Rezensionen Medizin im Kontext

 

"The intersection of global processes with local differences bring into focus the ways in which medical knowledge and practice is constructed, changed and adapted for various political ends. The well-researched, thoroughly analysed, and eloquently written ethnographic contributions of this book are milestones in German medical anthropology in that they bridge the gap between the old and new mandates of ethnomedicine and medical anthropology, emphasise the importance of cross-cultural and interdisciplinary collaboration, and point to opportunities for further research and critical analysis." (Social Anthropology, Hanna Kienzler)

 

"Das Buch ist für eine breite Leserschaft nützlich. [Es gibt] einen guten Einblick in den heutigen Stand der Medizinethnologie und darüber hinaus wichtige Impulse zur theoretischen und methodischen Entwicklung dieser Disziplin. Sein Wert liegt aber auch darin, thematisch angrenzende Disziplinen, wie die Medizin, public health oder die Gesundheitsökonomie, auf das Potenzial und den genuinen Beitrag einer ethnologischen Perspektive zu verweisen, und für eine komplexe und kontextuelle Betrachtung von Gesundheit, Krankheit und Medizin zu sensibilisieren." (Zeitschrift für Ethnologie, Vera Kalitzkus)

 

"Insgesamt ist dieser facettenreiche, viele neue Einblicke in spannende Forschungsfelder präsentierende Sammelband nicht nur für MedizinethnologInnen, sondern für alle an Fragen vom Umgang mit Gesundheit und Krankheit in einer globalisierten Welt Interessierten ein sehr empfehlenswertes Buch; auch und gerade in der medizinethnologischen Lehre wird es seinen wichtigen Platz finden." (Anthropos, Verena Keck)

 

"Die Herausgeber verweisen darauf, dass gerade die im Titel aufgeführte Betrachtung medizinischer Phänomene 'im Kontext' eine Notwendigkeit im Hinblick auf zunehmend komplexer werdende Problemstellungen in einer globalisierten Welt ist. Nicht nur das Handeln von Individuen, Familien und Gemeinschaften gehört ihrer Meinung nach dazu, auch domänenübergreifende Faktoren spielen eine Rolle. So liegt den einzelnen Beiträgen des Sammelbandes ein Medizinbegriff in einer breiten Vielfalt zu Grunde. Befindlichkeit, Technologie, Ideengefüge und symbolische Ordnung spielen ebenso eine Rolle wie die Einbindung in ethnische, nationale und internationale Politiken. Insgesamt liegt mit „Medizin im Kontext“ ein äußerst umfangreicher und vielfältiger Sammelband vor, der dank innovativer Perspektiven und Ansätze neue Themenfelder für die Medizinethnologie erschließt." (Sociologus, Martin Böke)

SFB 1171 Affective Societies
BGSMCS
Berlin Southern Theory Lecture