Springe direkt zu Inhalt

Neue Publikation: Die arbeitnehmerfinanzierte Entgeltumwandlung in der Privatwirtschaft in den 2010er-Jahren

Geyer, Johannes; Himmelreicher, Ralf (2022)

News vom 25.04.2022

In: Deutsche Rentenversicherung 1/2022, S. 70-88


Zusammenfassung: 

Wir untersuchen anhand von repräsentativen Daten für die Privatwirtschaft Anteile und
Höhe von umgewandeltem Entgelt nach individuellen und betrieblichen Merkmalen von
Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in Deutschland für die Jahre 2010 bis 2018. Die
Auswertungen weisen auf eine selektive Teilnahmebereitschaft zur Umwandlung und eine
mit steigendem Einkommen erhöhte Bereitschaft, höhere Entgelte umzuwandeln, hin.
Unterschiede bestehen zwischen Frauen und Männern, zwischen Ost- und Westdeutschland
sowie zwischen verschiedenen Branchen. Im Niedriglohnbereich und bei geringfügig
Beschäftigten ist Entgeltumwandlung kaum verbreitet. Umgekehrt ist der Anteil der
Beschäftigten am oberen Ende der Einkommensverteilung, die Teile ihres Arbeitsentgelts
umwandeln, besonders hoch. Für Geringqualifzierte in typischen Niedriglohnbranchen
wird das sinkende Rentenniveau selten durch ergänzende Entgeltumwandlung kompensiert.

38 / 97
Soziologie - Euiropäische Gesellschaften