Springe direkt zu Inhalt

Programm

Für die europäische Einigung, insbesondere für die Annäherung zwischen Ost- und Westeuropa, wird es auch in Zukunft wichtig sein, dass Journalistinnen und Journalisten mit der erforderlichen Sachkenntnis über ihre Nachbarländer berichten, internationale Kontakte besitzen und sich in die Denkweisen anderer Kulturen einfühlen können. Die Voraussetzungen hierfür zu schaffen, ist Anliegen der Europäischen Journalisten-Fellowships. Es ist außerdem Ziel des Programms, Wissenschaft öffentlich und ihre Methoden und Ergebnisse für den Journalismus nutzbar zu machen sowie einen innereuropäischen Wissenstransfer anzuregen.

In den Jahren von 1999 bis heute erhielten und erhalten noch immer mehr als 130 Journalistinnen und Journalisten aus 31 Nationen mit Hilfe eines Stipendiums die Möglichkeit, im Rahmen der Europäischen Journalisten-Fellowships einen Rechercheaufenthalt in Berlin zu verbringen. Angesehene Medienhäuser haben ihre Journalisten für das EJF-Programm freigestellt. Über die Jahre ist ein dichtes Journalisten-Netzwerk in Europa entstanden. Die Teilnehmer verfügen nun über einen geschärften Blick für andere Standpunkte und Sichtweisen vor dem Hintergrund verschiedener Kulturen und haben sich zu „Deutschlandkennern“ entwickelt, die in ihren Heimatländern kompetent über Deutschland berichten können. In summa sind die Europäischen Journalisten-Fellowships eine Investition in publizistische Qualität und ein Beitrag zur europäischen Integration.

Journalistische Erfahrung erweitern und internationale Kontakte knüpfen

Jede.r Fellow absolviert ein maßgeschneidertes Programm, in dessen Mittelpunkt die Arbeit an einem zuvor festgelegten Vorhaben steht: ein individuelles wissenschaftlich-journalistisches Rechercheprojekt, dessen Ergebnisse später publiziert werden sollen. Ziel ist es, durch das Studium in Berlin das eigene Sach- und Fachwissen sowie die bislang gesammelte journalistische Erfahrung zu erweitern. Die Fellows können das Lehrangebot der Berliner Universitäten nutzen sowie die Veranstaltungen anderer wissenschaftlich-kultureller Einrichtungen der Stadt besuchen.

Gleichzeitig ermöglicht das Programm den intensiven Austausch mit Berufskolleginnen und Berufskollegen aus Ost- und Westeuropa, den USA und dem arabischen Raum.

Als Vorbild für die Europäischen Journalisten-Fellowships dienten die auch in den USA seltenen, aber bewährten Programme der Journalisten-Weiterbildung, wie sie in Anlehnung an die Nieman Fellowships der Harvard University inzwischen auch an einer Reihe anderer angesehener Hochschulen betrieben werden, so zum Beispiel in Stanford, Yale, an der Columbia University und am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie den Teilnehmenden größtmögliche Freiheit bei der Ausgestaltung ihres Studienvorhabens bieten. In Europa ist das im Rahmen der EJF offerierte „Sabbatical“ mit europäischem und transatlantischem Schwerpunkt ein bisher einmaliges Angebot für Journalistinnen und Journalisten.

Betreuung

Einschreibung

Für die Dauer von zwei Semestern erhalten die Fellows den Studentenstatus der Freien Universität Berlin. Nach Ablauf des Programms besteht keine Berechtigung, das Studium an der Hochschule fortzusetzen.

Visa

Fellows erhalten vom Akademischen Auslandsamt der FU einen Zulassungsbrief, den sie benötigen, um ein Visum zu beantragen.

Unterbringung

Bei der Suche nach einer Unterkunft in Berlin werden die Fellows vom EJF unterstützt. Die Fellows sind jedoch selbst für die Unterbringung verantwortlich.

Orientierungsprogramm

Das Programm beginnt im Oktober mit mehreren Orientierungstagen. Dazu gehören Rundgänge über den Campus der Freien Universität in Dahlem, aber auch Besichtigungen und Informationsgespräche. Das EJF-Team steht bei Wohnungssuche, Behördenangelegenheiten etc. gern als Ansprechpartner zur Verfügung. Ein Empfang mit gemeinsamem Abendessen und weitere soziale und kulturelle Veranstaltungen runden das Orientierungsprogramm ab.

Exkursionen

Im Rahmen des "Jour fixe"-Programms werden auch Veranstaltungsbesuche anderer wissenschaftlich-künstlerischer Einrichtungen angeboten. Die Fellows erhalten so die Möglichkeit, sich ein eigenes Urteil über Berlin und seine nähere Umgebung sowie über politische und kulturelle Institutionen der Hauptstadt zu bilden.

medlab_logo_skaliert
Logo_IMS