Springe direkt zu Inhalt

Folge #65 mit Dagmar Enkelmann

Zum Podcast

Wahrscheinlich ist es unvermeidbar in einem politischen Leben: Heute noch ist das Lob überschwänglich, morgen schon hagelt es heftige Kritik. So ging es auch Dagmar Enkelmann, als sie einst als erste Ministerpräsidentin der damaligen PDS gehandelt wurde, bei der dann aber kurz darauf „das politische Profil“ vermisst wurde. So oder so: Wechsel und Wandel hat die Diplom-Historikerin häufig erlebt. Nach einer kurzen Zeit in der DDR-Volkskammer zog sie nach der Wende in den Bundestag ein, von dort in den Landtag Brandenburg und dann und bis 2013 zurück in den Bundestag, immer mit Verantwortung für die jeweilige Fraktion. Ganz nebenbei und gleich mehrfach änderte sich auch Manches in ihrer Partei, vor allem ihre Namen.

Seit 2012 allerdings herrscht Kontinuität. Seitdem nämlich führt die Brandenburgerin den Vorstand der parteinahen Rosa-Luxemburg-Stiftung und ist damit für FU-Politikwissenschaftler Thorsten Faas aka @wahlforschung und phoenix-Hauptstadtkorrespondent @ErhardScherfer aus vielerlei Gründen interessant, erst recht zu diesem Zeitpunkt. Denn einerseits liegt der Parteitag der Linken gerade eine Woche zurück und mit ihm die Hoffnung auf Aufbruch und Geschlossenheit einer seit Langem zerstrittenen Partei. Andererseits sind Lebensmittel und Energie gerade so teuer wie lange nicht mehr, was vor allem die unteren Einkommensschichten belastet, für die Die Linke ja eigentlich an- und eintritt. Dennoch profitiert die Partei nicht davon. Und schließlich wollten sich die unter3-Gastgeber schon lange einmal mit politischen Stiftungen beschäftigten. Auch hierzu besteht nun ausgiebig die Gelegenheit.

Debatte Dahlem
unter 3 - Der Phoenix-Politik-Podcast mit Thorsten Faas und Erhard Scherfer