Studierende zu Gast in der Heinrich-Böll-Stiftung

Workshop in der Heinrich-Böll-Stiftung

Workshop in der Heinrich-Böll-Stiftung
Bildquelle: ©NicoleLoew

News vom 30.01.2019

Auf Einladung von Dr. Sebastian Bukow, Leiter des Referats Politik- und Parteienforschung der Heinrich-Böll-Stiftung, verlagerte der Bachelor-Kurs „Parteien und Parteiensysteme“ letzten Freitag seinen Unterricht nach Mitte. In der Böll-Stiftung erwartete die Studierenden ein Workshop, bei dem sie sich analytisch mit den „Jamaika“-Sondierungsgesprächen nach der letzten Bundestagswahl auseinander setzten. Nachdem in dem Seminar während des Semesters die Grundlagen der Parteientheorie und -systemanalyse unter der Leitung von Nicole Loew erarbeitet wurden, sollte an dem Tag die Analyse eines praktischen Fallbeispiels im Vordergrund stehen. Unter zu Hilfenahme der Presseberichterstattung sowie den Wahlprogrammen aller beteiligter Parteien, näherten sich die Studierenden den Dynamiken und Mechanismen an, die zum Scheitern der Sondierungsgespräche geführt haben.

62 / 100
Debatte Dahlem
unter 3 - Der Phoenix-Politik-Podcast mit Thorsten Faas und Erhard Scherfer