Springe direkt zu Inhalt

Prof. Dr. Miriam Hartlapp über den vom Bundestag eingesetzten Bürgerrat Ernährung in der Tagesschau

Prof. Hartlapp in der Tagesschau

Prof. Hartlapp in der Tagesschau

Bürgerräte lösen nicht die strukturellen Probleme der Repräsentation im Bundestag

News vom 24.07.2023

Prof. Dr. Hartlapp in der Tagesschau am 21.07.2023 um 20:00Uhr

Der Bundestag hat beschlossen, einen Bürgerrat für Ernährung einzusetzen. Dieser soll aus 160 zufällig ausgewählten Bürgerinnen und Bürgern bestehen und sich mit Fragen rund um die Ernährung beschäftigen. Die Idee des Bürgerrats ist es, einen Raum für einen offenen Dialog zwischen Politik und Bürgern zu schaffen, um gemeinsam Lösungen zu erarbeiten.

Dank der Verlosung der Plätze soll der Bürgerrat die Bevölkerung repräsentativ abbilden. Frau Prof. Dr. Hartlapp merkt an, dass sich durch Bürgerräte jedoch nicht die strukturellen Probleme der Repräsentation im deutschen Bundestag lösen lassen.

Der Bürgerrat soll bis Ende Februar Handlungsempfehlungen erarbeiten, welche wiederum in die parlamentarischen Beratungen und Entscheidungsprozesse einfließen sollen. 

Frau Prof. Hartlapp beschäftigt sich bereits im Rahmen ihrer Forschung mit dem Thema, wie Repräsentationslücken in Deutschland und Frankreich gemessen und durch deliberativ-partizipative Verfahren geschlossen werden können. Mehr dazu in ihrer neuen Publikation mit Prof. Dr. Agnes Blome: Können deliberative und partizipative Bürgerräte Repräsentationsdefizite in Frankreich und Deutschland beheben? (2023)

Sehen Sie den ganzen Tagesschau Show hier. Der Beitrag zum Ernährungsbürgerrat ist ab Minute 1:58 zu sehen.

12 / 73