Springe direkt zu Inhalt

Governance diesseits und jenseits des Staates

(15341)

TypProjektkurs
Dozent/inProf. Dr. Tanja A. Börzel, Prof. Dr. Thomas Risse
Freie Plätzeja
RaumIhnestraße 21 A
Beginn16.10.2007
Zeit

Di. 16-20 Uhr

Zielgruppe

Der Projektkurs richtet sich an Studierende im Diplom-/Masterstudiengang Politikwissenschaft sowie des MA Internationale Beziehungen, die sich für eine theoriegeleitete und  methodisch anspruchsvolle Governanceforschung interessieren.

Der Governance Begriff – oder „Regieren mit großem R“ – hat in den letzten Jahren einen rasanten Aufstieg erfahren. Die Attraktivität des Konzepts liegt vor allem darin begründet, dass der Governance Begriff eine Perspektive ermöglicht, die das Regieren sowohl im internationalen System (jenseits des Staates) als auch innerhalb des Staates (diesseits des Staates) erfassen kann. Die Governance Perspektive überwindet somit die kategoriale Trennung zwischen innerstaatlicher und internationaler Politik, zwischen nationaler Hierarchie und internationaler Anarchie, welche die Politikwissenschaft traditionell geprägt hat. Im ersten Teil des Projektkurs werden wir untersuchen, welche Ansätze und Konzepte in der Literatur entwickelt wurden, um die in der Realität auftretenden Governance-Formen bzw. deren Kombinationen systematisch zu erfassen und zwischen unterschiedlichen politischen Systemen (Staaten, regionale Organisationen, internationale Regime und Organisationen) zu vergleichen. Dabei steht die Frage nach der Herausbildung sowie der Effektivität und Legitimität verschiedener Governance-Formen im Vordergrund. Im methodischen Teil werden grundlegende Fragen des Forschungsdesigns behandelt (Fragestellung, Hypothesenbildung, Operationalisierung, Fallauswahl). Vor dem Hintergrund dieser theoretischen und methodischen Überlegungen geht es im zweiten Teil des Projektkurses im Sommersemester 2008 um die empirische Evaluierung unterschiedlicher Governance-Formen diesseits und jenseits des Nationalstaates im Hinblick auf Legitimität und Effektivität.

Literatur zu Governance                       

  • Arthur Benz (Hrsg.) (2004) Governance - Regieren in komplexen Regelsystemen. Eine Einführung (Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften).
  • Beate Kohler-Koch, B. (Hrsg.) (1998) Regieren in entgrenzten Räumen (Opladen: Westdeutscher Verlag).
  • Jan Kooiman. (Hrsg.) (1993) Modern Governance. New Government-Society Interactions (London: Sage).
  • Thomas Risse (2007) Regieren in Räumen begrenzter Staatlichkeit. Zur „Reisefähigkeit“ des Governance-Konzeptes, SFB-Governance, Working Paper Series, Nr. 5, DFG Sonderforschungsbereich 700, Berlin, April 2007,
  • http://www.sfb-governance.de/publikationen/sfbgov_wp/wp5/wp5.pdf
  • Gunnar Folke Schuppert (Hrsg.) (2005) Governance-Forschung. Vergewisserung über Stand und Entwicklungslinien (Baden-Baden: Nomos)

Literatur zum Methodenteil

  • Stephen van Evera 1997, Guide to Methods for Students of Political Science, Ithaca, NY: Cornell University Press.
  • Gary King, Robert O. Keohane und Sidney Verba 1994, Designing Social Inquiry. Scientific Inference in Qualitative Research, Princeton, NJ: Princeton University Press.

 

Seminarplan