Springe direkt zu Inhalt

Dr. Annett Heft

Dr. Annett Heft
Bildquelle: privat

Weizenbaum-Institut

Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

Forschungsgruppenleitung

Forschungsgruppe "Dynamiken der digitalen Mobilisierung" am Weizenbaum Institut und Principal Investigator des Verbund-Forschungsprojekts "Muster und Dynamiken von Verschwörungstheorien und rechtsextremen Ideologien in Krisenzeiten" (NEOVEX) an der FU

Sprechstunde

Postanschrift
Garystr. 55
14195 Berlin

Dr. Annett Heft war von 2017 bis 2022 Leiterin der Forschungsgruppe Digitalisierung und Transnationale Öffentlichkeit am Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft in Berlin. Seit 2022 ist sie Forschungsgruppenleiterin der Forschungsgruppe Dynamiken der Digitalen Mobilisierung.

Annett Heft interessiert sich in ihrer Forschung für die vergleichende Analyse politischer Kommunikation und Mobilisierung in Europa mit einem besonderen Fokus auf die digitale Kommunikation rechtspopulistischer und rechtsextremer Medien, Bewegungen und Parteien sowie auf Prozesse politischer Mobilisierung in antidemokratischen Bewegungen. Ihre Forschung ist geprägt durch komparative Designs und die Verknüpfung etablierter Verfahren der empirischen Sozialforschung mit Forschungsmethoden der Computational Social Science.

Neben ihrer Tätigkeit am Weizenbaum Institut ist Annett Heft seit 2022 Principal Investigator im Verbundprojekt „NEOVEX - Muster und Dynamiken von Verschwörungstheorien und rechtsextremen Ideologien in Krisenzeiten“ am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der FU Berlin. Den Austausch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft stärkt sie unter anderem durch ihre Tätigkeit im Wissenschaftlichen Beirat der Forschungsstelle der Bundesarbeitsgemeinschaft Gegen Hass im Netz.

Forschungsschwerpunkte:

  • Digitale Kommunikation rechtspopulistischer und rechtsextremer Medien, Bewegungen und Parteien
  • Prozesse politischer Mobilisierung durch antidemokratische Bewegungen
  • Politische Kommunikation und Mobilisierung in Europa mit Fokus auf digitale Öffentlichkeiten
  • Desinformation und Verschwörungstheorien in dissonanten Netzwerköffentlichkeiten
  • Quantitative Forschungsmethoden und Computational Social Science

Mitgliedschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)
  • European Communication Research and Education Association (ECREA)
  • International Communication Association (ICA)
  • European Consortium of Political Research (ECPR)
  • Digitale Kommunikation rechtspopulistischer und rechtsextremer Medien, Bewegungen und Parteien
  • Prozesse politischer Mobilisierung durch antidemokratische Bewegungen
  • Politische Kommunikation und Mobilisierung in Europa mit Fokus auf digitale Öffentlichkeiten
  • Desinformation und Verschwörungstheorien in dissonanten Netzwerköffentlichkeiten
  • Quantitative Forschungsmethoden und Computational Social Science

Aktuelle Publikationen können Sie dem Profil auf der Website des Weizenbaum Instituts entnehmen.


Banner_MedienLabor_neu
Logo_IMS