Springe direkt zu Inhalt

Zwei wissenschaftliche Mitarbeiter verstärken den Arbeitsbereich Makrosoziologie

News vom 11.10.2021

Mit Dr. Stephan Dochow-Sondershaus und Dr. Giuseppe Pietrantuono begrüßt das Institut zwei neue wissenschaftliche Mitarbeiter, die Céline Teney im Arbeitsbereich Makrosoziologie unterstützen. Neben dem bisherigen wissenschaftlichen Mitarbeiter Bujar Aruqaj sind damit drei Postdocs im Arbeitsbereich tätig. Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit!

Stephan Dochow-Sondershaus arbeitet als PostDoc im Projekt "Meinungspolarisierung zu Fragen von Identitätspolitiken und Denationalisierung: Eine vergleichende Längsschnittstudie“, gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft. Zuvor arbeitete er an der Universität Bamberg zu Bildungsungleichheiten nach ethnischer Herkunft. Er promovierte zum Thema „Longitudinal Perspectives on Ethnic Diversity and Social Cohesion: Mass Media, Neighborhoods and Residential Mobility” an der Universität Bremen.

Giuseppe Pietrantuono ist PostDoc im Arbeitsbereich Makrosoziologie und bietet im kommenden Wintersemester das Forschungspraktikum „Research Designs for Causal Inference“ an.

Herr Pietrantuono ist mit dem Immigration Policy Lab der ETH Zürich affiliiert. Zuvor war er am Institut für Soziologie der Universität Göttingen und beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) beschäftigt. Er hat an der Graduate School of Economic and Social Sciences der Universität Mannheim promoviert und war Gastwissenschaftler am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und am Department of Methodology der London School of Economics (LSE). Seine Forschungsschwerpunkte sind Migration, Integration und Public Policy.

1 / 92
Soziologie - Euiropäische Gesellschaften