Springe direkt zu Inhalt

Dr. Albert Denk

IMG_20230426_134105-01

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Adresse
Ihnestraße 22
Raum 3.11
14195 Berlin

Sprechstunde

nach Vereinbarung

Albert Denk ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Umwelt- und Klimapolitik. Die bisherigen Arbeitsschwerpunkte von Herrn Denk umfassen Antidiskriminierung, Entwicklungs- und Umweltpolitik, globale soziale Ungleichheiten, nachhaltige Entwicklung, postkoloniale Theorien, Transformationsforschung und Vereinte Nationen.

Zuvor promovierte Herr Denk in der politischen Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. In seiner Dissertation rekonstruierte er die Verhandlungen zur UN Agenda 2030 mit den Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) und entwickelte darauf aufbauend transformative Elemente zur Reformierung der Vereinten Nationen. Zudem war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Universität München für das Erasmus+ Projekt „HAND in HAND: Social and emotional skills for tolerant and non-discriminative societies“ verantwortlich. Herr Denk studierte an der FLACSO Buenos Aires, Hochschule München, Humboldt-Universität zu Berlin, Jawaharlal Nehru University Neu-Delhi und der Universitat de Barcelona. Als Gastforscher war er bisher an der KU Leuven, New York University und der Venice International University tätig.

Vergangene Lehrveranstaltungen an der FU Berlin:

Theorien der Globalisierung

Raum: Raum 55/A in der Garystraße 55 (Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaften) 

Zeit: Mittwochs von 10:00 bis 12:00 Uhr


Diese Lehrveranstaltung untersucht grundlegende Theorien und gegenwärtige Debatten zu Prozessen der Globalisierung. Seit dem 2. Weltkrieg sind fundamentale Veränderungen globaler Interaktionsverhältnisse zu beobachten, die zu einer Vielzahl an Globalisierungen geführt haben (vgl. Rehbein & Schwengel 2012). Anhand eines interdisziplinären Zugangs werden Perspektiven aus verschiedenen Weltregionen besprochen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Staatsgrenzen: Ein Forschungsseminar an der deutsch-polnischen Grenze

Donnerstag 20.04.2023: Einführung & Vorbereitung an der FU Berlin (10-12 Uhr)

Donnerstag 11.05.2023: Exkursion ins Forschungsfeld Kostrzyn nad Odrᶏ/ Küstrin (10-18 Uhr)

Donnerstag 01.06.2023: Exkursion ins Forschungsfeld Gubin/Guben (10-18 Uhr)

Donnerstag 22.06.2023: Exkursion ins Forschungsfeld Słubice/Frankfurt an der Oder (10-18 Uhr)

Donnerstag 06.07.2023: Nachbereitung an der FU Berlin (10-12 Uhr)

Staatsgrenzen sind, mit Georg Simmel gesprochen, gesellschaftliche Tatsachen, die sich räumlich formen. Die Funktionsweise dieser komplexen Gebilde wurde etwa von Steffen Mau als Sortiermaschinen beschrieben, durch welche Menschen in ihrer Mobilität reguliert sowie gruppenspezifische Ungleichheiten generiert wie reproduziert werden. Eine Staatsgrenze ist das Musterbeispiel einer Monopolisierung von Chancen durch eine nationalstaatlich begründete Gruppe. Hierbei handelt es sich um Formen des Ein-/Ausschlusses oder um vorausgegangene Einschlüsse als Voraussetzung von darauffolgenden Erweiterungen. Durch die regionale EU-Integration, im Speziellen des Schengenraums, entstehen neue Gebilde, die aber auch gleichzeitig auf bereits bestehenden Grenzziehungen basieren.

In diesem Seminar findet eine forschungspraktische Annäherung an das Feld der Staatsgrenze statt. Gemeinsam reflektieren wir forschungsethische Aspekte und entwickeln sozialwissenschaftliche Fragestellungen sowie Forschungsdesigns, die an drei deutsch-polnischen Grenzorten erprobt werden. Hierbei handelt es sich um Kostrzyn nad Odrᶏ/ Küstrin, Gubin/Guben sowie Słubice/Frankfurt an der Oder. Das Seminar umfasst eine Vor- wie Nachbereitungssitzung in Berlin und drei Tages-Exkursionen ins Forschungsfeld an die deutsch-polnische Grenze.

Die einzelnen Forschungsprojekte können sowohl methodologisch als auch inhaltlich mit einem Erkenntnisinteresse geleitet sein. Forschungsleitende Fragen umfassen beispielsweise: Mit welchen sozialwissenschaftlichen Zugängen können Staatsgrenzen erforscht werden? Welche forschungsethischen Herausforderungen ergeben sich daraus? Welche Logiken, Wirkzusammenhänge und Funktionen können an Staatsgrenzen erfasst werden? Wie formen oder konstituieren sich Staatsgrenzen? Wie werden diese verkörpert und repräsentiert?

Aktuelle Projekte:

Tandem aus Fachwissenschaft und Fachdidaktik; Inhaltliche Projektschwerpunkte: Entwicklung und Erprobung einer fachwissenschaftlichen sowie fachdidaktischen Lehrveranstaltung zu Fragen von Nachhaltigkeit, Umwelt, Klima und Ressourcenkonflikten.

TRANSENS – DIPRO (Dialoge und Prozessgestaltung in Wechselwirkung von Recht, Gerechtigkeit und Governance); Inhaltliche Projektschwerpunkte: Beteiligung von Bürger*innen, transdisziplinäre Forschung und lernendes Verfahren

Umweltpolitik im Dialog – Umwelt / Populismus / Demokratie; Inhaltliche Projektschwerpunkte: Populismusforschung im Feld der Klima-, Nachhaltigkeits- und Umweltpolitik mit Fokus auf Kommunikationsformate

Umweltpolitik und die populistische Herausforderung; Inhaltliche Projektschwerpunkte: Populismusforschung im Feld der Klima-, Nachhaltigkeits- und Umweltpolitik mit Fokus auf Strategieentwicklung

Monografien

Denk, Albert (2023): Nachhaltige Entwicklung und globale Ungleichheit. Eine wissenspolitologische Studie über die Entwicklungsagenda der Vereinten Nationen. Baden-Baden: Nomos.

Artikel

Denk, Albert (2024): UNO - Nachhaltig bedeutungslos. In: Blätter für deutsche und internationale Politik 2/24.

Brunnengräber, Achim; Denk, Albert und Themann, Dörte (2024): Hemmnisse zivilgesellschaftlicher Selbstorganisation im Standortauswahlverfahren. In: Forschungsjournal Soziale Bewegungen JG. 37 Heft 1 FJSB Plus.

Denk, Albert (2024): Das transdisziplinäre Außen und Innen. In: U. Smeddinck und M. Berg (Hrsg.) Ein Querschnitt durch die Forschungsaktivitäten des TAP DIPRO. Karlsruhe: Karlsruher Institut für Technologie. https://doi.org/10.21268/20231205-0

Denk, Albert (2023): Globales Vakuum. In: IPG Journal - Internationale Politik und Gesellschaft.

Denk, Albert (2023): Lebenslügen. In: IPG Journal - Internationale Politik und Gesellschaft. English Version: The masters of greenwashing. Spanish Version: Los maestros del greenwashing utilizan los ODS

Brunnengräber, Achim; Denk, Albert; Schwarz, Lucas und Themann, Dörte (2023): (Nicht) Mein Endlager. Explorative Forschung zum gesellschaftlichen Umgang mit hochradioaktiven Abfällen – ein partizipativer und transdisziplinärer Ansatz. In: Forschungsjournal Soziale Bewegungen JG. 36 Heft 4 FJSB Plus.

Denk. Albert (2023): Der globale Wald Yasuní. Auf: amerika21.

Denk, Albert (2023): Gerechtigkeit und die UN-Agenda für nachhaltige Entwicklung. Auf: WerteJahre. Bonn: Pressenetzwerk für Jugendthemen.

Suh, Hanna; Kato, Jotaro; Afeworki Abay, Robel & Denk, Albert (2023): Global ideas against racism. From a journey of ideas to a digital future workshop. In: Momentum Quarterly - Journal for Societal Progress 11(4), S. 246-258.

Brunnengräber, Achim; Denk, Albert; Schwarz, Lucas & Themann, Dörte (2023): Monumentale Verdrängung. Die neue Pro-Atom-Troika. In: Blätter für deutsche und internationale Politik 2/23.

Hernandez, Gian-Louis & Denk, Albert (2022): Absent, Obscured, and Hidden: An interdisciplinary analysis of visual race, ethnicity, and gender in UNDP representations of inequality. In: Transcience Journal 13(2). Berlin. Humboldt-Universität.

Brunnengräber, Achim; Denk, Albert & Schwarz, Lucas (2022): Abschalten, jetzt erst recht! Auf: Spiegel Online, 07.08.2022.

Denk, Albert (2021): Das UN-Ziel zur Reduzierung von Ungleichheiten. In: clavis 03/2021 Chancengerechtigkeit für Eingewanderte. Düsseldorf: Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk.

Denk, Albert (2021): Ein internationales Ziel zur Reduzierung von Ungleichheit. In: Vereinte Nationen 6/2021. Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag.

Denk, Albert (2021): Dekolonialität – Eine Leerstelle in den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen. In: J. Schöneberg & A. Ziai (Hrsg.) Dekolonisierung der Entwicklungspolitik und Post-Development Alternativen. Baden-Baden: Nomos.

Denk, Albert (2021): SDG 10: Ungleichheit verringern. In: Eine-Welt-Presse 38(2). Berlin: Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen.

Denk, Albert (2021): Ungleichheiten erkennen, Ungerechtigkeiten reduzieren. Auf: Debattenblog der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen, 03.05.2021.

Denk, Albert (2021): The Normality of Letting Refugees Die. In: Journal for Regional Integration in East Asia and Europe Vol. 3. Berlin: Korea-Verband.

Sälzer, Christine; Denk, Albert; Müller, Fabian & Grosche, Michael (2020): Spezifische Herausforderungen des Einbezugs von Schüler* innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf in internationale Large-Scale-Assessments. Wiesbaden: Springer VS.

Vieluf, Svenja; Denk, Albert; Rožman, Mojca & Roczen, Nina (2020): How Do the Participants Evaluate the HAND in HAND Programme? Results of Semi-Structured Focus Group Interviews. In: A. Kozina (Ed.) Social, Emotional and Intercultural Competencies for Inclusive School Environments across Europe. Relationships Matter. Berlin: Verlag Dr. Kovač.

Denk, Albert (2019): Globale Städte und nachhaltige Entwicklungsziele – Wie werden aus Orten der Entkoppelung und der Ausbeutung, Orte der sozialen Inklusion? In: Momentum Quarterly 8(1).

Müller, Fabian; Denk, Albert; Lubaway, Emily; Sälzer, Christine; Kozina, Ana; Vrsnik Perse, Tina; Lund Nielsen, Birgitte; Jugović, Ivana J.; Ojsteršek, Aleš; Rozman, Mojca; Rasmusson, Maria; Jurko, Svetlana (2019): Assessing Social, Emotional, and Intercultural Competences of Students and School Staff. A Systematic Literature Review. In: Educational Research Review 29. Elsevier.

Denk, Albert (2019): Globale Städte und die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. In: WeltTrends 148(27), p. 50–54. Potsdamer Wissenschaftsverlag.

Denk, Albert (2019): Globale Städte und die Nachhaltigkeitsziele. In: nd, 13.02.2019.

Denk, Albert (2018): Global City Tokyo. In: Journal for Regional Integration in East Asia and Europe Vol. 1. Berlin: Korea Verband.

Denk, Albert; Müller, Fabian; Lubaway, Emily; Sälzer, Christine; Kozina, Ana; Vidmar, Masa; Rasmusson, Maria; Marusic, Iris; Jensen, Helle; Nielsen, Birgitte; Vieluf, Svenja; Ojsteršek, Aleš & Jurko, Svetlana. (2017): Catalogue for the Assessment of Social, Emotional, and Intercultural Competencies. München: Technische Universität München.

Denk, Albert (2016): Das Ende des Boy’s Club? Auf: Junge UN-Forschung. Berlin: Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen.

Denk, Albert (2016): Der SDG-Index reproduziert das Bild einer europäischen Vormachtstellung. Auf: Junge UN-Forschung. Berlin: Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen.

Denk, Albert (2016): Sustainable Development Goals - An (Alternative) Future Scenario. In: Transcience Journal. 7(1). Berlin: Humboldt-Universität.

Denk, Albert (2016) Beyond Integration. Toward Social Cohesion in Times of Global Migration Flows. In: KOREA forum SPEZIAL Nr. 4. Berlin: Robert Bosch Stiftung.

Policy Berichte

Štremfel, Urška; Kozina, Ana; Marušić, Iris; Oskarsson, Magnus; Gøtzsche, Katinka; Denk, Albert; Jurko, Svetlana; Rožman, Mojca & Ojsteršek, Aleš (2020): HAND in HAND recommendations for mainstreaming social, emotional, intercultural/transcultural learning in European national educational policies and practices. Ljubljana: Educational Research Institute.

Rezensionen

Denk, Albert (2022): Review “Deconstructing Human Development: From the Washington Consensus to the 2030 Agenda” by Juan Telleria. In: Transcience Journal 13(2). Berlin. Humboldt-Universität.

Denk, Albert (2021): „Entwicklung“ wohin? In: German Review on the United Nations 6/2021. Berlin: Berliner Wissenschafts-Verlag.

Features, Podcasts & Videos

21.09.2023: Warum es für die Uno nun um Reform oder Zerbrechen geht. In: Der Standard.

12.09.2023: Endlagerstandortauswahl als partizipative Herausforderung. Auf: 77. Sitzung des Nationalen Begleitgremiums.

10.08.2023: Lokale Wetterphänomene sprechen nicht gegen Klimawandel. Auf: ARD-Tagesschau Faktenfinder.

03.06.2023: 25 Jahre Attac. Der Name ist Programm. Auf: Deutschlandfunk Kalenderblatt.

08.04.2023: SDG10. Auf: Podcast der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen.

16.06.2021: SDG10: Ungleichheiten erkennen, Ungerechtigkeiten reduzieren. Vortrag zur Veranstaltung Leaving No One Behind?

04.03.2021: Impact of COVID-19 on Sustainable Development Goals. Klinikum der Universität München (KUM), One Health Knowledge Café, Center for International Health.

23.04.2020: Ungleichheit innerhalb von und zwischen Staaten verringern - Vorstellung und Einordnung des SDG10. Auf: Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen.