetschenischen Flüchtlingen in Berlin.
  • Rezvan Moghaddam und Lilith Wanner; Frauenbewegung und neue Medien: Iran
  • Czollek, Leah Carola, Intersektionalität im Projekt Social Justice:  Gender, Alter und Migration.
  • Bonin, Jérome: Antisemitische Tendenzen unter Berliner Jugendlichen? Eine empirische Untersuchung anhand von Gruppendiskussionen
  • Karaca, Ilhan, Muslimische Religiosität unter Jugendlichen mit türkischem Migrationshintergrund in Berlin
  • Kahveci, Cagri, Antirassistische Kämpfe von Migrant_innen in der BRD: Basisdemokratische Selbstorganisationen türkeistämmiger Migrant_innen am Beispiel Berlins seit Mitte der 1980er Jahre
  • Schröder, Nadine, “Repräsentationen von Frauen in aktuellen Spielfilmen über den Nationalsozialismus
  • König, Stefanie, Nachhaltige Ressourcenentwicklung in der Familien – und Arbeitsmarktpolitik - zwischen betrieblicher Regulierung, traditionellen Geschlechterarrangements und neuen Aushandlungsdynamiken“.
  • Aydemir Emrah, Die Rolle der Massenmedien in der internationalen Krisenkommunikation an ausgewählten Beispielen.
  • Lortkedanidze, Levan, Lebenslage und Perspektive von BildungsmigrantInnen am Beispiel der georgischen BildungsausländerInnen.
  • Narimani, Petra, Aufenthaltsstatus und Suchttherapie: Migranten in Berlin

 

Soziologie - Euiropäische Gesellschaften