Springe direkt zu Inhalt

DFG bewilligt die Verlängerung des SFB 1171 Affective Societies

News vom 27.05.2019

Die DFG bewilligt die Verlängerung des SFB 1171 Affective Societies für eine zweite Laufzeit von 2019-2023. Unter der Leitung von Prof. Margreth Lünenborg wird an der Arbeitsstelle Journalistik das Forschungsprojekt „Journalismus und seine Ordnung der Emotionen“ realisiert. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage danach, in welcher Weise Journalismus, der normativ dem Ideal neutraler Berichterstattung verpflichtet ist, gleichwohl Emotionen erzeugt und diese im Diskurs sichtbar macht. Untersucht wird dies an der audiovisuellen Berichterstattung zum Thema Flucht und Migration seit 1990. Neben professionellem Journalismus rücken auch parajournalistische Formate wie YouTube Videos in den Blick. Wir fragen danach, welche affektiven Dynamiken in den Medienformaten selbst sowie in der Interaktion mit den Nutzer*innen sichtbar werden.

Bestandteil des Projektes ist eine Kooperation mit den Neuen Deutschen Medienmachern sowie der Bundeszentrale für politische Bildung, um ausgewählte Ergebnisse der Forschung in multimedialen Formaten auch einem nicht-wissenschaftlichen Publikum zugänglich zu machen.

16 / 20
MedienLabor
Logo_Affective_Societies