Prof Dr. Bilgin Ayata zum Konzept "De-heimatize Belonging" im Rahmen des 4. Herbstsalons im Gorki Theater

News vom 20.10.2019

Gorki Theater, 25.Oktober 2019

Prof. Dr. Bilgin Ayata eröffnet die diskursive Intervention gegen die reaktionäre Verwendung von »Heimat« im politischen Diskurs in Deutschland. In ihrer Keynote De-heimatize Belonging werden die historischen und gegenwärtigen Konzeptionen des wieder angesagten Begriffs Heimat näher beleuchtet. Der Begriff war durch seine affektive Komponente von zentraler Bedeutung für die Rechtfertigung von Deutschlands kolonialer und rassistischer Gewaltgeschichte, und es besteht ebenso eine Verbindung zu derzeitigen Grenzpolitiken und dem Ausschluss von Enteigneten und Entrechteten. Durch diese Funktionalisierung wird der Begriff irreparabel und verlangt eine Konzeption anderer Formen von Zugehörigkeit. Anschließend an die Keynote findet eine Diskussion mit Prof. Dr. Naika Foroutan statt.

Zur Veranstaltungsseite: https://www.berliner-herbstsalon.de/vierter-berliner-herbstsalon/konferenz/prolog

Zum weiteren Programm des 4. Berliner Herbstsalons unter dem Motto "De-heimatize": https://www.berliner-herbstsalon.de/vierter-berliner-herbstsalon

9 / 88